Vorstoß in den Dunklen Himmel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1307)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1307)
PR1307.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Vorstoß in den Dunklen Himmel
Untertitel: Er trägt ein Permit – er ist ein Bevollmächtigter der Ewigen Krieger
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Alaska Saedelaere, Testare, Voso Mii, Lainish, Lobad, Jennifer Thyron, Demeter
Handlungszeitraum: Dezember 445 NGZ
Handlungsort: See Talsamon und STADT, Eklitt, Majsunta
Risszeichnung: ÄSKULAP, Irmina Kotschistowas Laborschiff von Martin Wendling
(Abbildung)
Computer: Woher kommen die Nakken?
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Seit etwa 427/428 NGZ sind Alaska Saedelaere und sein Partner Testare, das ehemalige Cappin-Fragment, durch Vermittlung von Kytoma Mitglieder der Gänger des Netzes.

Anfang Dezember 445 NGZ kommt Saedelaere wie mehrmals zuvor nach Eklitt. Der Planet ist eine erstklassige Gerüchtebörse; vor Jahren brachte er hier persönlich das Gerücht in Umlauf, dass die Superintelligenz ESTARTU verschollen sei. Diesmal hat er Neuigkeiten über die Menetekelnden Ephemeriden, die seit einiger Zeit zunehmend unruhig werden und gehäuft in einem Gebiet nahe dem Dunklen Himmel auftreten. Doch die vermeintlich neue Information ist bereits bekannt.

Auf Bitten des Ophalers Voso Mii wird Saedelaere bei dem Zwerg-Gavvron Lainish vorstellig. Dieser ist Träger eines Permits mit höchsten Vollmachten und stellt eine Elitetruppe für einen gefährlichen Coup zusammen. Saedelaere bemerkt in Lainishs Totenliste Bilder von Roi Danton und Ronald Tekener, die seit Jahren verschollen sind, und lässt sich anheuern. Mit der HIVVRON fliegt das Team nach Majsunta im Dunklen Himmel, dem Sitz der Hermaphroditischen Präkognostiker. Einen der von den Animateuren behüteten Ableger möchte Lainish für eigene Zwecke entführen. Saedelaere findet die Demeter-Jenny-Hybride mit den ebenfalls vermissten Frauen Dantons und Tekeners. Er bringt Lainish dazu, genau dieses  Wikipedia-logo.pngHybridwesen an sich zu nehmen. Nach der Flucht von Majsunta erfährt Lainish, dass die in der Hybride integrierten Wesen Vironauten sind, die auf Etustar waren. Er plant, die Jagd auf Danton und Tekener im Orphischen Labyrinth von Yagguzan endlich zu Ende zu bringen und die beiden Männer der Hybride hinzuzufügen; Saedelaere darf ihn begleiten und hat nun erstmals die Gewissheit, dass sie leben.

Handlung

Auf dem Planeten Eklitt leben allerlei Glücksritter und fragwürdige Existenzen. Der Kleinganove Voso Mii ist ein Toshin, der zuletzt viel Pech gehabt hat. Er nimmt den Auftrag des Zwerg-Gavvron Lainish an, eine Söldnertruppe für eine heikle Mission zusammenzustellen. Als Belohnung winkt die Entfernung des Toshinmals.

Eklitt ist ein Ort, an dem die neuesten Gerüchte kursieren, zwischen denen sich auch immer wieder wertvolle Informationen verstecken. Anfang Dezember 445 NGZ fliegt Alaska Saedelaere mit seinem Netzgängerschiff TALSAMON zum wiederholten Mal den Planeten an, auf dem er vor über sieben Jahren persönlich das Gerücht in Umlauf brachte, dass die Superintelligenz ESTARTU verschollen sei. Bei seinem Bekannten Balmegh versucht er, mit Neuigkeiten über die Menetekelnden Ephemeriden zu punkten, die seit einiger Zeit zunehmend unruhig werden und gehäuft in einem Gebiet nahe dem Dunklen Himmel auftreten. Doch die vermeintlich neue Information ist bereits bekannt.

Der Ophaler Voso Mii kennt den Terraner von früher und bittet ihn, bei Lainish vorzusprechen. Sechs Söldner hat Voso Mii ihm angeblich bereits vermittelt. Lainish ist Absolvent einer Upanishad im Rang eines Panish. Er trägt ein Permit mit höchster Vollmacht und benötigt Elitekämpfer für einen gefährlichen Coup im Dunklen Himmel. Sein Gehabe ist Saedelaere zuwider. Dann prahlt Lainish mit seiner Totenliste – und zwei der Bilder zeigen Roi Danton und Ronald Tekener, die seit Jahren verschollen sind. Saedelaere lässt sich anheuern. Der Start soll in zwei Wochen erfolgen. Nach dieser Überraschung begibt sich Alaska Saedelaere auf sein Schiff und von dort per Präferenzstrang zu einer Gorim-Station. Er speist die Nachricht über die Spur der Verschollenen in den Informationsknoten, anschließend macht er sich auf den Weg zu jener Welt, deren Position er nicht kennt, die er aber schon mehrmals besucht hat: die Welt mit dem See Talsamon und der STADT.

Testare befindet sich bereits in der Ruhenische am See Talsamon und schwelgt in Erinnerungen ...

