Mythos Erde

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

2996 | 2997 | 2998 | 2999 | 3000 | 3001 | 3002 | 3003 | 3004
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3000)
PR3000.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Mythos
Titel: Mythos Erde
Untertitel: Die Zeit verändert alles
Autor: Christian Montillon, Wim Vandemaan
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 15. Februar 2019
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Giuna Linh, Zemina Paath, Kondayk-A1, Cyprian Okri
Handlungszeitraum: 8. September 2045 NGZ
Handlungsort: Halo der Milchstraße, Afallachsystem
Glossar: RAS TSCHUBAI; Allgemeines / RAS TSCHUBAI; Aussehen / RAS TSCHUBAI; Innere Strukturen
Besonderes:

Sonderbeilage »Willkommen in einer neuen Zeit!« mit sehr kurzen Kurzgeschichten von Kai Hirdt, Uwe Anton, Oliver Fröhlich, Verena Themsen, Susan Schwartz, Michelle Stern, Leo Lukas, Hubert Haensel und Christian Montillon (12 Seiten)

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Perry Rhodans Einsatz auf der Kunstwelt Wanderer, dem ehemaligen Sitz der Superintelligenz ES, ist erfolgreich verlaufen. Das Maschinenwesen Adam von Aures wurde besiegt. Der Weltenbrand, eine Katastrophe, die auf lange Sicht nicht nur jegliches intelligente Leben in der Milchstraße erstickt, sondern auch die Grundstruktur des Kosmos geschädigt hätte, wurde beendet. Rhodan und 17.000 weitere Besatzungsmitglieder haben die Scheibenwelt am 26. August 1552 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (= 5139 nach Christi Geburt) mit dem mächtigen Omniträgerschiff RAS TSCHUBAI verlassen. Sie befinden sich im teilentstofflichten Zustand der Suspension, denn nur auf diese Weise können sie die Durchquerung des Chaotemporalen Gezeitenfeldes überstehen, das Wanderer umschließt.

Perry Rhodan

Als Rhodan wieder zu sich kommt, wobei er das Gefühl hat, dass es sich nicht um das erste Erwachen handelt, zeigt sein Multikom den 15. Oktober 1552 NGZ an. ANANSI, die künstliche Intelligenz des drei Kilometer durchmessenden Kugelraumers, meldet sich nicht. Die benachbarten Suspensionsalkoven, in denen Rhodans Frau Sichu Dorksteiger, seine Enkelin Farye Sepheroa und sein alter Freund Atlan ruhen, sind noch aktiv. Warum also ist Rhodan wach? Wem gehört der übergroße Koffer, der in der Zentrale der RAS steht und dessen Inneres sich der Analyse durch Rhodans SERUN-Schutzanzug entzieht? Die Besitzerin ist anwesend. Sie nennt sich Zemina Paath und gibt zu, dass sie schon vor geraumer Zeit in das Schiff eingedrungen ist. Sie hat alles gründlich analysiert (zu diesem Zweck hat sie sogar Rhodans Zellaktivator, dem der Terraner die Unsterblichkeit verdankt, vorübergehend entfernt) und Rhodan schließlich aus der Suspension geholt. ES ist ihr nicht bekannt und über die Verhältnisse in der Milchstraße, bei der es sich nicht um ihre Heimat handelt, hat sie sich durch das Abhören des Hyperfunkverkehrs informiert. Über sich selbst weiß Zemina wenig, denn Teile ihres Gehirns wurden gestohlen. Angeblich hat sie die RAS zufällig gefunden. Zemina ist tief beeindruckt von Rhodans Schiff, das sie aus Legenden kennt. Sie meint, es sei kein Wunder, dass die Cairaner ihn fürchten. Diese Wesen sind die Konsuln der Milchstraße in der Cairanischen Epoche und sorgen für Frieden. Aktuell kämpfen sie gegen die aggressiven Ladhonen. Die LFG existiert noch. Der Resident (Reginald Bull) lebt in der Zentralgalaktischen Festung im Ephelegonsystem, behütet von einem Giganten mit unzerstörbarem Leib. Terra ist ein Mythos. Diese Welt existiert nicht und hat nie existiert, allerdings gibt es in der Milchstraße immer noch Terraner. Sie sind jetzt ein ebenso entwurzeltes Volk wie die Akonen. Die Legenden von Terra gelten als gefährlicher Zündstoff. Das jedenfalls geht aus den von Zemina gesammelten Informationen hervor.

