Diskussion:Gruelfin

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erklärung für den Ausfall des Zellaktivator halte ich für etwas aus der Luft gegriffen. Immerhin war das der einzige Aktivator der nach und nach versagte und den "Geist" aufgegeben hat. Könnte es vielleicht an der Funktionsweise gelegen haben? Immerhin gehört Gruelfin nicht mehr zur Mächtigkeitsballung von ES! Oder doch? Wie auch immer, der Ausfall müsste in direktem Zusammenhang mit dem "Schöpfer" der ZA's stehen. --Michael Schulz


Woher wissen wir denn überhaupt, daß die ZA und ZA-Chips mit der Vitalenergie des jeweiligen Geisteswesen aufgeladen werden? Wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht, wird das nirgends in über 2200 Heften gesagt. Daher kann es genausogut eine "normale" Fehlfunktion sein(auch Autos haben mal eine Panne :o) ) Allerdings ist es schon eine interessante Vermutung... --Thomas Lifka

Die Erklärung, dass der Zellaktivator nicht kompatibel mit der Pedotransferfähigkeit ist, halte ich tatsächlich für weit hergeholt. Die Tryzomtänzereigenschaft ist schon plausibler. Beim Zweidenken könnte es zur Aufspaltung der Zellschwingungen kommen.

Die anderem Zellaktivatoren funktionierten auch im Mahlstrom der Sterne in DaGlausch und Plantagoo in der Mächtigkeitsballung ESTARTU, in Tradom, auf dem Weg nach Wassermal in der Grossen Leere im Arresum und im Universum Tarkan usw. - sehr ortsgebunden wirkt das nicht.

Stille Zonen, Abstill, erhöhte Hyperimpedanz nichts von alledem kann einen Zellaktivator erschüttern.

BTW: Ansonsten war nur Reginald Bulls Zellaktivator etwas defekt. Er schützte nicht gegen die Aphilie. Eine kleine Manipulation im Rahmen des Plans der Vollendung?

--Lichtman

Die ZA-Träger waren aber immer im Auftrage der Superintelligenz bzw. der Kosmokraten unterwegs! Der Hinweis auf die Vitalenergie stammt von verschiedenen Personen die mit Rhodan oder Atlan zusammengetroffen sind. Die "Vitalenergiespender" stehen in direktem Kontakt mit ES, was Ras Tschubai und Fellmer Lloyd schmerzvoll erfahren mussten. Würden die ZA's reine Technologie sein, hätten beide nach dem "Ruf der Unsterblichkeit" weiterfunktionieren müssen. So aber... Und jetzt kommt bitte keiner mit dem Einwand, daß die Unsterblichen während des Bannes der Kosmokraten keine Probleme hatten. Im Zuge der weiteren Entwicklung(vgl. Thoregon und Doppelagent ES) war klar, daß die Zellaktivatoren für die Kosmokraten und insbesondere für ES ein wichtiges Mittel waren um Rhodan, Atlan usw. weiterhin für ihre Zwecke zu benutzen.

--Michael Schulz

Dass die ZA-Träger immer im Dienste der SI unterwegs waren ist aber auch nicht ganz richtig. Dao-Lin-H'ay stammt weder aus der Lokalen Gruppe noch hat sie direkt für ES gearbeitet. Naja und Nos Vigeland und Runeme Shilter waren auch nicht gerade ES-Jünger.

Was die reine Technik angeht, ich denke dass der ZA ansich rein technisch ist. Irgendein Hilfsvolk findet sich immer die sowas zusammenbauen konnten, siehe Zeibrunnen/Algorian , Taurecs Utensilien/Baolin Nda .... Das mit der Vitalenergie ist so eine Sache da sie das Universum eh durchströhmt, Der Zusammenhang Vitalenergie-ZA kommt wohl aus dem Tiefenzyklus, doch dort wurden die Vitalenergiespeicher von den Jaschmen konstruiert und durch die Chylinen Mithilfe der Lla Ssann gebaut. Da wird zwar auch gesagt dass die ZAs der Ritter wie kleine Vitalenergiespeicher wirken aber woher diese ihre Vitalenergie beziehen wird AFAIK nicht geklärt.

Ich persönlich hab die Funktionsstörung immer auf die Zeitreiseproblematik Overons zurückgeführt.

--Jonas Hoffmann 19:24, 28. Jul 2004 (CEST)

Die Diskussion mäandert etwas. Ich bin auf

Immerhin gehört Gruelfin nicht mehr zur Mächtigkeitsballung von ES!

als Erklärung für den Ausfall von Ovarons ZA eingegangen.

