Melbar Kasom

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Ertruser. Für weitere Bedeutungen, siehe: Melbar Kasom (Begriffsklärung).

Melbar Kasom war ein umweltangepasster Mensch vom Volk der Ertruser. Der Spezialist der USO war der Partner des Siganesen Lemy Danger.

PR0150.jpg
Heft: PR 150
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Im Jahr 2326 beschrieb er sich selbst als 2,51 Meter groß mit einer Schulterbreite von 2,13 Meter und einem Gewicht von 16,3 Zentnern. Er trug seine sandfarbenen Haare als steifen, borstigen Sichelkamm, der über der Stirn begann und sich bis zum Nacken hinzog. Seine übrige Kopfhaut war sauber enthaart. (PR 150)

Kasom war der ertrusische »Meister aller Klassen«, was er eindrucksvoll in einer Auseinandersetzung mit Oro Masut, dem Leibwächter Roi Dantons und ständigem »Konkurrenten«, belegte.

PR0264Illu4A 2.jpg
Heft: PR 264 4.Auflage - Innenillu 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR0235Illu4A 1.jpg
Heft: PR 235 4.Auflage - Innenillu 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Charakterisierung

Melbar Kasom hatte vor nichts Angst und erfüllte seine Aufgaben immer mit größter Zuverlässigkeit.

Er war eng mit dem Siganesen Lemy Danger befreundet. (PR 150 ff.)

Wie er selbst einmal sagte, würde er lieber sterben, als Mory Abro einer Gefahr auszusetzen.

Zitat

»[...] Sprichwörter sind oft ein Konzentrat von Dummheit. [...]« – Melbar Kasom zu Mory Abro im Jahre 2328. (PR 186) ff.

Nachfahren

Toronar Kasom ist Melbars Urenkel im 35. Jahrhundert. (PR 434 ff.)

Tristan Kasom, der Kommandant des Hantelraumers JULES VERNE im 15. Jahrhundert NGZ ist nicht Melbars Nachkomme. Er wird aber dafür gehalten, weswegen er gereizt reagiert (PR 2515)

...

Geschichte

Kasom wurde im Jahre 2282 auf Ertrus geboren. (PR 150)

24. Jahrhundert

Im Jahre 2300, auf einer Backpacker-Tour durch die Milchstraße nach Abschluss seiner Schulausbildung, rettete er den Planeten Yeh Trimen vor einem Biowaffenangriff. Dabei lernte er Lordadmiral Atlan kennen, der ihn für die USO rekrutierte. (PR-TB 252)

Anfang April war Kasom Oberleutnant, als er zusammen mit Lemy Danger auf dem Planeten Haknor den ersten von insgesamt 25 Zellaktivatoren für Perry Rhodan sicherte. (PR 150)

Anmerkung: Melbar Kasom war in PR 156, S. 19 wieder Leutnant.

Anfang Juli 2326 kämpfte er auf dem Planeten Eysal als Gladiator Akwor, um den Anti Ebrolo aufzuspüren, der die Mutantin Anne Sloane ermordet hatte. Durch die versehentliche Zerstörung ihres Zellaktivators am 4. August durch Lemy Danger schlüpften in der Milchstraße die Hornschrecken. (PR 156, PR 157)

2327 landete Kasom als Mitglied einer Sondereinheit auf dem 14. Planeten der Verth-Systems, um hier einen Stützpunkt des vereinten Imperiums aufzubauen. Er wurde gefangen genommen und auf die Zentralwelt der Blues, Gatas gebracht. Bei seiner Flucht gelang es ihm, 80 Liter des B-Hormons zu stehlen und zur Erde zu bringen. (PR 168, PR 169, PR 173)

