Lengor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Arkonide Lengor war ein Architekt.

Charakterisierung

Er war sehr ehrgeizig. Gleichzeitig war er unsicher und tat sich schwer, Entscheidungen zu fällen. Er war Imperator Bostich I. treu ergeben. (PR 1921)

Geschichte

Im Jahre 1290 NGZ galt der nichtadlige Arkonide Lengor als genialer Baumeister und war seit Jahren am Mirkandol-Projekt beteiligt. Dieses wurde unter größter Geheimhaltung aufgezogen, weshalb schon mancher Arkonide auf einen Strafplaneten abgeschoben worden war. Im April 1290 NGZ wurde Lengor auf Veranlassung von Sargor da Progeron, dem Geheimdienstchef von Arkon I, auf den Strafplaneten Trankun abgeschoben. (PR 1921)

Der arkonidische Händler Trondar, der ein Agent der IPRASA war und das Geheimnis des Projektes Mirkandol lüften wollte, wurde auf das Verschwinden Lengors aufmerksam, da er eine wertvolle Statue nicht an ihn zustellen konnte. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Gelarim, ebenfalls ein Agent der IPRASA, stellte er Nachforschungen an. Gelarim brachte in Erfahrung, dass Lengor in der Wüste Khoukar gearbeitet hatte. Es war ein riesiges Areal, das hinter einem Deflektorschirm verborgen lag. Die Anzeichen, dass Lengor auf den Strafplaneten Trankun verschleppt worden war, verdichteten sich. Trondar und Gelarim nahmen Kontakt zu Atlan auf und gemeinsam beschloss man Lengor zu befreien. (PR 1921)

Lengor saß derweil auf der Methanwelt Trankun fest. Auf Trankun hatten die Arkoniden fünf Fabriken zur Fertigung von biologischen und chemischen Waffen unter Energiekuppeln errichtet. Die Arbeit in den Fabriken übernahmen ausschließlich Gefangene. Lengor musste jedoch eine Sonderaufgabe übernehmen. Als Architekt und Baumeister sollte er außerhalb der Kuppeln nach einer alten Stadt der Methanatmer suchen, um dort vermutete wissenschaftliche Geheimnisse zu bergen. Bei einem seiner Einsätze wurde Lengor Zeuge des Selbstmordes eines Mitgefangenen. Er schwor sich, am Leben zu bleiben, um Sagor da Progeron für seinen Verrat an ihm anzuprangern. (PR 1921)

Atlan entsandte Hermon da Ariga mit einer Space-Jet der RICO nach Trankun. Hermon war selbst einmal Gefangener auf dieser Strafwelt und erahnte daher, dass Lengor in der Kuppel untergebracht war, die der alten Stadt der Menthanatmer am nächsten lag. Hermon da Ariga gelang es, in die Kuppel einzudringen. Er fand Lengor in der Abteilung 0/34. Hier wurde den Gefangenen das Gedächtnis ausgelöscht, damit sie keine Einzelheiten über das Projekt Mirkandol preisgeben konnten. Er konnte Lengor befreien und in einem mitgebrachten SERUN in Sicherheit bringen. Bei dem Versuch, Hermon da Ariga aufzuhalten, schalteten die Gefangenenwärter die Energie-Kuppel kurzzeitig ab und setzten somit die verbleibenden Gefangenen dem Methangas und somit dem Tod aus. (PR 1921)

An Bord der RICO konnte man nur noch feststellen, dass die Rettung für Lengor zu spät kam. Sein Gedächtnis war bereits gelöscht worden und somit gab es keinen Überlebenden, der etwas über das Projekt Mirkandol verraten konnte. (PR 1921)

Quelle

PR 1921