Desintegrator

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt die Waffe der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für die Waffe der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Desintegrator (PR Neo).

Der Desintegrator, auch altertümlich Dekristallisations-Richtstrahl genannt, ist ein Gerät, welches in der Lage ist, die elektrostatischen Bindungskräfte zwischen Molekülen zu neutralisieren.

Funktionsprinzip

Anders als beim Thermostrahler, bei dem dies durch massive elektromagnetische Photonen geschieht, findet bei der Desintegration keinerlei exotherme Reaktion statt. Mittels eines Hyperfeldes werden die Bindungskräfte zwischen den Molekülen neutralisiert. (PR 30) Der Waffenstrahl wird auf Grundlage von Mikrowellenstrahlung von 2,45 Gigahertz, die durch einen Hyperkristall gesandt wird und im Fokus zum Desintegratorimpuls wird, erzeugt.

Als Ergebnis löst sich die beschossene Materie in dem betroffenen Bereich ohne Wärmeentwicklung zu atomarem Feinstaub, beziehungsweise Gasen, auf. Dieses Gas hat unter irdischen Bedingungen – und abhängig von der zerstrahlten Materie – viele Bestandteile, die schwerer als Luft sind und daher zu Boden sinken. Sollte es nicht abgesaugt oder anderweitig gebunden werden und sich ansammeln, kann es bei ungeschützten Lebewesen zur Erstickung oder ggf. zur Vergiftung führen. (PR 30)

Bei intensiverem Wirkungsgrad kann auch Plasma entstehen. (PR 30)

Bei dieser Auflösung ist eine charakteristische grünliche Leuchterscheinung zu beobachten. (PR 30) Der Wirkungsgrad und die Schnelligkeit der Desintegration hängen dabei von der Entfernung vom Gerät, der eingesetzten Energie sowie der Dichte der zu desintegrierenden Materie ab. Maßnahmen wie zum Beispiel Kristallfeldintensivierung oder Beschussverdichtung steigern die Resistenz der behandelten Materie gegenüber dem Desintegrationsstrahl. Andererseits lässt sich durch den Einbau von Halman-Kontakten die Wirkung des Desintegratorstrahls um ein Mehrfaches verstärken. Der Desintegrator kann hochwertige Schutzschirme wie einen Paratronschirm nicht durchdringen, jedoch auf Schutzfelder mit gleichwertigem hyperenergetischem Impuls wie der des Desintegratorstrahls kann eingewirkt werden.

Desintegratormodelle

Desintegratoren gibt es in nahezu allen Größenordnungen, von der Handwaffe für Siganesen bis zum überschweren Schiffsgeschütz. Dabei wird die Waffenwirkung als gerichteter Strahl abgegeben. Daneben gibt es auch Desintegratoren für den Tiefbau und Spezialanfertigungen.

Desintegratorbomben

Die Desintegratorwirkung kann auch ungerichtet abgegeben werden. Die entsprechenden Waffen werden als Desintegratorbomben bezeichnet und vernichten jegliche Materie innerhalb eines bestimmten Radius. (Centauri 4)

Der Wirkungsgrad der Bombe kann von fünf bis 5000 Meter frei eingestellt werden. (Polychora 2)

Spezialanfertigungen

Bei den Spezialanfertigungen sind insbesondere die räumlich extrem eng begrenzten Desintegratorhüllfelder für Desintegratorschwerter und -messer zu nennen. Hierbei umhüllt ein Desintegrationsfeld die entsprechende Klinge und erzeugt auf diese Weise eine konzentrierte Wirkung. Gegenüber einem Energieschutzschirm wirkt ein solches Hüllfeld wie ein Punktbeschuss und ist in der Lage, ihn quasi aufzuschneiden.

Nadel-Desintegrator

Der Nadel-Desintegrator ist ein handliches Gerät, das nach dem Prinzip eines Desintegrators arbeitet. Der Desintegratorstrahl ist nur wenige Zentimeter lang. Dennoch kann das Gerät auch als Waffe verwendet werden. (Atlan 721)

Etwa Mitte des Jahres 3819 verwendete der Zyrpher Mrothyr einen Nadel-Desintegrator, um seine Kameradin Arishka aus den Händen Kartrokraets zu befreien. (Atlan 721)

Anwendungsgebiete

  • Militär
  • Baubranche
  • Abfallbeseitigung

Aufbau/Technik

Quellen