Im Oktober 2328 befand sich Kasom auf der CREST, als sie durch Abschuss auf einem unbekannten Planet havarierte. Die Überlebenden, Melbar Kasom, Perry Rhodan, Atlan, Reginald Bull und André Noir wurden von Plophosern gefangen genommen und auf dem Planeten Greendoor interniert. Als sie fliehen konnten, begann für Kasom und die anderen Gefangenen eine Odyssee über Badun, Lovely und Kahalo nach Roost, wo sie von Gecko mit der TRAMP entdeckt wurden. Aber auch hier war noch eine Rettung fern, denn sie wurden zuerst von Blues und dann von Akonen gejagt, bis sie durch eine Flotte Julian Tifflors nach Terra zurück gebracht wurden. (PR 179 bis PR 192)

Kasom fungierte nach der Hochzeit Perry Rhodans und Mory Abros als Morys Leibwächter, sowie nach der Geburt der Zwillinge Suzan und Michael auch als deren Leibwächter.

25. Jahrhundert

2400

PR Lexikon1 Illu Melbar Kasom.jpg
Melbar Kasom
Lexikon I
© Pabel‑Moewig Verlag GmbH, Rastatt

Am 28. August 2400 startete Melbar Kasom als Passagier des Fragmentraumers BOX-8323 zusammen mit Gecko, Wuriu Sengu und Dr.Reinhard Anficht von Opposite, um der CREST II in den Sonnensechsecktransmitter nachzufliegen. Nach Erreichen der CREST II ging Kasom an Bord des Flaggschiffes. Sein erster Einsatz galt dem Energieschirm des Planeten Sexta im Twin-System, den er mit einer Gazelle durchbrechen wollte. Seine Versuche blieben ohne Erfolg. (PR 202)

Mitte September war Kasom Mitglied der Erkundungsmission, die mit der Kaulquappe C-5 zum Planeten Quarta aufgebrochen war. Auf Quarta musste er sich zusammen mit Perry Rhodan dem Befehl der Roten Dreier fügen und unter Todesandrohung einen Diebstahl begehen. Dabei gelang es, den Schutzschirm, der sich über Quarta aufgebaut hatte, auszuschalten. Kasom wurde wie die übrigen Mitglieder des Kommandos von der C-3 zur CREST II zurückgebracht. (PR 203)

Am 16. Oktober 2400 brachte Kasom auf der Grün-Etage von Horror Perry Rhodans Frau, Mory Rhodan-Abro, aus dem Wirkungsbereich der von den Gurus ausgelösten Kältezone. (PR 207) Auf der Rot-Etage von Horror nahm er an der Zerstörung der Blauen Herrscher teil. (PR 208) Auf der Gelb-Etage war er zusammen mit Gucky und Icho Tolot das einzige Besatzungsmitglied der CREST II, das nicht von den Scheintötern hypnotisch beeinflusst wurde. (PR 209)

2401

Am 1. Januar 2401 nahm er an dem erfolglosen Unternehmen teil, den Potential-Verdichter auf dem Südpol von Horror zu zerstören. (PR 213)

Vom 14. bis zum 22. Januar nahm er an der erfolgreichen Rückholung eines Shifts der Kaulquappe C-11 zur CREST II aus der Rot-Etage von Horror teil. Kasom war wie alle anderen Besatzungsmitglieder der CREST II durch den Potential-Verdichter um das Tausendfache verkleinert worden, das Unternehmen war deshalb für alle Beteiligten eine große Herausforderung. (PR 216)

