Ephemeriden-Boje

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Ephemeriden-Bojen waren mehrere tausend Raumstationen in der Galaxie Absantha-Gom, die von den Nakken für die Erzeugung und Steuerung der Menetekelnden Ephemeriden eingesetzt wurden. (PR 1340)

Übersicht

Die Bojen ähnelten einer geschlossenen  Wikipedia-logo.pngAuster. (PR 1340)

Die Boje ENTEHEL-09 war beispielsweise etwa 200 Meter lang und maß an der breitesten Stelle 60 Meter. Die gesamte Besatzung bestand aus einhundert Traifaern. Die Aufsicht über die Boje führte ein Nakk, seine Mitarbeiter nannte man Ephemeriden-Bewahrer. (PR 1340)

Anmerkung: Inwieweit diese Angaben als exemplarisch für alle anderen Bojen gelten können, ist nicht bekannt.

Mithilfe unbekannter Apparaturen erzeugten die Nakken an Bord der Bojen Schwärme von Ephemeriden, die sie dann durch einen energetischen Verbindungsstrang in das Psinetz einschleusten. (PR 1340)

Die Nakken konnten die Schwärme von ihren Bojen aus beeinflussen, indem sie sie gezielt in bestimmte Regionen der Galaxie lenkten. (PR 1349)

Bekannte Ephemeriden-Bojen

Geschichte

Die Menetekelnden Ephemeriden bedrohten im Januar 447 NGZ das Vier-Sonnen-Reich der Kartanin in Absantha-Gom. Im Auftrag ihres Artgenossen Dobaril versuchten die Nakken in den Ephemeriden-Bojen, die Schwärme aufzuhalten. Ihre Intervention kam zu spät, um die Katastrophe im Tarkanium aufzuhalten. (PR 1349)

Quellen

PR 1340, PR 1349