Lamon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Schnorchel Lamon war der oberste Diener der Blauen Herrscher, die er als Götter verehrte. Sein Name war zugleich auch ein Titel. Schon seine Vorgänger hatten Lamon geheißen. Er lebte im Jahre 2400 in Kraa, einer Stadt auf der Rot-Etage der Hohlwelt Horror.

Erscheinungsbild

Lamon war uralt.

Charakterisierung

Der tiefgläubige Lamon übte sein Amt mit vollster Überzeugung aus. Es wäre ihm nie die Idee gekommen, an der ihm gestellten Aufgabe, zu zweifeln: nämlich alle 40 Stunden fünf Schnorchel den drei Blauen Herrschern zu opfern. (PR 208 S. 44) Durch sein Amt war er zugleich der Oberste aller Schnorchel und herrschte über sie wie ein Diktator.

Lamons Aufgabe als Diener der Blauen Herrscher

Lamon musste die Opfer auf ihre Opferung vorbereiten und war der Hüter aller Zeremonien. Die Opfer wurden im Reinen Haus in je einem eigenen Raum verwahrt. Während einer Zeremonie nahm Lamon an den Opfern die »Waschung des Geistes« vor. Lamon glaubte, dass in diesen Momenten sein Geist so stark war, dass er in die Gedanken des jeweiligen Opfers eingreifen konnte. Gebote besagten außerdem, dass die Opfer den Blauen Herrschern in freudiger Stimmung gegenüber treten würden.

Anmerkung: Möglicherweise wurden die Opfer von Lamon hypnotisch beeinflusst, damit sie den Vorschriften mit freudiger Stimmung entsprechen konnten.

Eine weitere Aufgabe war das Bewahren von Überlieferungen und Ritualen, die er nur an seinen Nachfolger im Amt weitergeben durfte.

Geschichte

Als Lamon eines Tages wieder Opfer für die Blauen Herrscher vorbereitete, geschah etwas Außergewöhnliches. Draußen vor der Stadt fiel ein »Stern« vom Himmel auf die Erde. Es handelte sich um die C-11, in der Perry Rhodan, Atlan, Icho Tolot, Melbar Kasom, Gucky und Iwan Iwanowitsch Goratschin die Flucht aus der CREST II gelungen war, die von den Blauen Herrschern angegriffen wurde.

Lamon dachte zuerst, die Blauen Herrscher würden ihm zürnen, und empfand große Angst. Dann stellte sich aber heraus, dass mit diesem Stern Fremde angekommen waren. Lamon beschloss, diese Fremden einzuladen, um sie dann aber den Blauen Herrschern zu opfern. Die Fremden wussten aber dank Guckys telepathischer Fähigkeiten über seine Pläne Bescheid und folgten ihm nicht.

Der Schnorchel beschloss, sich das nicht gefallen zu lassen. Er musste aber bald feststellen, dass die Fremden das Wohlwollen von Loorn gewonnen hatten. Dieser opponierte gegen Lamon und wollte die Schnorchel von den Blauen Herrschern befreien, bei denen es sich eigentlich um von den Meistern der Insel installierte Robotstationen handelte. Loorn besaß unter den Schnorchel eine große Anhängerschaft und sah jetzt seine Chance gekommen, weil Perry Rhodan ihn im Kampf gegen die Blauen Herrscher unterstützen wollte.

Lamon konnte die Durchführung dieses Plans, der auf die Zerstörung der Blauen Herrscher zielte, nicht verhindern, fürchtete aber die Rache seiner Götter. Als es den Terranern schließlich während der »Rotlicht-Epoche« gelang, die drei Blauen Herrscher zu zerstören, war Lamon verzweifelt. Rhodan gab ihm aber über Loorn den Rat, jetzt den Schnorcheln ein freies Leben ohne Angst zu verkünden. Lamon verbeugte sich darauf vor Perry Rhodan.

Anmerkung: Über sein weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

Quelle

PR 208