Arltra-Ranger

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Arltra-Ranger waren eine aus Molaaten bestehende, in den Diensten von HIDDEN-X stehende Einsatzgruppe. Sie wurden auch als Jenseitsbohrer bezeichnet.

A617 1.JPG
Atlan 617
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Allgemeines

Sie wurden auf die Erfüllung ihrer Aufgaben konditioniert. HIDDEN-X blockierte ihr Gedächtnis, so dass sich die Arltra-Ranger nicht an ihre Vergangenheit vor dem Eintritt in die Dienste der Superintelligenz erinnern konnten. Sie wurden für Spezialaufgaben ausgebildet und erhielten von HIDDEN-X besondere geistige Fähigkeiten. Im Gegensatz zu anderen Molaaten trugen sie Kleidung. Sie verwendeten hellrote Kombinationen mit schwarzen Gürteln.

Mitglieder

Zu den Arltra-Rangern gehörten mindestens 51 Molaaten. Namentlich bekannt sind:

Ausrüstung

Für ihre einzige bekannte Mission stellte HIDDEN-X den Arltra-Rangern die folgenden aus dem Flekto-Yn stammenden Gegenstände zur Verfügung:

  • Sormyng: Eine Art Raumschiff, das einen Zugang zur Namenlosen Zone erschaffen konnte, sowie dazu gehörende Schwebeplattformen
  • Energiespaten: Kleine, dunkelblau leuchtende Spaten aus reiner Energie, die jegliche Materie und Energie bewegen konnten, und zwar in weit größerer Menge, als es die Abmessungen der Spaten vermuten ließen
  • Störer und Ministörer: Mit Blastern vergleichbare Offensivwaffen
  • Empathor (Funktion unbekannt)

Geschichte

Irgendwann vor 3601 wurde die von Molaaten besiedelte Welt Heimat-3 vernichtet. Die Molaaten wurden ins Flekto-Yn deportiert, um dort als Kleine Baumeister zu dienen. Mindestens 51 von ihnen wurden zu Arltra-Rangern ausgebildet. Sie wurden im Jahre 3601 in die Namenlose Zone geschickt, um die Quelle der Jenseitsmaterie von der Basis des Ersten Zählers zu stehlen. Mit der Sormyng erschufen sie eine Verbindung vom Normalraum zur Namenlosen Zone. Während Rozzel mit der Sormyng zurückblieb, um die Verbindung offen zu halten, landeten die fünfzig anderen Arltra-Ranger unter der Führung von Uflager mit drei Beibooten auf der Basis. Sie begannen sofort damit, mit ihren Energiespaten einen Graben rund um die Quelle auszuheben. Sie zeigten sich gänzlich unbeeindruckt durch Angriffe, die Atlan und einige Roboter der Basis ausführten. Die Quelle reagierte auf die Tätigkeit der Arltra-Ranger, indem sie sich verdunkelte. Kik schüttete den Graben immer wieder telekinetisch zu.

Als Sanny Kik sah, hielt sie ihn für ein halbintelligentes Tier und wollte ihn als Spielzeug oder Diener mitnehmen. Es gelang Kik jedoch, Sannys Konditionierung zu durchbrechen und ihr wahres Ich wieder zum Vorschein bringen. Sanny konnte sich nun wieder an ihre Herkunft erinnern. Sie bat Kik, auch die anderen Molaaten von der Konditionierung zu befreien. Dazu blieb aber nicht genug Zeit. Einige Arltra-Ranger kreisten Kik und Sanny ein. Ungefähr zur gleichen Zeit griffen zehn andere Arltra-Ranger Atlan an, fesselten ihn und brachten ihn zu ihren Beibooten.

Kik floh mit Sanny vor den Arltra-Rangern, unterrichtete Born über die aktuellen Geschehnisse und kehrte zu Sanny zurück. Erneut wurden die beiden umzingelt. Kik fing mit seinem Körper einen Ministörer-Schuss ab, der für Sanny bestimmt war. Er stürzte tödlich getroffen von einer Steilkante. Sanny folgte ihm. Er sprach mit ihr über einen geheimnisvollen Auftrag (vermutlich sollte er Atlan helfen), zu dessen Erfüllung er seine besonderen Kräfte erhalten habe. Diese übertrug er auf Sanny. Sie sollte den Auftrag irgendwann vollenden. Nach seinem Tod löste sich Kiks Körper auf. Sanny wurde nach Heimat-11 versetzt und verlor alle Erinnerungen an diese Ereignisse.

Roboter der Basis befreiten Atlan, während die Arltra-Ranger durch die Verfolgung Kiks und Sannys abgelenkt waren. Born suggerierte den Arltra-Rangern, die Quelle sei irgendwo anders. Die Quelle sonderte einen Jenseitsmaterie-Brocken ab, den Atlan mit einem Beiboot zur Sormyng transportierte. Als die Sormyng von der Jenseitsmaterie getroffen wurde, wurde sie in den Normalraum zurückgeschleudert. Gleichzeitig verschwanden alle Arltra-Ranger von der Basis. Auch sie wurden in den Normalraum zurückversetzt.

Quelle

Atlan 617