Arbundo von Tautien und Lorfanei auf Nantex

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Arbundo von Tautien und Lorfanei auf Nantex war ein Springer und Gentleman-Gauner vom Planeten Nantex. Er kürzte seinen Namen gern mit A.T.L.A.N. ab, sehr zum Missfallen des echten Atlans. (PR-TB 200)

Erscheinungsbild

Er war knapp 1,70 Meter groß und kräftig gebaut, mit einem Hang zur Fettleibigkeit. Er färbte seine Haare weiß und trug sie schulterlang und mit Fransen über der Stirn, gerade so wie Atlan. (PR-TB 200)

Geschichte

Gegen Ende 2415 kam Arbundo in Begleitung des jungen Michael Rhodan nach Quinto-Center und präsentierte einen Kaufvertrag, demzufolge er das Hauptquartier der USO für 20 Milliarden Solar von Perry Rhodan gekauft hatte. Die Papiere waren so gut gefälscht, dass sie selbst von Computern der Notariate des Solaren Imperiums beglaubigt worden waren. Arbundo pochte auf Vertragserfüllung oder Rückerstattung des Kaufpreises und drohte andernfalls, vor den Galaktischen Gerichtshof zu gehen. (PR-TB 200)

Innerhalb kurzer Zeit konnten USO-Spezialisten den falschen Rhodan aufspüren und verhaften: einen Doppelgänger namens Rhotan Barry. Schließlich ergaben die Nachforschungen, dass sich Rhotan Barry und Arbundo auf Nantex getroffen und gemeinsam dieses Betrugsmanöver ausgeheckt hatten. Sie wurden beide zusammen mit zwei Dutzend anderen Schwerverbrechern mit der DILLINGER deportiert. Während des Fluges gelang es den Verbrechern, gewaltsam das Kommando zu übernehmen. Einem neuen Plan Barrys folgend, flogen sie nach Rustoner und entführten Michael Rhodan und Walty Klackton. Auf ihrer wilden Flucht kreuz und quer durch die Milchstraße konnten sie in dem Gebiet des Hypernebels Greyl Loch die Verfolger, mehrere Raumschiffe der USO, zwar abschütteln, strandeten schließlich aber fernab aller Sterne, ungefähr 10.000 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum entfernt. Sämtliche Energiereserven der DILLINGER waren vollständig aufgebraucht. (PR-TB 200)

Als Rettung erwies sich der Taucher, der ganz in der Nähe aufgespürt wurde. Klackton, der mit Arbundo als letzter auf den Taucher überwechselte, erlangte die Kontrolle über das seltsame Gebilde und dessen technische Einrichtungen; er konnte Arbundo zusammen mit den anderen Verbrechern nach Quinto-Center abstrahlen. (PR-TB 200)

Quelle

PR-TB 200