Guayaram

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Beranuya)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Canari Guayaram war ein Angehöriger des Hellen Volkes zur Regierungszeit von Pharao Ah'mes.

Erscheinungsbild

Er war etwa 35 Jahre alt und kräftig gebaut. Die Nase war mehrfach gebrochen und schief zusammengewachsen. (Atlan X 5)

Geschichte

Gemeinsam mit Beranuya war er sofort nach dem erfolgreichen Überraschungsangriff der Rômet unter Nitetis und Atlantos von Alashia gegen König Aferafer bereit, der Goldenen zu folgen. Sie konnten den größten Teil ihres Volkes für den Auszug aus der Sklaverei und dem Zug zu den sieben Inseln gewinnen, wo Nitetis über das neue Königreich herrschen sollte. Auf den Rat von Atlantos hin, stellten sie einen mobilen Altar der Götter Attax und Xatta her, der vor der Karawane hergetragen werden sollte. (Atlan X 4)

Im Laufe des Zuges gen Westen verstand sich Guayaram als Priester der Zwillingsgötter und für das Seelenheil der Canarii Verantwortlicher. (Atlan X 5)

Der Priester der Götter Attax und Xatta übernahm in der Oase Kahena eine der drei Gruppen, in die Atlantos von Alashia das Volk der Canarii teilte. Die rund 300 Personen marschierten gemeinsam mit ihm und Atlantos direkt zur Küste des Großen Grünen, wo Boshmun mit der KÜSTENSCHWALBE und zwei weiteren Schiffen wartete. Während der langen und gefährlichen Überfahrt zur Mündung des Elkhalona hatten die Canarii Gelegenheit, das Segeln, Fische fangen und Schwimmen zu lernen. (Atlan X 5)

Während der Seereise mit der KÜSTENSCHWALBE kam es zu Vergiftungen mit Lichtträger unter den Mischlingen der Canarii. Atlantos von Alashia hegte gegen Guayaram Verdacht und stellte den Priester zur Rede. Dieser gab sofort zu, vom Sternanzündemann beauftragt worden zu sein, die Mischlinge zu vergiften. Guayaram konnte jedoch nichts über die Identität des Sternanzündemannes sagen. (Atlan X 5)

Nach dem Anlegen der KÜSTENSCHWALBE im Mündungsgebiet des Elkhalona kam es zu einem weiteren Gespräch zwischen Guayaram und Atlantos. Dabei gelangte der Weiße Krieger immer mehr zur Überzeugung, dass Orsat etwas mit dem Sternanzündemann zu tun haben könnte. (Atlan X 5)

Als die Ausscheidungskämpfe für das Amt eines »Guarnateme« begannen, war auch Guayarama unter den Kämpfern. Der Priester hatte sein Amt niedergelegt und das Volk der Canarii über seine Verfehlung an Bord der KÜSTENSCHWALBE informiert. (Atlan X 5)

Guayaram ging aus den Kämpfen als einer der insgesamt acht Sieger hervor. Mit seinen Anhängern war ihm die kleinste der sieben Inseln als Königreich bestimmt. (Atlan X 5)

Nach der Kolonisierung der Insel Esero geriet der König bald in die Kritik. Seine Schuldgefühle und die Schwermut raubten ihm die Überzeugungskraft. So war es Männern wie Masuege ein Leichtes, den Herrschaftsanspruch Guayarams in Frage zu stellen. Der König wurde nicht nur unter vorgehaltener Hand beschuldigt, noch immer in Diensten Orsats zu stehen. (Atlan X 6)

Bevor Masuege Guayaram zum Stockkampf herausfordern konnte, hatte der Hirte eine nächtliche Begegnung mit drei Bimbaccere. Guayaram kam Masuege zu Hilfe und tötete die drei Dämonen mit seinem Speer. Diese Tat verhalf ihm zu erneuer Anerkennung und Respekt bei den Canarii. (Atlan X 6)

Quellen

Atlan X 4, Atlan X 5, Atlan X 6