Retepko

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Retepko war ein Todringer vom Planeten Orontes aus dem Klan der Klanmutter Syb.

Erscheinungsbild und Charakterisierung

Retepko war etwas kleiner als ein durchschnittlicher Todringer und stets mürrisch. Unter den Todringern galt er als hässlich. Er besaß nur wenige Narben an seinem Leib, was darauf hindeutete, dass er nur an wenigen Kämpfen teilgenommen hatte. Die Klanmutter Syb mochte ihn nicht besonders. Einer der Gründe hierfür mochte sein, dass es schwer war, zu Retepko vorzudringen, da er ein Autist war. (PR 2601, PR 2602, PR 2603)

Retepko war ein Dämpfer, das heißt er besaß die Paragabe, im Radius von wenigen Metern hyperphysikalische Einflüsse reduzieren zu können. (PR 2601, PR 2603)

Retepko war wie alle Todringer aus Sybs Klan ein Nachkomme von Syb. (PR 2602)

Geschichte

Nachdem am 7. September 1469 NGZ Galaktiker mit dem BASIS-Tender CHISHOLM auf Orontes gelandet waren, befürchteten die Klanmutter Syb und ihr Berater Batritza, dass die Aktivitäten der Galaktiker die Weltengeißel auf den Plan rufen könnten. Daher stellen sie einen Trupp der besten Todringer ihres Klans zusammen, der gegen die CHISHOLM vorgehen sollte. Zu diesem Trupp gehörte auch Retepko. (PR 2601)

Während des Aufstiegs zur CHISHOLM begegnete der Trupp Gucky, Sinaid Velderbilt und Rynol Cog-Láar, die in die Höhlen unterhalb der CHISHOLM hinabgestiegen waren, um diese zu erforschen. Es kam zum Kampf, der damit endete, dass alle Todringer des Trupps, also auch Retepko, von Gucky überwältigt und gefangen genommen wurden. Die Todringer kamen erst wieder frei, nachdem Gucky mit Syb eine Übereinkunft getroffen und Syb den Galaktikern für einen befristeten Zeitraum Asyl auf Orontes gewährt hatte. (PR 2602)

Einige Tage später willigte Retepko ein, den Todringer Awkurow zur CHISHOLM zu begleiten. Dort wurde er zu der schwerkranken Ferronin Lor-Eli Alucc gebracht, die stark unter den Auswirkungen des Paraflimmerns litt. Retepko gelang es schließlich, mit Hilfe seiner Paragabe das Paraflimmern so weit zu dämpfen, dass der Mantar-Heiler Pic Lershimon weitere medizinische Maßnahmen ergreifen und Lor-Eli in kürzester Zeit geheilt werden konnte. (PR 2603)

Quellen

PR 2601, PR 2602, PR 2603