Chronohermetisches Intervall

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Chronohermetische Intervall war eine Raumschiffsfalle im Baagsystem.

Funktionsweise

Das Gebilde war speziell zur Festsetzung des Atopenschiffes ATLANC errichtet worden und umspannte das Baagsystem vollständig. Seine Bestandteile waren in den Hyperraum eingelagert. Im vierdimensionalen Kontinuum erweckte es den Eindruck eines gigantischen, sinnverwirrenden Geflechts aus Ringen mit dicken Knoten, von denen jeder eine Art dreieckigen Fächer aufspannte. Das ganze Konstrukt glühte in patronitroter Farbe. (PR 2812)

Vom Chronohermetischen Intervall gingen zwei Effekte aus. Zum einen griff es bis in die Synchronie hinein, um dort eine Art Barriere auszubilden, die das Atopenschiff zwingen sollte, aus dem übergeordneten Kontinuum wieder in den Normalraum überzuwechseln. Dort angekommen sollte es den Hypertakt-Antrieb des Schiffes blockieren und ihm so die Überlichtflugtauglichkeit nehmen. (PR 2812)

Die Bauzeit der Falle betrug beinahe 1000 Jahre. (PR 2812)

Geschichte

Während ihrer Reise durch die Synchronie geriet die ATLANC tatsächlich in den Einflussbereich des Chronohermetischen Intervalls. Ein Ausweichen war dem Schiff unmöglich, weshalb sich Atlan entschloss, in die Offensive zu gehen und den Flug durch die Synchronie abzubrechen. Die Rückkehr in das Standarduniversum war mit verwirrenden hyperphysikalischen Effekten verbunden, die allerdings nur Atlan miterlebte, der Rest der Besatzung verlor kurzzeitig das Bewusstsein. (PR 2812)

Im Baagsystem angekommen wurde die ATLANC von einer großen Wachflotte des Tamaniums der Neuen Lemurer unter dem Kommando von Thyan Meverdatis angegriffen. Als die Besatzung versuchte, auf Distanz zu den fremden Schiffen zu gehen, stellte sich heraus, dass der Hypertakt-Antrieb nicht funktionierte. (PR 2812)

Avan Tacrol hatte den rettenden Gedanken, um der ATLANC die Flucht aus der Falle zu ermöglichen. Er programmierte die an Bord befindlichen Linearraumtorpedos so um, dass sie auf die Bestandteile des Chronohermetischen Intervalls gelenkt werden konnten. Die so präparierten Waffen zerstörten die Falle vollständig, ohne dass irgendwelche Trümmerteile im Normalraum erschienen. Laut Aussage des Haluters war dies allerdings nur möglich gewesen, weil die Falle noch nicht komplett fertiggestellt war. (PR 2812)

Nach dem Entkommen aus dem Chronohermetischen Intervall stellte sich heraus, dass beim erzwungenen Austritt aus der Synchronie die Trans-Chronalen Treiber der ATLANC zerstört worden waren und sie deshalb nicht mehr in der Lage war, ihre Reise fortzusetzen, ohne Ersatz zu beschaffen. (PR 2812)

Quelle

PR 2812