Malvet Siihk

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Kaudevrans Malvet Siihk war der Kettenhegan der Heilsburg auf Lupenchoi. Er war auch Anführer der Heilsgarde.

Charakterisierung

Er sprach mit einer hohen und freundlich klingenden Stimme.

Geschichte

Im Juli 3114 wurden die Gefangenen Atlan, Trilith Okt, Tschirque und der Paladin II von Malvet Siihk empfangen. Bei dem Arkoniden wurde dessen Zellaktivator entdeckt. Malvet Siihk gab sich mit der Erklärung zufrieden, dass das Gerät für die Regulierung der Schlagfrequenz des Herzens unbedingt notwendig war und eine Operation am Herzmuskel wegen des entstehenden Stresses während des Eingriffs zum Tode führen würde.

Die Gefährten wurden von Malvet Siihk an den Profastor Klirrigisumos übergeben.

Der Kaudevrans versuchte, Tschirque dazu zu bringen, sich von den Fremden loszusagen. Als Gegenleistung bot er ihm an, ihn bei seiner Rehabilitation zu unterstützen. Tschirque war einverstanden und gab das Geheimnis des Paladin preis.

Als Atlan dies erfuhr, ordnete der Arkonide einen sofortigen Ausbruch aus der Heilsburg an. Am 16. Juli 3114 stürmten die Gefährten mit dem Paladin II an der Spitze aus ihrem Gefängnis. Der Kampfroboter setzte dabei sein Waffenarsenal ein. Die etwa 200 von Siihk aufgebotenen Pillimots waren chancenlos. An dem Gebäude entstanden Schäden.

Der Kettenhegan hatte den Ausbruch jedoch vorausgesehen und seine Planungen darauf abgestimmt. Er sorgte dafür, dass die Fremden in den Schwebeclub X-Mix gelangten und dort von Pillimots erwartet wurden. Im Sonnendom wartete er bereits auf einer Antigravplattform gemeinsam mit Lenka Gocaltovska, Tschirque und Iritic Leyman. Medienwirksam wurden Atlan und Trilith Okt gefangen genommen. Der Vorgang wurde von zahlreichen Kameras gefilmt. Atlan wehrte sich gegen die erhobenen Vorwürfe, Unfrieden nach Marasin tragen zu wollen. In einer flammenden Rede warnte er erneut vor der drohenden Rückkehr der Illochim. Der Kettenhegan tat die Existenz der Schwarmwesen als reines Hirngespinst ab.

Plötzlich meldete sich Eliphol Mix über die Projektionsfläche des Sonnendoms. Er berichtete von seltsamen Leuchterscheinungen über der Tastra-Ebene. Atlan erinnerte das Phänomen an den pulsierenden Tunnel, durch den er nach Marasin gekommen war. Ein riesiges Diskusschiff schob sich durch die Öffnung. Die befürchtete Invasion der Illochim hatte begonnen.

Quelle

Marasin 3