Sicherheitsschaltung Senekha

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Die Sicherheitsschaltung Senekha wurde von dem arkonidischen Ka'Marentis Epetran da Ragnaari in dem Robotregenten installiert. Sie war ein Bestandteil der Sicherheitsschaltung A-1, und somit auch der Katastrophenprogrammierung Epethus.

Allgemeines

Die Sicherheitsschaltung Senekha aktivierte sich automatisch, sobald der Robotregent die absolute Befehlsgewalt übernommen hatte. Sinn der Schaltung war es einen aktiv geblieben Arkoniden mit einer Intelligenz von mindestens 50 Lerc wieder die absolute Befehlsgewalt zu übergebebn.

Geschichte

Senekha wurde automatisch aktiviert, nachdem der Robotregent die absolute Befehlsgewalt im Jahre 2013 übernommen hatte.

Im Jahre 2044 reagierte die Sicherheitsschaltung Senekha auf die Individualschwingung Atlan da Gonozals mit über 50 Lerc und übergab ihm über A-1 die Befehlsgewalt über das Große Imperium. (PR 86)

Anmerkung:
Inwieweit Epetran die Sicherheitsschaltung Senekha auf Atlan zugeschnitten hatte, damit sie im Jahre 2044 auf seine Anwesenheit reagierte, ist ungeklärt.
Zum einen steht zu vermuten, dass das Zusammentreffen der beiden in der Vergangenheit und die durch das Verhör erhaltenen Erkenntnisse Epetran dazu brachten, nicht nur die Irrsinnsschaltung zu installieren, sondern auch Senekha. Es wäre ansonsten relativ unwahrscheinlich anzunehmen, dass nach der erfolgten Degeneration der Arkoniden plötzlich ein aktiv gebliebener Arkonide auftaucht.
Demgegenüber steht das Unternehmen Regeneration, dessen Beteiligte ja als aktiv gebliebene Arkoniden eine neue Heimat finden sollten. Es ist denkbar, dass Epetran plante, dass diese nach dem Aufbau einer neuen Heimat nach Arkon zurückkehren und das Große Imperium übernehmen sollten. Der Robotregent wäre insoweit ein Statthalter auf Zeit gewesen.

Im Jahre 2105 wurde Atlan aufgrund von Manipulationen der Akonen die Imperatorenwürde aberkannt. Nach dem Auftreten Carbá da Minterols und der Anwesenheit zweier aktiver Arkoniden mit einer Intelligenzstufe über 50 Lerc zwang Senekha die Schaltung A-1 zum Test der beiden berechtigten Personen.

Quellen

PR 86, PR 125