Deborah Rhodan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für die Person der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Deborah Rhodan (PR Neo).

Deborah Rhodan (*Dezember 1937, † 18. Mai 1940) war die jüngere Schwester Perry Rhodans. Ihr Kosename lautete »Debbie«. (PR 2700)

Erscheinungsbild

Sie besaß große, kugelrunde Augen und ein pausbäckiges Gesicht. (PR 2636)

Geschichte

Deborah wurde im Dezember 1937 als Tochter von Mary Tibo und Jakob Edgar Rhodan geboren.

Am 18. Mai 1941 war die Dreieinhalbjährige mit ihrem Bruder und ihrer Mutter unterwegs zum Einkaufen. Nach der Rückkehr spielten beide Kinder in der Garageneinfahrt, in der Mary Tibo Rhodan das Auto hatte, während sie selbst noch im Wagen mit den Einkäufen beschäftigt war. Dabei fiel ihr ein Einkaufszettel in den Fußraum des Wagens. Als sie sich bückte und ihn suchte, löste sie versehentlich die Handbremse.

Der Wagen kam auf dem abschüssigen Gelände, von Mary unbemerkt, langsam ins Rollen. Ein Schrei Perrys alarmierte die Mutter, die erst jetzt registrierte, dass sich der Wagen bewegte. In diesem Moment überrollte das Auto die hinter ihm spielende Deborah.

Perry Rhodan versuchte noch, seine Schwester unter dem rollenden Auto hervorzuziehen. Seine Mutter vergaß in ihrem Schrecken die Handbremse anzuziehen, sprang aus dem Wagen und stieß ihn fort, bevor er ebenfalls unter die Räder geriet. Der Wagen rollte bis zum Gebüsch der gegenüberliegenden Straßenseite und blieb dort stehen.

Ein von Mary herbeigerufener Rettungswagen brachte die bewusstlose Deborah ins Krankenhaus, wo sie in der darauffolgenden Nacht ihren inneren Verletzungen erlag.

Als ihn seine Mutter von dem rollenden Wagen fortstieß, prallte Perry Rhodan mit dem Kopf gegen einen Torpfosten und erlitt eine Verletzung, von der ihm die berühmte kleine Narbe am rechten Nasenflügel blieb.

An den Unfall hat Perry Rhodan infolge eines Schocks keine Erinnerung mehr. Der Tod Deborahs wurde in der Folge im Hause Rhodan als Tabu behandelt, und lastete schwer über der Familie.

Eine Gruppe Krimineller um Vince »Tin Can« Tortino machte sich diesen Umstand sieben Jahre später zunutze, als sie Rhodan mit einem gefälschten Zeitungsausschnitt vorgaukelten, er habe den Tod Deborahs verschuldet.

Später bricht Rhodans Mutter ihr Schweigen und legt ihm die tatsächlichen Geschehnisse dar.

Auch Jahrhunderte später erinnert sich Perry Rhodan seiner Schwester.

Im Jahre 1469 NGZ träumte Perry Rhodan an Bord der SICHOU-1 von seiner Schwester. Sie hielt eine blaue Rosenblüte in der Hand und fragte ihn, ob sie aus dem Garten der ESTARTU im Dunklen Himmel stamme. Rhodan erwachte und ihm ging der Traum lange Zeit nicht aus dem Gedächtnis. (PR 2636)

Quellen