Im Jahr 3444 kommt er hierher, als Cappin-Fragment im Gesicht von Alaska Saedelaere. Das rätselhafte Mädchen Kytoma erzählt ihnen, dass die Ruhenischen einst als Rückzugsort für die Angehörigen ihres Volkes entstanden.
Im Mai 427 NGZ führt Kytoma Saedelaere durch das Psionische Netz zu ihrem Volk, den vergeistigten Querionen, die vorzeiten als Bund aus 36 Völkern den Schwarm erbauten. Saedelaere und Testare versöhnen sich, doch einvernehmlich behält der Cappin seinen Platz im Gesicht des Terraners. Ihr Versuch, sich zu vergeistigen und in der querionischen Entität aufzugehen, scheitert an Saedelaeres starkem Wunsch nach einer körperlichen Existenz und seiner freundschaftlichen Bindung zu Kytoma – was auch deren Vergeistigung verhindert. Immerhin endet ihre physische Symbiose. Testare ist von nun an Saedelaeres psionischer Symbiont, kann sich als körperloses Bewusstsein unabhängig von ihm bewegen und an verschiedenen Orten einen Projektionskörper erschaffen. Das erleben die beiden Partner erstmals in der Stadt der drei Ebenen, wohin Kytoma sie nun bringt. Dort macht sie sie mit der Geschichte der dreizehn Querionen bekannt, die sich von ihrem Volk abgesondert und die Organisation der Gänger des Netzes gegründet haben.

Alaska Saedelaere unterbricht durch seine Ankunft Testares Traum. Er überredet seinen Partner, wieder einmal die Stadt aufzusuchen. An diesem seltsamen Ort verschwimmen die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit ...

Alaska Saedelaere und Testare treffen in der Stadt auf die dreizehn Querionen, Lobad, Laymonen, Tornybred und die anderen. Tornybred erläutert ihnen die Aufgaben der Gänger des Netzes und Lobad will den beiden auf Sabhal den Abdruck des Einverständnisses geben.

In der Gegenwart, aber möglicherweise in einer anderen Existenzebene, stoßen die beiden auf den Terraner Chirkio Rakkells, der vor bald 600 Jahren hier verloren gegangen ist. Alaska Saedelaere will den Mann retten, indem er ihn in das Psionische Netz mitnimmt, doch er verliert ihn unterwegs. Dann gehen Saedelaere und Testare nach Eklitt. Bei einem kurzen Zwischenaufenthalt in einer Gorim-Station am 13. Dezember empfangen sie eine Nachricht von Perry Rhodan, der vor Lainish, dem Anführer des Hatuatano warnt.

Während Testare die TALSAMON im  Wikipedia-logo.pngOrbit um Eklitt bewacht, geht Saedelaere auf Lainishs Kugelsegmentschiff, die HIVVRON. Auf dem Weg nach Majsunta im Dunklen Himmel lernt er die anderen Söldner kennen: den Duara Ogilif, die beiden Somer Paldeor und Sholdi, den Mersonen Salsabee, den Pterus Erp sowie die beiden Humanoiden Sijol Caraes und Agruer Ejskee, die ihre Herkunft angeblich nicht kennen. Als Gast (oder Gefangener) befindet sich außerdem Voso Mii an Bord. Alaska Saedelaere macht sich auf die Suhe nach ihm, kommt aber zu spät. Lainish hat den Ophaler bei einer Kontrolle am ESTARTU-Auge Olimma in einem abgekoppelten Kugelsegment ausgesetzt.

Erst nach der Landung auf Majsunta offenbart Lainish sein Ziel: Er will einen der von den Animateuren behüteten Hermaphroditischen Präkognostiker stehlen. Dabei soll es sich um  Wikipedia-logo.pngHybridwesen handeln, eine Mischung aus Pflanzen und Intelligenzwesen. Mit Psi-Schutzhelmen ausgestattet, schwärmen die Söldner aus. Bei der Erkundung stößt Alaska Saedelaere auf einen Hybridhain, der offensichtlich aus dem Virenschiff LASHAT entstanden ist. In der Nachbarschaft entdeckt er eine Hybride, in der Demeter, Jennifer Thyron, Chip Tantal, Susa Ail und Luzian Bidpott integriert sind. Saedelaere sorgt dafür, dass Lainish keine andere Wahl bleibt, als genau diese mitzunehmen. Bei der überstürzten Flucht der HIVVRON bleibt der Pterus Erp auf dem Mond zurück.

Lainishs Zorn über Saedelaeres Alleingang erlischt, als er erfährt, dass die in der Hybride integrierten Wesen Vironauten sind, die auf Etustar waren. Mehr noch, Demeter und Thyron sind die Frauen von Danton und Tekener. Das bringt ihn auf eine geniale Idee. Die beiden Männer stehen zwar auf seiner Totenliste, befinden sich aber noch quicklebendig im Orphischen Labyrinth des Planeten Yagguzan. Jetzt will er sie einfangen und der Hybride hinzufügen. Er stellt Alaska Saedelaere in Aussicht, an der nächsten Jagd teilzunehmen.

Anmerkung

Auf der Vorspannseite hat sich ein Fehler eingeschlichen. Zitat: »[...] Glücklicherweise hat der Sotho den Widerstand der Galaktiker brechen können [...]«.

Innenillustrationen