Linearsperre

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Mit der Linearsperre ist es möglich, Raumschiffe aus dem Halbraum in den Normalraum zu holen. (PR-TB 306, S. 47)

Allgemeines

Die Linearsperre ist eine Entwicklung der Mooghs, die dadurch eine weitere Möglichkeit sahen, sich in M 87 durchsetzen zu können. Im Jahre 2436 war die Linearsperre noch ein Prototyp und befand sich in der Erprobung. (PR-TB 306, S. 47)

Funktionsweise

Mit der Linearsperre konnten anfliegende Raumschiffe im Halbraum geortet werden, um diese mittels dimensional übergeordneter Störstrahlung in den Normalraum zurückzuholen. Dazu wurde eine Unzahl von Asteroiden mit getarnten Störprojektoren bestückt, die ihre Energie direkt aus einer Sonne in der Nähe bekamen. Da die Räume bekannt waren, in denen die Raumschiffe aus dem Linearraum kamen, wurden dort Kampfschiffe stationiert oder Minenfelder platziert. (PR-TB 306, S. 47)

Anmerkung: Die Reichweite dieses Waffensystems ist unbekannt.

Geschichte

Ende Juni 2436 kam die Korvette KC-21 in den »Genuss« dieser Falle, als die Crew, von der Synthobiologischen Metamorphose gezeichnet, per Linearraum in eine Sonne fliegen wollte. Die Korvette wurde von den Mooghs aufgebracht und die überlebenden Besatzungsmitglieder von der Krankheit geheilt. (PR-TB 306, S. 15-31)

Quelle

PR-TB 306