MEINLEID

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

MEINLEID war eine lokale terroristische Bewegung auf Terra im 32. Jahrhundert.

Übersicht

Die Mitglieder der Gruppe waren in Terrania aktiv, speziell im Stadtteil Kunshun. Leitgedanke der Organisation, die sich zumeist aus Jugendlichen unter 30 Jahren zusammensetzte, war, Kunshun um jeden Preis zu erhalten. Die Organisation zählte etwa 1000 Aktivisten

Bekannte Mitglieder

Geschichte

Sie kämpften Anfang 3103 gegen die Pläne der Stadtverwaltung, Kunshun zu sanieren, Gebäude abzureißen und neue wieder aufzubauen.

Am 7. April organisierte Olgej Zara einen Lastengleiter, der mit der Lackierung eines Polizeifahrzeuges versehen und mit Sprengstoff beladen wurde. Liam Garrath steuerte am 8. April den Gleiter in die Polizeistation Kanchenjunga, wo er die Ladung zur Explosion brachte.

In der Folge weitete MEINLEID die gewaltsamen Aktionen auch über andere Teile Terranias aus. Es gelang Simmi Orloff und Greta Gale, die Bewohner Kunshuns zu mobilisieren. Arbeitsniederlegungen, Protestmärsche und schwere Zusammenstöße mit den Ordnungskräften waren die Folge.

Ein Gerücht, nachdem ein angeblich wertvoller Fund im Untergrund Kunshuns von der Solaren Abwehr und der Stadtverwaltung mit Waffengewalt konfisziert worden war, verbreitete sich in Windeseile. MEINLEID verwendete dabei die Diktion vom »Diebstahl des Volksvermögens«. Zudem sollten die »Schergen des Rhodan'schen Staatskapitalismus'« die Unterwelt mit tödlich wirkenden Fallen und Minen abgesichert haben. So könnte es auch zur Lösung des Problems der Umsiedlung kommen, wenn die Behörden einfach die Fundamente der Gebäude innerhalb kurzer Zeit sprengten. Um nicht für weitere Eskalation zu sorgen, verzichteten die Behörden darauf, bewaffnete Polizeieinheiten nach Kunshun zu schicken.

In der Nacht des 17. auf den 18. April 3103 waren Anschläge in großem Ausmaß geplant. Durch Informationen aus den Positroniken Olgej Zaras waren die USO-Spezialisten und die Stadtverwaltung darüber informiert. Gegenmaßnahmen wurden getroffen. Mit Paralysatoren und unterstützt von Robotern gelang es den USO-Spezialisten und den Polizeieinheiten zahlreiche Aufständische aktionsunfähig zu machen und zu inhaftieren, ehe diese Sprengstoffanschläge und Terroraktionen im Stadtgebiet durchführen konnten. Allerdings ließen sich nicht alle Anschläge im Keim ersticken. Greta Gale und Simmi Orloff führten aus einem als Polizeifahrzeug getarnten Gleiter Angriffe mit Thermostrahlern auf Regierungsgebäude, eine Polizeistation, Roboter und Fahrzeuge der Ordnungskräfte durch.

Atlan gelang es Jerx Glinder auszuschalten. Der Paralysatorschuss auf Simmi Orloff ging fehl. Um die Mittagszeit des 17. April wurde über Kunshun die Blockade der Polizei- und USO-Truppen durch Stromabschaltungen und der Einstellung der Wasserversorgung verschärft. Tristan Li berichtete Lordadmiral Atlan davon, dass Olgej Zara immer wieder von »VierAchtzehn«, dem 18. April, gesprochen hatte.

An diesem Tag wollten Greta Gale und Simmi Orloff zum entscheidenden Schlag ausholen. Treffpunkt der Aufständischen was der Transplutopark. Dort riefen Greta Gale und Simmi Orloff ihre Anhänger zum letzten Gefecht gegen die »Knechte des Imperialismus« auf. Anulphe verließ den Platz, während Baluchman bei den Aufständischen zurückblieb. Lordadmiral Atlan verließ den Schutz seines Deflektorfeldes und zeigte sich der Menge. Er stand auf der Plattform der Planetensäule und befahl der Menge, die Waffen niederzulegen. Widerspruchslos fügten sich die MEINLEID-Anhänger. Atlan, der sich wie ein Gott fühlte, verlangte die Auslieferung Greta Gales. Baluchman stürzte sich von der Plattform in die Tiefe. Der Aufprall auf das Pflaster des Parks rief schwere Verletzungen hervor. Im Hospital verloren die Ärzte den Kampf um sein Leben.

Um 9:15 Uhr wurde die Energie- und Wasserversorgung Kunshuns wiederhergestellt. Die Polizeieinheiten wurden abgezogen, die USO-Spezialisten zogen sich auf die AVIGNON zurück. Nur Greta Gale und der Muschel-Sarkophag blieben verschwunden.

Greta Gale flog mit einigen Begleitern mit einem als Fahrzeug einer Zustellfirma getarnten Gleiter, auf dessen Ladefläche in einer unscheinbaren grauen Plastikkiste die Muschel verborgen war, zum Atlan Space Port. Der Gleiter flog in einen offen stehenden Laderaum der ESHNAPUR ein. Mit ihrer durch die Benutzung der Muschel gesteigerten Überzeugungskraft ließ sie sich zum Kommandanten bringen. In der Kommandozentrale befahl sie den Start. Die ESHNAPUR wurde von der AVIGNON verfolgt.

Nach dem 18. April 3103 wurde das Stadtviertel abgerissen und neu aufgebaut.

Quelle

Illochim 1