Synonymus Eins

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Synonymus Eins war ein arkonidischer Hochleistungsroboter.

Geschichte

Rico baute Anfang des 17. Jahrhunderts zeitnah zwei humanoide Roboter zu Atlans Unterstützung, Synonymus Eins und Lilith. Nach jahrelangen Tests und Korrekturen (Blauband 10, S. 176) entsprachen beide Roboter immer noch nicht seinen Ansprüchen. (Blauband 11, S. 327) 1629 bot er Atlan bereits die Unterstützung von Synonymus Eins im Kampf gegen Nahith Nonfarmale an, aber Atlan lehnte ab. (Blauband 11, S. 158)

todo: »Kristallprinz in Not«

Erst im 18. Jahrhundert trat Synonymus als Atlans Double gegen Nonfarmale an und wurde auch allein, mit Spionsonden ausgerüstet, zur Beobachtung in Nonfarmales Jenseitswelt geschickt. Bei einem späteren Einsatz in der Jenseitswelt wurde er von dem Psychovampir halb zerstört. Rico reparierte ihn in der Tiefseekuppel und der Robot speicherte ununterbrochen weitere Programme und Verhaltensweisen, unter anderem auch Programme des »vernünftigen« Sprachgebrauchs; seine während der ersten Einsätze dauernd zitierten Weisheiten und Sprüche gingen Atlan auf die Nerven. (Blauband 12, S. 260f.)

Später kümmerte sich Synonymus, auch unter seinem zweiten Namen »Amir-Darcy Boog«, zusammen mit Lilith um den Aufbau und die Führung der neuen Arkon-Ophir-Universität im Kilimandscharo-Gebiet (Blauband 12, S. 319, 406) und half bei der Reparatur des Raumschiffs LARSAF ZWEI:DREI. (Blauband 12, S. 390)

Zur Zeit der Französischen Revolution war er zusammen mit Rico in Paris dabei, als Atlan Adlige vor der Hinrichtung rettete. Er bewachte in der Maske eines Gärtners Atlans Gefährtin Cephyrine in ihrem Häuschen in Pierrefitte vor Überfällen und vor Nonfarmale. (Blauband 12, S. 382)

Während einer Schlafphase Atlans trainierte Rico den Roboter weiter und präsentierte ihn dem Arkoniden um 1798. Synonymus Eins/Boog begleitete Atlan in verschiedenen Masken in den Kampf gegen Nonfarmale; unter anderem trafen sie dabei auf Admiral Nelson und Napoleon. (Blauband 12, S. 404 ff.)

In der Maske Atlans, der zu dieser Zeit als nordamerikanischer Farmer Antal Ancor Stuart aufgetreten war, führte Syno eine wehrhafte Farm (Blauband 13, S. 144, 159) und kümmerte sich zusammen mit Rico aufopferungsvoll um Atlans Tochter Schwarzer Mond, der er sogar ihren Namen verlieh: Aieta Jagdara. Die beiden Roboter ließen sie durch Hypnoschulungen unterrichten und statteten sie sogar heimlich mit einem Peilsender aus; nicht einmal Atlan wusste das. (Blauband 13, S. 160) Zusammen mit Rico schuf er die die Voraussetzung für Atlans Aufnahme im TEFTRIS-Camp, er erarbeitete schriftliche und gezeichnete Unterlagen für die Grundlagen zur Herstellung und Anwendung eines (Zitat) »[...] Strukturfeld-Projektors für Hochenergetische Kompressions Kraftfelder und eines Meilers, eines automatisch gesteuerten Funktionsgerätes mit einer Leistung von 500 Kilowatt. [...]«

Zusammen mit Lilith hatte Synonymus Eins / Amir Darcy Boog seinen letzten Einsatz auf Miracle: Während Lilith die Doppelgängerin Amoustrellas wurde, kopierte Synonymus Eins Atlans Enkel Orban Amir »Silent Thunder« Lawrence und wurde an seiner Stelle 1970 dort zerstört. (Blauband 13, S. 425)

Quellen