Algonja Kraiwon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arkonidin Algonja Kraiwon war eine Spielkameradin des noch jungen Kristallprinzen Atlan.

Geschichte

Algonja Kraiwon war die Tochter einer Schwester von Yagthara Agh'Hay-Boor, also Atlans Cousine. Als der Kristallprinz drei Jahre alt war, war Algonja 14 Jahre alt und eine Spielkameradin Atlans. Atlan liebte sie wie eine Schwester.

Als der Kristallprinz an starkem Fieber erkrankte, eignete sich Algonja Kraiwon einen Gleiter an, um ihn zu besuchen. Dieses Fahrzeug wies jedoch einen Defekt an der Sicherheitsautomatik auf. Der Gleiter verlor auf dem Weg an Höhe. Algonja verließ sich auf die übliche Automatik, die den Gleiter sanft landen sollte, doch diese funktionierte nicht. Ungebremst raste das Fahrzeug dem Boden entgegen und prallte gegen einen Trichterbau. Algonja Kraiwon war sofort tot.

Im Jahre 10.499 da Ark tauchte Algonja Kraiwon plötzlich in Atlans Kabine an Bord eines akonischen Raumschiffes auf, das sich im Anflug auf den Kugelsternhaufen M 13 befand. Zuvor war ein leuchtender Energiestrahl von einem durchsichtigen Schiff, das einem Kristallschloss ähnelte, in den Hangar des akonischen Schiffes eingedrungen und kurz darauf wieder erloschen.

Heimlich nahm Atlan Algonjas Hand in die seine und drückte fest zu. Das Mädchen verspürte keinen Schmerz. Sie konnte keine Erklärung liefern, wie sie an Bord gekommen war und wo sie all die langen Jahre über gewesen war.

In der Zentrale des Schiffes wartete Fartuloon, der Algonja immer »kleine Prinzessin« genannt hatte, obwohl sie nie eine Prinzessin gewesen war. Das Mädchen titulierte den Bauchaufschneider stets als »Onkel Fartuloon«, obwohl er mit ihr nicht verwandt war.

Algonja Kraiwon schien mit den Erinnerungen des Mädchens ausgestattet worden zu sein. Sie schien mit dem Energiestrahl aus dem Kristallschloss-Raumschiff gekommen zu sein. Algonja stieß sich selbst die Klinge des Skarg in den linken Unterarm. Nur geringste Mengen Blut traten aus und die Wunde schloss sich sofort wieder.

Abgelenkt durch das Verschwinden Akon-Akons verließ Algonja Kraiwon das Raumschiff. Als das akonische Schiff von der SKONTAN geortet wurde, tauchte plötzlich wieder das Kristallschloss auf. Ein Energiestrahl schoss vom Hangar des akonischen Schiffes zum Kristallschloss. Schnell schrumpfte das Kristallschloss und erlosch mit einem letzten Glitzern. Algonja Kraiwon dürfte wieder an Bord des geheimnisvollen Gebildes zurückgekehrt sein.

Fartuloon und Atlan stellten Mutmaßungen über den Zweck dieses seltsamen Besuchs an. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass es sich um den Versuch einer Kontaktaufnahme gehandelt haben musste, wobei die Mentalität und das Verhalten der Arkoniden getestet werden sollte. Durch Atlans positives Verhalten musste das fremde Wesen zu dem Schluss gekommen sein, dass fremde Intelligenzen nicht nach dem Aussehen, sondern nach dem Geist und der Mentalität beurteilt wurden.

Quellen