Rudimentsoldat

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Die Rudimentsoldaten dienen dem Reich Tradom als Spezialeinheiten mit Psi-Kräften. Sie heißen so, da sie auf das Wesentliche reduziert sind: das Gehirn.

PR2160Illu.gif
Omega-666 – Báalols
Heft: PR 2160 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2126Illu.gif
Paricza – Trah Rogue
Heft: PR 2126 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2162Illu.gif
Erforschung – Aktakul
Heft: PR 2162 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Rudimentsoldaten sind praktisch nur ein Gehirn von etwa 30 cm Größe. Dieses Gehirn schwimmt in einer Nährflüssigkeit in einem kugelförmigen Tank von etwa 40 cm Durchmesser. Der Gehirnstamm ist über silbern schimmernde Fasern mit dem Sockel verbunden, auf dem der Tank ruht. Dieser Sockel enthält Nährstofftanks, einen Antigrav, einen Rechner, einen Anti-Ortungsschirm und kleine Tentakel. Die Vorräte des Sockels reichen nur für ein paar Tage. Von der Form her ist er ein Würfel mit 50 cm Kantenlänge. Die Hauptstation in der Zentrale, wo der Sockel normalerweise steht, ist ein Würfel von 1 m Kantenlänge.

Besonderheiten

Die Soldaten wurden mit dem Ziel geklont, Kämpfer mit psionischen Kräften zu schaffen. Sie besitzen die Fähigkeit der Telepathie und der Suggestion. Ihre wichtigste Fähigkeit aber ist das Erschaffen von begrenzten Pararealitäten. Diese überlappen sich mit der richtigen Realität in einem Umkreis von bis zu 5 km und beeinflussen dort gewisse Naturgesetze. Auf diese Weise ist es den Rudimentsoldaten möglich, die Valenter-Besatzung eines AGLAZARS vor der schädlichen Strahlung an Bord zu beschützen oder den AGLAZAR als Ganzes aus dem Standarduniversum teilweise zu entrücken.

Um zu verhindern, dass die Rudimentsoldaten zu unabhängig werden, wurde ihnen ebenfalls ein genetischer Defekt – die Parkinson-Krankheit – eingepflanzt, so dass sie auf die regelmäßige Zufuhr des Medikaments Dopamin angewiesen sind.

Außerdem wurde ihnen ein spezieller Nervenknoten in die Struktur ihres Kleinhirns geklont, der durch suggestive Impulse dafür sorgt, dass der Rudimentsoldat auch bei Gewissenskonflikten loyal zum Reich steht.

Bekannte Rudimentsoldaten

Geschichte

In der Anfangszeit des Reiches Tradom wurde den Genetikern von Kaaf die Aufgabe gestellt, eine Lösung für die Strahlungsprobleme an Bord der AGLAZARE zu finden. Da es ihnen nicht möglich war, resistente Wesen zu klonen, erschufen sie einen Organismus, der die reguläre Besatzung beschützen würde.

Kurz vor der Gründung des Reichs waren acht unbekannte Wesen auf Kaaf abgestürzt und zwei von ihnen wiesen latente Psi-Fähigkeiten auf. So schufen die Genetiker von Kaaf aus terranischen und tefrodischen Genen – genauer gesagt aus den Emotionauten-Genen Zim Novembers und der Paradrüse Raye Coronas – einen parabegabten Organismus.

Seitdem werden die Rudimentsoldaten zu Hunderttausenden gezüchtet, aber nur die Stärksten bekommen Dopamin, um aus ihrem Dämmerzustand zu erwachen und dem Reich zu dienen.

Quellen