Anmetosch

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Anmetosch, im Familienkreis auch Anme gerufen, war ein Tryzom-Tänzer und Drillingsbruder von Motatosch und Zautosch.

Erscheinungsbild

Anmetosch glich seinem Bruder Zautosch. (PR 2925, S. 19)

Charakterisierung

Anmetosch war der frechste der Drillinge. (PR 2925, S. 20) Er war ein ausgezeichneter Gedankentänzer. (PR 2925, S. 17)

Geschichte

Der Tryzom-Tänzer war das Produkt der Genexperimente Guvratoschs. Die ersten Kinderjahre verbrachte er noch auf Lotron und später auf Porten. Dort trainierte er weiterhin seine Fähigkeit und wurde zudem durch Hypno-Schulungen mit dem Wissen über Politik und Gesellschaft versorgt. (PR 2925, S. 25)

Als Laroschol das dortige Versteck von Guvratosch fand, war Anmetosch zusammen mit Zautosch und Guvratosch auf Ceinnon. Dadurch konnte er vorerst der Verfolgung durch die Golamo entgehen. (PR 2925, S. 38, 41)

Jahre später wurde jedoch auch dieses Versteck entdeckt. Doch diesmal war Guvratosch besser vorbereitet. In seinem privaten Projekt Ruutosch ermöglichte er den beiden verbliebenen Tryzom-Tänzern die Flucht von Ceinnon und eine Zeitreise mittels eines dreißig Jahre währenden Dilatationsfluges. Anmetosch und Zautosch reisten an Bord der RUUTOSCH etwa 200.000 Jahre in die Zukunft und erreichten am 21. März 1533 NGZ den Rand der Milchstraße. (PR 2925, S. 55) Dort wurde die RUUTOSCH von den Galactic Guardians gekapert. Während Zautosch bereit war, bis zum unvermeidlichen Tod zu kämpfen, sah Anmetosch die Sinnlosigkeit dieser Tat. Als die Raumpiraten die letzte Zuflucht der Brüder an Bord der RUUTOSCH stürmten, eröffnete Zautosch das Feuer. Die Galactic Guardians blieben ihm nichts schuldig und feuerten zurück. Anmetosch warf sich in die Schussbahn und opferte sich für den Bruder. (PR 2925, S. 54)

Quelle

PR 2925