Zemina bezeichnet ihr Raumschiff als Hülse beziehungsweise Nashadaan. Es ruht in einer der beiden leeren Dockingmulden des Omniträgers. In dieser Mulde klafft ein 30 Meter tiefer Riss. Zemina hat den Schaden nicht verursacht, aber ohne ihn hätte sie die RAS möglicherweise nicht betreten können. Sie will der Besatzung nichts Böses, tatsächlich sucht sie Schutz (wovor weiß sie nicht) und hat den Kugelraumer deshalb in ein höherdimensionales Energiefeld gehüllt. Dieser Firnis tarnt das Schiff, indem er Energie absorbiert, gleichzeitig wurde die RAS auf diese Weise stillgelegt. Zemina hat nichts dagegen, dass Rhodan das Schiff aktiviert, spricht jedoch eine Warnung aus. Der Firnis wird die Energieemissionen des Omniträgers dann nicht mehr vollständig absorbieren können, so dass die RAS nicht mehr vor den Cairanern verborgen wäre. Insbesondere könnte Rhodans Bewusstsein von den Mentaltastern der Cairaner aufgespürt werden. Diese mobilen Sensorgarben suchen schon seit Jahrhunderten in jenem Raumgebiet, in dem sich Wanderer einst befunden hat, gezielt nach den Bewusstseinen von Zellaktivatorträgern. Rhodan reaktiviert ANANSI und holt die Besatzung aus der Suspension. Die Semitronik teilt mit, dass man in der Milchstraße den 8. September 2045 NGZ schreibt. Somit hat die Besatzung 493 Jahre verloren.

Nach und nach liefert ANANSI weitere Daten. Wanderer ist verschwunden. Die Scheibenwelt wurde quasi aus dem Standarduniversum herausgebrochen. Dabei wurde die RAS in Mitleidenschaft gezogen. Unter anderem sind die Paratronkonverter, der Hypertrans-Progressor und die Projektoren für den Aagenfelt-Blitz nicht einsatzbereit. Da ANANSI erklärt, ohne die Hilfe der geheimnisvollen Besucherin wahrscheinlich wahnsinnig geworden zu sein, werden Zemina und ihr Koffer nicht als Feinde betrachtet und dürfen an Bord bleiben, wenn auch unter Bewachung. Gucky kann Zeminas Gedanken nicht lesen und nicht telekinetisch auf das Innere ihres Koffers zugreifen. Zemina wiederum kann sich dem Einfluss des Metabolisten Donn Yaradua nicht entziehen. Kurz nach der Reaktivierung der Schiffssysteme wird die RAS von mobilen Mentaltastern der Cairaner aufgespürt. Drei cairanische Großraumschiffe materialisieren postwendend. Ein Cairaner von der MAIDAC ODAIR verkündet, sein Schiffsverband schütze diesen Raumsektor im Auftrag des Halo-Konsuls Aionguma Baldaraise. Rhodan wird aufgefordert, einen Inspektionstrupp an Bord gehen zu lassen. Da der Terraner Widerworte gibt, eröffnen die Cairaner das Feuer mit leichten Waffen. Die RAS antwortet entsprechend. Als die Cairaner schwere Waffen einsetzen, denen der HÜ-Schirm des Omniträgers nicht standhält, flieht die RAS in eine Libratronvakuole. Die Cairaner werden abgeschüttelt.

ANANSI hört den galaktischen Hyperfunk ab. Im Solsystem ist es demnach vor langer Zeit zu einem Ereignis gekommen, das »der Raptus« genannt wird, das heißt, etwas wurde geraubt. Es gibt hunderte Legenden über Terra und die Terraner, aber keine gesicherten Informationen, und zwar auch aufgrund eines milchstraßenweiten Datenverlusts, der als Posizid bezeichnet wird. Damals wurden alle Datenbestände korrumpiert. Anschließend wurden unzählige Speichermedien im Rahmen einer Datensintflut mit widersprüchlichen Informationen neu bespielt. Möglicherweise kennt somit nur noch die Besatzung der RAS die wahre Geschichte der Menschheit.

