Leka-Disk

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Leka-Disken – manchmal auch LEKA-Disk geschrieben oder Leka-Diskus genannt – können als arkonidische Vorläufer zur terranischen Gazelle beziehungsweise Space-Jet angesehen werden.

Sie sind durchgehend diskusförmig, werden vorwiegend wie ihre späteren Pendants zu Aufklärungs- und Spezialeinsätzen herangezogen und liegen in verschiedenen Ausführungen vor. Dabei kennzeichnet die Modellbezeichnung die Abmessungen der Disken.

Gebräuchliche Modelle

  • LE-50-15
(Durchmesser 50 Meter, Höhe 15 Meter): ausgerüstet mit Transitionsaggregat mit Maximal-Reichweite 500 oder eben beim leistungsfähigeren Modell 5000 Lichtjahre; Besatzung 4 Mann.
  • LE-35-20
(Durchmesser 35 Meter, Höhe 20 Meter): ausgerüstet mit Transitionsaggregat mit Maximal-Reichweite 500 Lichtjahre; Besatzung 4 Mann. (Traversan 3 – Lexikon)
  • LE-20-05
(Durchmesser 20 Meter, Höhe fünf Meter): für den interplanetarischen Verbindungs- und Shuttle-Verkehr ausgelegt, vier Teleskoplandestützen, nur Impulstriebwerke, deren vier (Blauband 14) Felddüsen im Ringwulst von Klappen verschlossen werden können, um Reststrahlungen zu absorbieren. Trotz effektiver Ablenkungs- und Bündelungskraftfelder ist nicht zu verhindern, dass die Wandungen der Düsen mit der Zeit kontaminiert werden. Aus der Bodenschleuse kann eine Rampe aus Arkonstahlfolie ausgefahren werden. Wird sie nicht benötigt, ist sie zusammengerollt. Durch Energieaufladung erhält das nur millimeterdünne Material seine durch Memorisierung aufgeprägte ursprüngliche Gestalt zurück. Kristallfeldintensivierung verleiht ihm Festigkeit. Zudem wird die Rampe von einem fluoreszierenden Kraftfeld umhüllt, das die Funktion einer Rolltreppe übernimmt. (Einsatz unter anderem als »Luft«-Unterstützung für Raumlandetruppen); Besatzung 2 Mann. (Traversan 6)

Daneben gibt es weitere Zwischengrößen und Ausführungen, beispielsweise als Luxus-Raumyacht des Adels.

Je nach Größe befinden sich bis zu zwei Flugpanzer an Bord.

Bekannte Leka-Disken

Darstellung

LekaDisks.jpg

Maßstäbliche Abbildung der Silhouetten der klassischen Formen.

Zur Orientierung: Die Person ist 1,96 m groß.

Quellen