Kaafyaam

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Genetiker von Kaaf)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das insektoide Volk der Kaafyaam stammt vom Planeten Kaaf in der Galaxie Tradom.

Allgemeines

Da sie sich hauptsächlich mit dem Klonen und genetischen Experimenten beschäftigen und sich hierin einen hervorragenden Ruf erarbeitet haben, werden sie auch die Genetiker von Kaaf genannt. Sie haben einst der Inquisition der Vernunft geholfen und dienen jetzt dem Reich Tradom.

Erscheinungsbild

Die Kaafyaam gehören der Völkergruppe der Quintanen an und sind dementsprechend insektoid. Sie besitzen acht Arme, zwei Beine, einen verhärteten Saugrüssel, lange Antennen und sind 1,50 m bis zwei Meter groß. Das weitere Aussehen variiert, da sie auch ihre Nachkommen beliebig genetisch anpassen.

Gesellschaft

Regierung

Regiert werden die Genetiker von Kaaf von dem so genannten »Progenetiker«, der gewählt wird. Er ist gleichzeitig oberster Projektleiter und für alle wissenschaftlichen Angelegenheiten verantwortlich. Ihm zur Seite stehen mehrere hundert »Superbgenetiker«. Es ist nicht bekannt, nach welchen Kriterien diese Positionen verliehen werden.

Der Regierungssitz und gleichzeitig das wichtigste Forschungszentrum des Planeten ist das »Genetische Kaafix«. Es handelt sich um eine pentagonförmige Anordnung von fünf goldfarbenen Kugeln, die ständig um sich selbst und um einander rotieren und sich dabei gegenseitig durchdringen.

Schöpfungen

Im Auftrag des Reiches Tradom haben die Genetiker neben den Rudimentsoldaten und den Konquestoren noch folgende Modelle entworfen:

  • Eskort-Valenter: Sie sind als einzige in der Lage, die Nähe eines Inquisitors zu überleben. Da sie mit einer Abart der Vitalenergie gezüchtet wurden, sind sie körperlich missgebildet. Sie begleiten die Sänften der Inquisitoren und tragen dabei schwarze, mit Stacheln verzierte Rüstungen.
  • X'Valenter: Sie sind eine Variante der Eskort-Valenter, sind ebenfalls missgebildet, jedoch kleinwüchsig. X'Valenter verfügen über die Parafähigkeit eines Zünders. Sie besitzen die Kapazität, bis zu zwei schwere Kampfgleiter zerstören zu können, danach sind sie »ausgebrannt« und sterben. Die X'Valenter sind ein privates Projekt des 4. Inquisitors.
  • Integralkrieger: Diese Wesen wurden auf der Basis von Anbarthi-, Tonkihn- und Rudimentsoldaten-Genen gezüchtet, mit dem Ziel, die Parafähigkeiten all dieser Völker in einem Wesen zu vereinen. Obwohl es gelang, sind die Integralkrieger körperlich unterentwickelt und psychisch labil. Sie sehen aus wie kleinwüchsige Humanoide mit übergroßen Wasserköpfen. Wenn mehrere Integralkrieger wahnsinnig werden, schaukeln sie sich gegenseitig auf, so dass es zu Phänomenen kommt, die fast so stark wie ein Hypersturm sind. Die Integralkrieger sind ebenfalls ein privates Projekt des 4. Inquisitors.

Geschichte

Die Genetiker von Kaaf strebten schon vor Jahrhunderttausenden die Herrschaft über Tradom an, und mittels der Inquisition der Vernunft hätten sie es auch beinahe geschafft. Ihr Ziel war es, das Volk der Quintanen zum mächtigsten von ganz Tradom zu machen, selbstverständlich unter Führung der Kaafyaam. Ihre Losung lautete dabei: Quinta ist unser Ziel. Zu diesem Zweck hatten sie mittels eines Retrovirus' die Tonkihn komplett und die Eltanen nahezu ausgerottet. Dies war auch der Grund für ihre Teilnahme am Komplott gegen das Lichtvolk. Sie wurden jedoch von den Beratern der Inquisition (u. a. November) verraten, die den Progenetiker töteten, als er die Macht beanspruchen wollte, und sich selbst zu den Herrschern Tradoms aufschwangen.

Quelle

PR 2194