Voso Mii

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Voso Mii war ein Ophaler, der um 445 NGZ auf Eklitt lebte.

Erscheinungsbild

Er trug ein Toshin-Mal auf der Stirn und seine Singmembran war amputiert worden. Derartig verstümmelt, konnte Voso Mii nicht mehr singen und nur mit einem technischen Hilfsmittel klang seine Stimme halbwegs angenehm. (PR 1307)

Charakterisierung

Voso Mii war eitel: Obwohl weithin als Toshin bekannt, verbarg er das Mal unter einem Tuch und trug dicke Schminke auf sein Sprechorgan auf. (PR 1307)

Alaska Saedelaere charakterisierte ihn als einen gnadenlosen Opportunisten. (PR 1307)

In seinem Umfeld galt Voso Mii als eine Person mit einem untrüglichen Gespür. Daher bezeichnete man ihn auch als Instinktspürer. Erst in jüngster Zeit wurde sein Ruf beschädigt. (PR 1307)

Anmerkung: Die Quelle liefert keine Hinweise, ob es sich dabei um eine Paragabe handelt oder lediglich um einen besonders treffsicheren natürlichen Instinkt.

Geschichte

Voso Mii half einem Kandidaten im Spiel des Lebens auf Mardakaan mit unerlaubten Mitteln, die Prüfungen zu bestehen. Der Schwindel wurde aufgedeckt und vor die Wahl gestellt, in die Orphischen Labyrinthe zu gehen oder zu einem Toshin erklärt zu werden, entschied er sich für letzteres. Nach seinen eigenen Angaben sollte dieser Urteilsspruch als warnendes Exempel dienen. (PR 1307)

Im Jahre 445 NGZ schlug sich Voso Mii auf Eklitt mit allerlei – auch illegalen – Gelegenheitsjobs durch. Nebenbei beteiligte er sich an den sportlichen Roboterkämpfen zwischen den Ayannehs und den Granjcarern. Bei dem letzten Kampf verlor er nicht nur seinen Roboter, sondern auch seinen Wetteinsatz und damit beinahe sein gesamtes Vermögen, als der Gavvron Lainish dem Gegner einen entscheidenden Tipp gab. (PR 1307)

Voso Mii hatte jedoch nur einen Verdacht, keinen Beweis. Daher kooperierte er mit Lainish, als dieser ihn mit der Zusammenstellung eines professionellen Söldnerkommandos beauftragte. Im Gegenzug sollte er von dem Toshinmal befreit werden, sogar die Wiederherstellung seiner Singstimme versprach Lainish. Auf Voso Miis Vorschlagsliste befand sich auch Alaska Saedelaere, der seit Jahren immer wieder auf Eklitt logierte. (PR 1307)

Saedelaere war der einzige Bewerber von dieser Liste, den Lainish akzeptierte. Die weiteren Söldner rekrutierte er auf anderen Wegen. Als sich das Kommando zum Abflug mit der HIVVRON zusammenfand, nahm Lainish auch Voso Mii an Bord. Auf dem Flug nach Majsunta schleuste Lainish den gefangenen Ophaler an Bord eines der Kugelsegmente aus, die bei der später anstehenden Flucht Fallen im Psionischen Netz passierbar machen sollten. (PR 1307)

Anmerkung: Sein weiteres Schicksal ist ungeklärt. Es ist nicht einmal bekannt, ob die HIVVRON die abgetrennten Kugelsegmente später wieder aufnahm.

Quelle

PR 1307