Hirdal

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hirdal war eine Inkarnation der Superintelligenz ESTARTU, bevor diese wiedererstanden war. Die Manifestation ging aus langlebigen Dualblöcken hervor, die durch eine Dualfusion entstanden waren.

PR1397Illu 1.jpg
Hirdal
Heft: PR 1397 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2569Illu.jpg
Hirdal
Heft: PR 2569 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Manifestation konnte unterschiedliche Gestalten annehmen und zeigte sich jedem Angehörigen eines Volkes in anderer Form.

Den Kartanin zeigte sie sich als weibliches Mitglied des Volkes. Den Terranern erschien sie als eine attraktive 25 bis 30 Jahre alte Frau mit einer Größe von 1,70 Metern. Das Gesicht wirkte harmonisch und besaß große Augen. Auf dem Kopf trug sie langes, gewelltes Haar.

Geschichte

Atlan begegnete Hirdal im Jahre 448 NGZ nach dem Transfer des letzten Hangay-Viertels aus Tarkan.

Er begegnete Hirdal später noch einmal, als er die Entstehungsgeschichte von ES im Jahre 17.995.095 v. Chr. miterlebte.

Etwa gegen Ende des Jahres 1462 NGZ erschien Hirdal auf dem Raumschiff ELFA und erklärte den an Bord befindlichen Elfahdern und ihrem Anführer Bellyr, dass sie bald von einem Boten von ES – gemeint war Ernst Ellert – kontaktiert werden würden, der sie an einen fernen Ort begleiten und sie mit dem Polyport-Netz vertraut machen würde. Außerdem würden sie an diesem fernen Ort Spuren ihrer Ahnen finden. (PR 2569)

Quellen