Trodar

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Begriff Trodar hat für alle garbeschianische Völker eine identische Verwendung.

Philosophie

Trodar verkörperte die garbeschianische Kriegsphilosophie. Ebenso wie die Garbyor glaubten die Laboris daran, durch den Tod im Kampf augenblicklich in die Große Horde aufgenommen zu werden, was ihre stete Kampfbereitschaft und Todessehnsucht widerspiegelte. Sie übersetzten »Trodar« mit »Ewiges Leben in der Großen Horde« und setzen es mit nie versiegender Kampfkraft und Unbesiegbarkeit gleich. (Blauband 16 S. 137/138)

Der Legende nach wird sich Trodar eines Tages erheben. Dann ist die »kosmische Endzeit« gekommen, und die Große Horde wird alle Feinde hinwegfegen. (Blauband 16 S. 137/138)

Garbyor

Trodar ist auch ein Glaubensbegriff der Garbyor. (Dunkelstern 1)

Durch den Glauben, nach ihrem Tod in die Große Horde aufgenommen zu werden, haben die Garbyor, die Truppen der Lordrichter von Garb, keine Angst zu sterben. Dies macht sie zu Kämpfern ohne Angst um ihr eigenes Leben, im Gegenteil: sie freuen sich darauf, im Kampf zu sterben (»... denn der Tod im Kampf führte augenblicklich in die Gemeinschaft der Großen Horde«). (Dunkelstern 1)

Es gibt keinen Tod, es gibt nur Trodar. Es gibt kein Leben, es gibt nur Trodar. Es gibt keine Angst, es gibt nur Trodar. Es gibt keine Freude, außer in Trodar. (Dunkelstern 1)

Horden von Garbesch

PR0996Illu 1.jpg
Trodar-17 (hinten rechts)
Heft: PR 996 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR0997Illu 1.jpg
Trodars lösen sich auf
Heft: PR 997 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Trodar kannte der Labori Amtranik, der Hordenführer der Horden von Garbesch, als Kriegsphilosophie und den mythischen Anführer der so genannten »Großen Horde«.

Geschichte

Nach seiner Wiedererweckung im Jahre 3587 nahm Amtranik erneut den Kampf gegen die Völker der Milchstraße auf und konnte die Anlagen des Ritters der Tiefe Armadan von Harpoon übernehmen, wurde jedoch letztlich von einer weiteren Anlage besiegt und seiner Hilfstruppen beraubt.

Vor dem letzten Kampf auf Zwottertracht, bei dem er letztlich getötet wird, lässt er sich von den Anlagen seines Raumschiffs VAZIFAR auflösen und auf 121 robotische Komponenten verteilen, die alle Amtraniks Bewusstsein tragen. Dieses Kollektivwesen bezeichnet sich selbst als »Trodar«. (PR 996, PR 997)

Quellen