Chmorl-Metall

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Chmorl-Metall ist ein fünfdimensional schwingender Quarz, der nur auf Gopstol-Maru vorkommt.

Die Strahlung des Quarzes bewirkt eine Steigerung des Intelligenzquotienten. Das Chmorl-Metall fördert Harmonie und Ausgeglichenheit. Des Weiteren wird das Gedächtnis aktiviert, das heißt man kann sich an längst vergessene Dinge erinnern.

Geschichte

Der Planet Gopstol-Maru wurde im Jahre 3436 von dem Explorer EX WETTERSTEIN unter dem Kommandanten Oberst Frank Eigk, aufgrund der von ihm ausgehenden fünfdimensionalen Strahlung, erforscht.

Als Quelle der Strahlung erwies sich ein Vulkankegel. Die Mineralogen der EX WETTERSTEIN entdeckten dort ein unbekanntes Mineral, einen fünfdimensionalen Schwingquarz, der vor Urzeiten aus dem Inneren des Planeten durch vulkanische Tätigkeiten an die Oberfläche geschleudert wurde.

Die Archäologen der EX WETTERSTEIN entdeckten Hinterlassenschaften eines ausgestorbenen Intelligenzvolkes. Ihre Hinterlassenschaften konzentrierten sich vor allem auf den Vulkankegel. Da in den gefundene Aufzeichnungen häufig der Begriff Chmorl auftrat, wurde der Schwingquarz als Chmorl-Metall bezeichnet.

Beim Rückflug zur Erde beobachtete Oberst Frank Eigk bei sich selbst und bei der Besatzung eine ungewöhnliche Ausgeglichenheit und geistige Frische.

3436

3436 fasste Oberst Frank Eigk die Untersuchungen wie folgt zusammen:

Das Chmorl-Metall mit seiner eigentümlichen Strahlung ist als ausgesprochen "menschenfreundliches" Mineral zu bezeichnen. Es bewirkt eine Steigerung des Intelligenz-Quotienten.

3448

Aufgrund der besonderen Eigenschaften des Chmorl-Metalls gründete Perry Rhodan im Jahre 3448 eine Universität auf dem Vulkanberg, die so genannte »Chmorl-Universität«. Studenten dieser Universität lernten bei denselben Lerninhalten drei- bis viermal so viel wie Studenten anderer Universitäten.

3459

Wegen der Bedrohung durch die Laren und das Konzil der Sieben wurde die Universität im Jahre 3459 mitsamt des in Einzelteile zerlegten Vulkanberges auf 64 Flottentender der DINOSAURIER-Klasse verladen und nach Gäa abtransportiert.

430 NGZ

Eine Hanse-Karawane in die Mächtigkeitsballung Estartu unter der Leitung von Anson Argyris führte 430 NGZ unter anderem auch Chmorl-Metall mit. (PR 1355, S. 24, S. 58)

Quellen