Wenn man bedenkt, dass Faktor I 6 Meister der Insel durch einen Fernsteuerimpuls tötete, dann ist der Tod von Ras Tschubai und Fellmer Lloyd nichts besonderes.

Immerhin zeigen die Galaxienerscheinungen beim Tod eines ZA-Trägers und die Tatsache daß Lotho die freigeworden Zellaktivatoren wieder vergibt eine Art Rückkehrschaltung haben. Da ES immer wieder abwesend ist, zu Lotho oder einer Station die er gelegentlich aufsucht.

Jedenfalls gab es keine ZA-Probleme, als ES verdummt war, während ES Verschwinden nach dem Dorifer-Schock, als ES im Arresum war, als ES sich im galaktischen Black Hole versteckte, 18.000.000 Jahre in der Vergangenhit vor der Geburt von ES, als ES im extrauniversellen Puls von DaGlausch war und auch jetzt nicht wo ES unbekannt verreist ist.

Übringens auch in den extrauniversellen Pulsen finktionierten die ZAs hervorragen, wie Zim spüren durfte.

Die Zeitreise Ovarons ist wohl unerheblich. Zeitreisen wirden von vielen ZA-Trägern ohne Probleme unternommen. Zeitreisen in die Zukunft sind das natürlichste der Welt. Ich reise jeden Tag einen Tag in die Zukunft. Auch Roi Danton hat wie Ovaron - als Nicht-ZA-Träger - einen Sprung in die Zukunft gemacht.

Wie die 20 Zellaktivatoren für die Antis (Wunderblume von Utik) zeigen, kann ein ZA seinen Träger manipulieren.

Die Geschichte mit der Vitalenergie stammt aus der fantasylastigen Tiefe. Daneben gibt es die Aussage der Zellregenerierung. Das klingt mehr wie SF. Aber selbst mit Vitalenergie ist immer noch die Frage sind unsere ZAs reine Speicher die leerlaufen, oder wie die ZAs der MdI die Vitalenergie abzapfen, oder vielleicht sogar Vitalenergiegeneratoren.

Warum eine ZA-Träger nach 62 Stunden durch beschleunigte Alterung stirbt - ausser Rhodan in Naupaum - ist oder im Falle der Zelldusche nach 63 Jahren ist in keinem Fall plausibel. Wie die Zelldusche nach dem Ruf der Unsterblichkeit - und Rhodans Gehirn in Naupaum - zeigt, kann ES den Verfallszeitpunkt jederzeit willkürlich verändern.

--Lichtman

Wieso sollte das nicht pausibel sein mit den 62 Stunden ? Vielleicht ist dass einfach der Nachhall . Ich meine wenn du 4 Bier trinkst dann ist die Alkoholwirkung ja auch nicht direkt weg sobald der letzte Schluck getrunken ist sondern es dauert bis er abgebaut ist. Und dass dieser Verfall auf zu halten ist sieht man an Irmina Kotschistowa die noch 2 Jahre dank ihrer Fähigkeiten lebte. Und jetzt wo ich so drüber nachdenke erscheint mir das mit Aussage zur Zellregenerierung am Wahrscheinlichsten denn Irmina war Metabiogruppiererin. Sie hat also keine Vitalenergie abgezapft sondern ihre Zellen rein biologisch regeneriert. --Jonas Hoffmann 21:59, 28. Jul 2004 (CEST)

@Jonas:
Dao-Lin stammt nicht aus der LG? Seit wann gehört M33 nicht mehr dazu? Und nicht direkt für ES gearbeitet? Was waren ihre Friedensmissionen in M33 und Hangay denn, wenn nicht Beiträge zur Stabilisierung der MB? War sie nicht am Abschluß von ES' Langzeitplan im Arresum beteiligt? War sie nicht dabei, als ES in Segafrendo der noch nicht geborene Arsch gerettet wurde? Hat sie nicht brav ihre Rolle im Doppelagentenspiel gespielt? --Xpomul 06:57, 29. Jul 2004 (CEST)

Upps :( Wie kam mein verblendetes Gehirn nur dazu Dao Lin H#ay nach Tarkan zu stecken :( Sorry, hast natürlich recht. Aber nur weil sie mitgehofen hat die MB zu stabilisieren heisst das nicht sie hat es für ES getan, sie hat es für die Kartanin getan. --Jonas Hoffmann 07:53, 29. Jul 2004 (CEST)

Warum jemand so handelt wie er/sie handelt ist unerheblich solange das Endziel erreicht wird. ES hat immer mehrere "Eisen im Feuer". Aber wer soll schon die Gedankengänge einer Superintelligenz nachvollziehen können? --Michael Schulz