Kydd Sylvester

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Terraner Dr. Kydd Sylvester war als Kosmo-Biologe auf der CREST IV eingesetzt. Er war der einzige bekannte Vakupath. (PR 336 S. 47)

Erscheinungsbild

Für Dr. Sylvester liegt keine Beschreibung vor.

Charakterisierung

Dr. Sylvester war ein begabter Kosmo-Biologe, der völlig in seiner Arbeit aufging. Er war ein freundlicher Mensch, der sich um die Sicherheit seiner Mitmenschen sorgte. Nachdem er erkannt hatte, welche Gefahr von ihm ausging, suchte er freiwillig die Einsamkeit. In letzter Konsequenz wählte er den Freitot, und keine Menschen zu gefährden.

Geschichte

Als die CREST IV Anfang des Jahres 2436 in die Galaxie M 87 versetzt wurde, war Dr. Kydd Sylvester mit an Bord. Beim Auffüllen der Frischfleisch-Vorräte des Schiffes auf dem zweiten Planeten der Sonne Depot kam Sylvester in Kontakt mit Fäulnisbakterien, die seine latente Parafähigkeit aktivieren. (PR 336 S. 42)

Sylvester war ein Vakupath, konnte diese Fähigkeit jedoch nicht kontrollieren. Die von ihm erzeugten Energiefelder bildeten sich über den Flächen, an denen frisch geschossene Gabelbüffel auf ihren weiteren Transport in die Kühlkammern der CREST IV lagen. Die Energiefelder entstanden in bis zu 2000 Metern Höhe durch eine Wechselwirkung von den überall reichlich vorhandene Fäulnisbakterien und Sylvesters latenter Paragabe. Die Energiefelder verdrängten die Luft und waren als blau glühende, transparente Felder mit rechteckiger Grundfläche sichtbar. Sie strahlten eine extrem harte Strahlung nach unten ab. Wo sie sich auf die Planetenoberfläche senkten, verbrannte alles flammenlos zu Asche. (PR 336, S. 30-31, 36-37)

Da Sylvester zu einer Gefahr für seine Kameraden und das Schiff wurde, versuchte man, ihn möglichst weit von der CREST IV zu bringen. Diese Maßnahme erwies sich jedoch als wirkungslos, da seine Gabe ständig stärker wurde und auf dem gesamten Planeten Energiefelder entstehen konnten. Er löste mit seiner Paragabe schließlich auch einen Atombrand aus, da durch eines seiner Energiefelder unterirdische Uran-Vorkommen auf Depot II zur Kettenreaktion gebracht wurden. (PR 336, S. 55)

Gucky und andere Mutanten von der CREST IV versuchten, ihn zu retten, gerieten dabei aber selbst in Gefahr, da Sylvester unabsichtlich ihre Space-Jet zerstörte. Es war der 11. Februar 2436, als sich Sylvester in eines der von ihm selbst geschaffenen Felder stürzte und beging auf diese Weise Selbstmord. (PR 336, S. 58), (PR 337, S. 5)

Quellen

PR 336, PR 337