Rhodan bricht mit dem Schlachtkreuzer BJO BREISKOLL ins Ephelegonsystem auf. Zeminas Schiff wird in Schlepp genommen. Atlan macht sich mit der RAS auf den Weg nach Culsu. Auf dieser im intergalaktischen Leerraum gelegenen Posbi-Dunkelwelt, die den Cairanern unbekannt sein dürfte, ist die RAS seinerzeit gebaut worden. Dort soll sie jetzt instandgesetzt werden.

Giuna Linh

Die Terranerin Giuna Linh arbeitet als externe Beraterin für die Akonen im Etappenhof von Anyaart. Giuna und ihr Mann Lanko Wor sind Hochstapler, allerdings ist das nicht der Grund dafür, dass Lanko vor drei Wochen von den Cairanern in die Ausweglose Straße verbannt worden ist. Das Urteil wurde gefällt, weil Lanko es gewagt hat, einen Cairaner zu beleidigen und sogar körperlich zu attackieren. Ihm wurde vorgeworfen, er bedrohe den Cairanischen Friedensbund. Giuna setzt alles daran, Lanko zu befreien. Bisher hatte sie noch keinen Erfolg.

Als es im Transmitterhof zu einer schweren Explosion in einem schlecht gesicherten Bereich kommt, wird dieser Terrorakt dem Barniter-Konsortium zur Last gelegt. Angeblich hat es im Vorfeld entsprechende Drohungen gegeben. Die Cairaner betrachten die Tat als Gefahr für den Frieden in der Milchstraße und beraumen Gespräche an, die im Etappenhof stattfinden sollen. Für die Barniter reist Kondayk-A1 an, einer der erfolgreichsten Händler seines Volkes. Giuna sieht ihre Chance gekommen, denn Kondayk gilt als skrupellos und gewinnsüchtig. Da sie zwei ausgebrannte Zellaktivatoren aus Gemeni-Fertigung zu bieten hat, kommt man ins Geschäft. Tatsächlich interessieren sich Kondayk und sein angeblicher Buchhalter, der Terraner Cyprian Oki (in Wahrheit Kondayks Vorgesetzter), aus ganz anderen Gründen für Giuna. Sie sind Agenten des Nachrichtendienstes Ephelegon (NDE), der Nachfolgeorganisation des terranischen Geheimdienstes TLD, und brauchen jemanden, auf den sich die Aufmerksamkeit der Agenten der Gegenseite, des Cairanischen Panarchivs, fokussieren lässt. Den NDE-Männern geht es vor allem um Informationen über die Vital-Suppressoren, eines der effektivsten Bestrafungsmittel der Cairaner. Giuna ist fasziniert, denn die Existenz des NDE, von dem sie bisher keine Ahnung hatte, ist ein Beweis dafür, dass Terra doch kein Mythos ist.

Der NDE besitzt bereits einige Geheimdaten über die Ausweglose Straße und dessen Verwaltungszentrum auf dem Gasriesen Pelorius. Giuna und Cyprian Oki brechen dort ein, legen Bomben und stehlen Zugangscodes für einen Transmitter, über den sie in die Ausweglose Straße eindringen können. Die NDE-Agenten tarnen sich mit Deflektoren. Giuna bleibt sichtbar und nimmt Kontakt mit den Gefangenen auf. Es soll so aussehen, als sei sie eine Einzeltäterin. Tatsächlich wird ihre Anwesenheit registriert. Die Gefangenen werden gegen Giuna aufgehetzt. Ein Roboter greift an, kurz nachdem sie ihren Mann gefunden hat. Beide werden von den NDE-Agenten gerettet und in deren Schiff TREU & GLAUBEN gebracht, einen 1200 Meter durchmessenden Kugelraumer mit angedockten Großcontainern.

Reginald Bull

Die Solare Residenz befindet sich in Neu Terrania, der Hauptstadt des Planeten Rudyn im Ephelegonsystem, welches von einem Kristallschirm geschützt wird. Resident Reginald Bull erteilt seinem Freund Vetris-Molaud Einflugerlaubnis. Rheelona tan Thanor, die Priorrätin des Hochrates der Akonischen Räterepublik, verspätet sich. Der Posbi Ganud, einst Berater des tefrodischen Machthabers, ist jetzt Bulls Leibwächter und Vertrauter. Bull vermisst seine Frau Toio und seine Tochter Shinae (die beiden haben sich in die Stadt Allerorten zurückgezogen) und er glaubt fest daran, dass Perry Rhodan eines Tages zurückkehren wird.