Spiel des Lebens

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Spiel des Lebens, manchmal auch Lebensspiel, war ein groß angelegter Wettbewerb in der Galaxie Siom Som. (PR 1328)

Übersicht

Austragungsort war seit jeher der Planet Mardakaan im System der Sonne D'haan. (PR 1328)

Die Spiele waren weit über Siom Som hinaus berühmt und lockten Teilnehmer, aber auch Schaulustige aus der gesamten Mächtigkeitsballung Estartu an. (PR 1331) Es gab keine Beschränkungen hinsichtlich der Herkunft der Teilnehmer. (PR 1332)

Die Spiele liefen in vier Runden ab. In den drei Vorrunden wurde die Kodextreue der Spieler geprüft, also die Gebote des Gehorsams, der Ehre und des Kampfes. Die Wertung erfolgte nach einem (nicht näher beschriebenen) Punktesystem. Im Finale standen sich dann auf einem kontinentgroßen Gelände zwei Parteien gegenüber, die gegnerische Volksstämme repräsentierten. (PR 1332)

Verlierer wurden zu Zwangsarbeiten verpflichtet. Die Belohnung für den oder die Sieger bestand aus einer Upanishad-Ausbildung oder sogar in der direkten Aufnahme in den Tross des Kriegers. (PR 1332)

Planformarchitekten

Die Planformarchitekten oder Planforming-Ingenieure waren verantwortlich für die Gestaltung der Landschaften, die während der Spiele als Schauplatz der simulierten Szenarien dienten. Als technische Hilfsmittel setzten sie überwiegend Formenergie-Projektoren ein. (PR 1328, PR 1329)

Psionische Szenarien

Zahlreiche Ophaler-Chöre verwandelten die Kulissen mit ihrem psionischen Gesang in psionische Szenarien. Die Spieler identifizierten sich voll und ganz mit ihren jeweiligen Rollen und Umgebungen. (PR 1328)

Die künstlichen Landschaften wurden zu phantastischen Ländern und die Roboter, die sie bevölkerten, zu realen Wesen. (PR 1332)

Die Leitung der Chöre hatte diejenige Singschule inne, die sich zuvor in einem Gesangswettstreit als Beste schlug. (PR 1328)

Geschichte

Tausende Jahre wurde das Spiel des Lebens jeweils auf Mardakaan ausgetragen. (PR 1328)

Im Jahre 429 NGZ nahmen erstmals Vironauten, die kurz zuvor in die Mächtigkeitsballung gekommen waren, an den Spielen teil.

Dabei wurde der Elfahder Volcayr einer tödlichen Dosis von Kodexmolekülen ausgesetzt. Irmina Kotschistowa rettete ihm das Leben und Volcayr freundete sich mit den Vironauten an. (PR 1349)

Nach ihrer Befreiung aus dem Orphischen Labyrinth von Yagguzan wurden Roi Danton und Ronald Tekener von dem Ewigen Krieger Ijarkor begnadigt und auf ihren Wunsch damit betraut, das Spiel des Lebens 446 NGZ zu organisieren – überraschenderweise sollte der Austragungsort diesmal allerdings nicht Mardakaan sein, sondern das Siomsystem. (PR 1319)

Das Spiel endete in einem Desaster. Durch eine erfolgreiche Sabotageaktion der Gänger des Netzes erloschen nacheinander sämtliche Heraldischen Tore von Siom Som. Ijarkor musste das Spiel unmittelbar nach der Eröffnung abbrechen. (PR 1332)

Quellen

PR 1319, PR 1328, PR 1329, PR 1331, PR 1332, PR 1349