Die Rückkehr von Horror ins Twin-System Ende Januar 2401 hätte Kasom beinahe das Leben gekostet. Nachdem die CREST II von der Maahk-Festung aufgebracht worden war, wurde die Besatzung mit Bio-Strahlern behandelt. Kasom gelang zusammen mit Icho Tolot, Perry Rhodan, Atlan und Wuriu Sengu die Flucht. Aber weil die Festung in Folge wieder ihre normale Größe erhielt, die Geflüchteten jedoch nach wie vor um das Tausendfache verkleinert blieben, hatte sich auch der Abstand der Geflohenen zur CREST II dementsprechend vergrößert. Die Distanz betrug 800 Kilometer, die Atemluft reichte aber nur für ungefähr 23 Stunden. Kasom gab vor, die Distanz alleine bewältigen zu können, um seine Gefährten zu retten. Icho Tolot sollte Rhodan, Atlan und Sengu zur CREST II zurückbringen und ihm dann entgegenkommen. Diese willigten ein. Kasom blieb zurück und begann einen Dauerlauf, bei dem er aber langsamer vorankam als geplant. Bereits nach 200 Kilometern ging sein Sauerstoffvorrat zur Neige. Schließlich musste er erschöpft aufgeben. Als die Maahk-Festung mit der CREST II durch den Sonnentransmitter ging, wurde aber auch die Verkleinerung der CREST II und ihrer Mannschaft aufgehoben. Kasom, der jetzt wieder seine Normalgröße besaß, hatte plötzlich nur mehr wenige hundert Meter bis zum rettenden Flaggschiff und schaffte die Distanz mit einem letzten Energieanfall. (PR 217)

Nach der Ankuft der CREST II im Twin-System und ihrer Flucht aus dem Hangar der Maahk-Festung nahm Kasom an den Kämpfen gegen die Landungstruppen der Maahks auf Quinta teil. (PR 218)

2402

Im Juli 2402 nahm Kasom als Besatzungsmitglied der CREST II am Unternehmen Brückenkopf Andro-Beta teil. (PR 233) Bei der Gefangennahme der Terraner durch Twonoser im Moby-Tolot gelang ihm vorzeitig die Flucht. Zusammen mit Icho Tolot wartete er den Ausbruch einer Vorhut unter Perry Rhodans Leitung aus dem Gefangenenlager ab, der sich er und Tolot dann anschlossen. (PR 235, PR 236)

Anfang September 2402 nahm er an der Erkundung des Planeten Destroy teil. (PR 239)

...

2405

Im Juni 2405 war Melbar Kasom Mitglied der Delegation unter der Führung Atlans, die mit der VANUTO von Gleam nach Andro-Alpha aufbrach und dort mit den Maahks ein Friedens- und Beistandsabkommen schloss. (PR 287)

2408

Im Jahr 2408 war Kasom Oberst der USO und in der Tarnidentität eines abtrünnigen Wissenschaftlers des Teams von Arno Kalup gemeinsam mit Lemy Danger für die Zerstörung der CONDOS VASAC-Station SEKTEST 23 und Wahrung des Geheimnisses des Hyperinmestrons verantwortlich. (PR-TB 197)

todo: ...M 87...

30. Jahrhundert

2913 begleitete Kasom eine Delegation unter Führung Perry Rhodans bei einer Gipfelkonferenz mit dem Imperator Dabrifa. (Jubiläumsband 1)

Anmerkung: Über das Jahr seines Todes kann nur spekuliert werden. Er selbst gab an, bestimmt dreihundertfünfzig Jahre alt werden zu können. (PR 150) Auch Perry Rhodan erinnerte sich im Jahr 3434 beim Anblick Toronar Kasoms, der seinem Urgroßvater zum Verwechseln ähnlich sah, dass dieser seit über achthundert Jahren tot war. (PR 434) Melbar wäre also im 27. Jahrhundert gestorben. Bei seinem Einsatz im Jahr 2913 wäre er für einen Ertruser ungewöhnlich alt gewesen.

16. Jahrhundert NGZ

Im Jahre 1518 NGZ gab Pino Gunnyveda, ein Spezialist der Neuen USO an, Bewunderer von Melbar Kasom und Lemy Danger zu sein. Er führte sogar einen Holo-Würfel unter anderem mit Aufnahmen der beiden Spezialisten mit sich, mit denen er seine Kabine während des Aufenthalts an Bord der GALBRAITH DEIGHTON V dekorieren wollte. (PR 2808)

Quellen