Quella Feofee

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Quella Feofee war eine Siganesin.

Erscheinungsbild

Sie war achtzehn Zentimeter groß und ihre dunkelgrünen Augen passten hervorragend zum lindgrünen Teint. Um den Hals trug sie ein »Pikolet« genanntes Schmuckstück. Für gewöhnlich war sie auf einer offenen Antigravplattform mit einem abkoppelbaren Schwebebrett unterwegs. (PR 2794)

Charakterisierung

Quella Feofee war freundlich, sehr neugierig und an extraterrestrischen Kulturen interessiert. (PR 2794)

Geschichte

Quella Feofee lebte im Jahre 1517 NGZ im Demetrius-Luke-Tower am Westrand Terranias. Sie arbeitete als Kontakthistorikerin und war neben diesem Beruf auch als TLD-Agentin tätig. Mitte August 1517 NGZ war sie auf der ZAATRO, einem umgebauten onryonischen Raumvater, im Einsatz. Quella Feofee betätigte sich dort als Wissenschaftlerin und dokumentierte zum einen die Forschungsfortschritte um Sol für einen populärwissenschaftlichen Beitrag und sammelte zum anderen in ihrer Funktion als Kontakthistorikerin Informationen über die onryonische Kultur. Hauptsächlich war sie dort allerdings für den TLD aktiv. Zusammen mit ihrem Kollegen Torin Khambatta arbeitete sie an der Übernahme des Genius der ZAATRO durch die Terraner. (PR 2794)

Zu diesem Zweck war sie mit einer aus mehreren Gliedern zusammengesetzten Halskette ausgerüstet, die aus swoonscher Nanotechnik bestand. Diese enthielt verschiedene Mikrogeräte zur Informationsbeschaffung und Beeinflussung von positronischen Systemen. Mit Gliedern dieser – von ihr Pikolet genannten – Kette spionierte sie die Verbindung zwischen der Geniferin Foshuu Paycetter und der ZAATRO aus. Später bildete sie aus dem Pikolet einen onryonischen Finger nach, den sie an ein Bedienterminal mit direkter Verbindung zum Genius des Raumschiffes anschloss. Damit schleuste sie einen positronischen Trojaner in das System ein, der es den Terranern ermöglichte, die Kontrolle über die ZAATRO zu erlangen. (PR 2794)

Um Quella Feofees Aktion zu tarnen, startete ihr Kollege Torin Khambatta ein Ablenkungsmanöver. Er täuschte vor, auf eine der Raumschalen zugreifen zu wollen. Dies löste einen Alarm in der Sicherheitszentrale der Onryonen aus, welche die Jagd auf ihn eröffneten. Unerwarteter Weise gab der von Torin Khambatta manipulierte Zugang zum System Informationen über den Atopischen Konduktor preis. Der Plophoser entschloss sich, diese Daten nach draußen zu schmuggeln, was allerdings dazu führte, dass sein Fluchtplan scheiterte und er von dem Sicherheitoffizier Hayoo Tiffneric in Gewahrsam genommen wurde. Eigentlich sahen die Abmachungen zwischen Onryonen und Terranern vor, dass gefangene Spione an die Gegenseite ausgeliefert werden mussten. Hayoo Tiffneric empfand allerdings einen so starken Hass auf die Terraner, dass er Torin Khambatta während eines Verhörs kaltblütig erschoss. (PR 2794)

Quella Feofee war über den Tod Torin Khambattas entsetzt und nahm sich vor, die Umstände die dazu führten ans Licht zu bringen. (PR 2794)

Quelle

PR 2794