Zyx

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Weiße Küste)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Planeten des Stardust-Systems

Oljo  |   Parga  |   Zyx  |   Aveda  |   Trondgarden  |   Katarakt  |   Ares  |   Zeus  |   Athene  |   Artemis  |   Apollon  |   Hera  |   Poseidon  |   Stardust XIV  |   Stardust XV  |   Stardust XVI  |   Stardust XVII  |   Stardust XVIII  |   Stardust XIX  |   Stardust XX  |   Stardust XXI  |   Stardust XXII


Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten Stardust III. Für weitere Bedeutungen, siehe: Stardust (Begriffsklärung).


Zyx ist der dritte Planet des Stardust-Systems. Er beherbergt eine terranische Kolonie, Ureinwohner sind jedoch die amphibisch lebenden Indochimi. Im Jahre 1346 NGZ leben circa 40 Millionen Indochimi auf Zyx.

Inhaltsverzeichnis

Astrophysikalische Daten: Zyx
Andere Namen: Stardust III
Sonnensystem: Stardust
Galaxie: Kugelsternhaufen Far Away
Entfernung zur Milchstraße: ≈662,9 Mio. Lichtjahre im Shapley-Supercluster
Monde: 0 (PR 2436 – Report)
Typ: Wasserwelt
Mittlere Sonnenentfernung: 125,52 Mio. km / 0,84 AE (PR 2436 – Report)
Jahreslänge: 0,69 Standardjahre / 265 planetare Tage (PR 2436 – Report)
Rotationsdauer: 22 h 54 min (PR 2436 – Report)
Achsneigung: (PR 2436 – Report)
Durchmesser: 11.870 km (PR 2436 – Report)
Mittlere Dichte: ≈5,57 g/cm3 (berechnet)
Masse: ≈4,87×1021 t (berechnet)
Schwerkraft: 0,94 g (PR 2436 – Report)
Atmosphäre: atembar, Sauerstoffgehalt etwas geringer als auf Terra
Mittlere Temperatur: +37 °C
Bekannte Völker
Terraner, Indochimi

Übersicht

Zyx ist ein erdähnlicher Planet, der bei den Menschen als Bilderbuchidyll eines Südseeparadieses gilt. Mit einer Durchschnittstemperatur von 37 °C ist das Klima auf Zyx aufgrund der geringen Achsneigung von 6° ganzjährig tropisch. Die Äquatorregion ist mit mittleren Temperaturen um die 50 °C sehr heiß und stürmisch. Der Sauerstoffanteil der Atmosphäre ist etwas geringer als auf Terra.

Ein gewaltiger Ozean bedeckt 99% der Planetenoberfläche. Auf Zyx gibt es nur zwei kleine Kontinente, Avanya und Saurimar, sowie mindestens 150.000 Inseln. Die meisten Inseln und Atolle sind winzig, einige erreichen aber auch die Ausmaße von Kleinkontinenten. Nahezu die gesamte Landmasse befindet sich auf der Nordhalbkugel des Planeten.

Avanya

Avanya, der größere der beiden Kontinente, ist mit 3,1 Millionen km2 nicht einmal halb so groß wie Australien. Die ersten Siedler ließen sich in der Tholion-Bucht an der Nordostküste des Kleinkontinents nieder. Die Bucht ist circa 40 Kilometer breit und erstreckt sich circa 160 Kilometer ins Landesinnere. Ihre Ufer sind für ihren weißen Sand berühmt, weshalb sie auch Weiße Küste genannt wird. Die Hänge der Bucht sind dicht bewaldet. Der Süden Avanyas wird vom Tingo-Vulkanmassiv mit den beiden Gipfeln Tingonir (8222 Meter) und Thorodur (7867 Meter) beherrscht. (PR 2616 u. a.) Nahe der Westküste liegt der Morgalad-See. (Karte von Avanya)

Saurimar

Die zweite größere Landmasse des Planeten umfasst etwa 1,03 Millionen km2. (Kontinente von Zyx)

Evalin

Evalin ist eine kleine Insel ganz im Osten von Zyx. Sie ist bekannt für ihren Fischreichtum und berüchtigt für ihre Herbststürme. (PR 2569, S. 5)

Bekannte Kleinkontinente und Inseln

Bekannte Städte

Flora und Fauna

Auf Zyx heimische Pflanzenarten

  • Samtbaum
  • Regenbogenblüte

Auf Zyx heimische Tierarten

  • Juwelenfalter
  • Zyxlachs (für Menschen genießbar) (PR 2542)

Sonstiges

Auf Zyx wird unter anderem hochprozentiger Algenlikör produziert. (PR 2511, S. 11)

Geschichte

Zyx gehört zu den ersten Planeten des Stardust-Systems, die im August 1346 NGZ von den Terranern erforscht wurden. Baldwin Carapol vermutete, dass die bewohnbaren Welten des Stardustsystems gezielt in dessen Lebenszone platziert wurden.

Am 24. August 1346 NGZ beschlossen die Journalisten Franck und Jirinia Jarantin, auf dem Planeten zu bleiben, und waren somit die ersten Siedler im Stardust-System. Sie beobachteten ein sich seltsam verhaltendes Wasserlebewesen und nahmen an, dass es intelligent sein könnte. Hierbei handelte es sich um die erste Begegnung zwischen Terranern und Indochimi.

Am 13. September 1346 NGZ wurde auf Avanya in der Tholion-Bucht die Stadt New Tahiti gegründet. Die Stadt wuchs nicht so schnell wie andere Siedlungen der Terraner im Stardust-System. Die Siedler frönten hauptsächlich dem Prinzip »leben und leben lassen«, so dass Besucher den Eindruck erhielten, sich auf einer Welt des ewigen Urlaubs zu befinden.

Am 22. September nahmen die neunjährige Indaara und ihre Mutter Marte Ishashau Kontakt zu den Indochimi auf. Die Indochimi zeigten den beiden ihr Unterwasser-Dorf, das vor der Küste in der Tholion-Bucht lag. In den folgenden Monaten entwickelte sich ein gutes Verhältnis zwischen Menschen und Indochimi. In allen bekannten Indochimi-Unterwassersiedlungen wurden Zugänge zu den terranischen Kommunikationsnetzen eingerichtet.

Zu einer vorübergehenden Störung der guten Beziehungen kam es, als Marty Zeimand im Vorfeld der Administratoren-Wahl am 10. Juni 1347 NGZ den Indochimi-Meister Lailavi ermordete. Durch die Bemühungen Timber F. Whistlers konnte der Konflikt beigelegt werden. Danach stimmte die Bevölkerung von Zyx (einschließlich der Indochimi) geschlossen für ihn, was sich als wahlentscheidend erwies.

Am 17. Januar 1463 NGZ erschien ein 2650 km durchmessendes, 100 km hohes Nebelfeld auf offener See, weit von Avanya und Saurimar entfernt. Es handelte sich um dasselbe Phänomen, das bereits im Jahre 1377 NGZ auf Katarakt beobachtet worden war. 25 Wachkreuzer gingen darüber in Position. (PR 2511)

Mit der Zeit stellte sich heraus, dass der Nebeldom auf Zyx wie auch die auf Trondgarden, Aveda und Katarakt einen Weg auf die Insel Talanis darstellten. Als im Februar 1463 NGZ die Entität VATROX-VAMU in das Stardust-System eindrang und die meisten Menschen mental unterwarf, flohen viele Menschen, die meisten darunter Funkenleute und deren Kinder, über die Nebelkuppeln nach Talanis zum Palast der Vier Himmel. (PR 2560)

Weblinks

Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge