CASINO UNIVERSO

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Raumstation CASINO UNIVERSO war ein von einem privaten Konsortium betriebenes Weltraum-Vergnügungszentrum, das als Konkurrenz für die BASIS gedacht war. CASINO UNIVERSO war im  Wikipedia-logo.pngOrbit der Sonne Bart Spurr stationiert, die circa 214 Lichtjahre von der Freihandelswelt Lepso entfernt ist. Weitere Entfernungen: 8459 Lichtjahre vom Solsystem und 27.696 Lichtjahre von Arkon entfernt.

Entfernungstabelle CASINO UNIVERSO
Standort: Bart Spurr
Lepso: ≈214 Lichtjahre
Sol: 8459 Lichtjahre
Arkon: 27.696 Lichtjahre
PR2235.jpg
Heft: PR 2235
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Technische Daten

Die Raumstation bestand aus einem 500 Meter langen und an der dicksten Stelle 200 Meter durchmessenden, spindelförmigen Zentralsegment, um das herum sechs hochkant stehende Scheibensegmente mit 400 Metern Durchmesser und 100 Metern Dicke gruppiert waren. Diese »Blütenblätter« wurden von einem Perimeterring umfasst. CASINO UNIVERSO war mit modernster Syntrontechnik ausgestattet und enthielt komfortable Suiten für bis zu 2000 Personen, sowie zahlreiche Casinos, Bars, Restaurants und andere Vergnügungszentren.

Geschichte

CASINO UNIVERSO sollte zwar der BASIS den Rang als Treffpunkt der galaktischen High Society streitig machen, doch dabei war sie nicht sehr erfolgreich. Stattdessen entwickelte die Station sich (auch aufgrund der Nähe zu Lepso) zu einer Anlaufstelle für allerlei zwielichtige Gestalten, Glücksritter und Kriminelle. Mit der Zeit übernahm ein Verbrechersyndikat, das von dem Ertruser Rogolov Traminer kontrolliert wurde, die Macht auf der Station. Der eigentliche Kommandant, Kellborn, konnte sich nur mit Mühe gegen Traminers Leute durchsetzen.

Einige Monate nach dem Hyperschock vom September 1331 NGZ wurde die Station durch ein Raumbeben aus dem Orbit geworfen und drohte innerhalb weniger Tage in die Sonne zu stürzen. Auf der Station waren zu diesem Zeitpunkt infolge der erhöhten Hyperimpedanz schon die meisten Geräte und Anlagen ausgefallen, so dass keine Möglichkeit bestand, den Absturz zu verhindern. CASINO UNIVERSO verglühte deshalb im April 1332 NGZ in der Sonne, nur 32 Personen, die im Rahmen von makabren Todesspielen bestimmt worden waren, konnten sich mit dem Springerschiff TENKIM-III-C retten, das einem Notruf Kellborns gefolgt war. Kellborn selbst blieb bis zum Ende auf der Station.


Quelle

PR 2235