Solar

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Währung. Für weitere Bedeutungen, siehe: Solar (Begriffsklärung).

Der Solar ist die Währung der vereinten Erde seit den Zeiten der Dritten Macht und darüber hinaus des Solaren Imperiums bis zur Ablösung durch den Galax.

PR0280.jpg
Heft: PR 280
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Einheiten und Aussehen

Die Untereinheit des Solar ist der Soli. 1 Solar entspricht 100 Soli. Der Solar wurde in Münzen und Scheinen herausgegeben, ähnlich dem ehemaligen Dollar.

Im Jahr 2040 bestanden Solarscheine aus Kunststoff mit eingegossenen Mikrodrähten die Magnetimpulse gespeichert hatten, um einer Fälschung vorzubeugen. (PR 50)

Die Herstellung der Banknoten gilt als extrem kompliziert, da allein die Herstellung des Kunststoffes aufgrund seiner speziellen Zusammensetzung nur in modernsten Großlabors bewerkstelligt werden kann. Ebenso kompliziert gestaltet sich der Druck. Aufgrund dieser Vorkehrungen gilt der Solar als extrem fälschungssicher, da Fälscher - selbst mit unbegrenzten Mitteln - gut ein Jahrzehnt forschen müssten, bevor sie Banknoten mit entsprechender Güte herstellen könnten.

Vor dem 25. Jahrhundert wurde, zur Erhöhung der Fälschungssicherheit, ein haarfeines, unfühlbares Netz aus Luurs-Metall in einem streng geheimen Verfahren in die Solarscheine eingegossen. In der Folge wurde der Solar bekannt als Terras kühle Währung.

Es gibt Noten und Münzen in folgenden Stückelungen:

  • 5-Solar-Münzen aus Palladium
  • 10-Solar-Münzen aus Gold (Marasin 1)
  • 50-Solar-Münzen aus Osmium
  • 200-Solar-Münzen aus Beryllium (PR-TB 373)
  • 20-Solar-Noten - blau (Lepso 1)
  • 50-Solar-Noten mit leuchtendblauer Färbung
  • 100-Solar-Noten mit roter Färbung
  • 500-Solar-Noten - orange (Lepso 1)
  • 500-Solar-Geldmarken mit orangener Färbung (Atlan 47)

Abweichend dazu gibt es im Jahr 2404 Noten in den folgenden Stückelungen:

  • 10-Solar-Noten (Marasin 1)
  • 20-Solar-Noten
  • 50-Solar-Noten
  • 100-Solar-Noten
  • 250-Solar-Noten (wurde im Jahre 2843 von Atlan auf Broelgir zur Zahlung verwendet) (Atlan 167  S.52)
  • 500-Solar-Noten
  • 1000-Solar-Noten
  • 10.000-Solar-Noten

Diese Noten waren durchweg grünlich, rechteckig und nahmen mit steigendem Wert an Größe zu. Die Vorderseite zeigte Perry Rhodans Kopf und die Rückseite ein Bild der Milchstraße, die von Raumflotten durchquert wird. (PR 280)

Geschichte

Er wurde am 1. Juli 1981 als terranische Währung eingeführt, die als Vorgriff zur Terranischen Weltregierung alle verschiedenen Währungen der Erde ablöste. (Kosmos-Chroniken 1)

Anmerkung: In der EA wird er das erstemal in PR 48 (spielt im Jahr 1984) erwähnt.

Mit der Expansion Terras, und später des Solaren Imperiums, sowie dem florierenden galaktischen Handel verbreitete sich der Solar über die Milchstraße.

Im Jahre 2040 hatte der Solar eine hohe Kaufkraft – sie entsprach der von 29,50 US-Dollar im Jahr 1971. Die hohe Kaufkraft wurde bedingt durch die florierende Wirtschaft aufgrund des aufkommenden Raumschiffbaus.

Ende 2404 setzten die Meister der Insel Falschgeld frei, welches sie mit Multiduplikatoren produziert hatten. Dadurch erhofften sie sich eine wirtschaftliche Schwächung des Solaren Imperiums, welches mit dem Andromedafeldzug die Machtbasis der Meister der Insel erschütterte. (PR 280) Die Terraner konnten schließlich die tefrodischen Stützpunkte ausheben, wo das Falschgeld produziert wurde. (PR 281, PR 282) Terranischen Wissenschaftlern gelang es bald, ein Mittel zu finden, mit dem die zu 100 Prozent identischen Banknoten identifiziert werden konnten. Sie entdeckten, dass multiduplizierte Gegenstände eine leichte Instabilität im atomaren und molekularen Bereich besaßen. Die daraufhin mit der Treyt-Säure besprühten Banknoten verfärbten sich im Bereich des abgebildeten Kopfes Perry Rhodans leicht bräunlich. Eine Versuchsreihe mit originalen und multiduplizierten Banknoten bestätigte das Ergebnis und so die einzige Möglichkeit der Identifikation. (PR 286)

Im Jahre 2648 wurden in Terrania noch US-Dollar akzeptiert. Carmel Sphinx bezahlte ein Gleitertaxi mit einem Zehn-Dollar-Schein, wofür die Pilotin einen Rundflug gemacht hätte. (Atlan 300)

Im Jahre 3460, nach dem Einfall der Laren, erreichte der der Kurs des Solar einen Tiefstpunkt. (PR 688, S. 22) Somit war zum Beispiel die Kopfprämie, die auf Erzieff Brison gesetzt wurde (10.000 Solar) früher ein kleines Vermögen wert, während sie im Juli 3460 wegen der galoppierenden Inflation kaum einen Anreiz bot. (PR 695, S. 11) Der Solar wurde während der aphilischen Zeit im Mahlstrom der Sterne als Währung beibehalten. (PR 703, S. 15)

Mit dem Beginn der Einführung des Galax im Jahre 61 NGZ (die 28 Jahre dauerte) als neuer galaktischer Währung hatte der Solar ausgedient.

Warenpreise im Verlauf der Jahre

Dienstleistungspreise im Verlauf der Jahre

Staatshaushalt

  • Kosten eines prunkvollen Staatsempfangs auf Taura im Epihilon-System: über 80 Mio. Solar
  • Täglicher Warenumschlag auf Taura, im Jahr 3432: 200 Mio. Solar (PR 400)
  • Kosten der Hochzeit von Perry Rhodan mit Mory Abro: 4 Mrd. Solar (Kosmos-Chroniken 1)
  • Kosten eines Ablenkungsmanövers auf Gjautohm, für das eine ganze Stadt gebaut und 900.000 Subcys gezüchtet wurde: 11 Mrd. Solar (PR 724)
  • Staatsverschuldung des Solaren Imperiums im Jahr 2409: 12 Billionen Solar (Die Tefroder 3)
  • Grundbesiedlungskosten eines neuen Planeten um 2409: ca. 12 Billionen Solar (Die Tefroder 3)
  • Jährlicher Warenumschlag auf Josaph, im Jahr 2398, sechstgrößter Raumhafen der Milchstraße: 120 Bio. Solar (PR-TB 66)
  • Erwartete Kosten des Wiederaufbaus nach dem Jahr 2437: 10 Billiarden Solar in 50 Jahren (PR-TB 382)

Quellen