Weltengeißel

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Weltengeißel ist ein bizarres Machtinstrument der Superintelligenz QIN SHI.

Allgemeines

QIN SHI benötigt beim Erwachen zur Kräftigung die Lebensenergie und die Bewusstseine ganzer Völker. Als Katalysator fungiert die Weltengeißel, die die Lebensenergie und die Bewusstseine ihrer Opfer QIN SHI zuführt. Sobald diese Maschine aktiviert ist, nimmt sie für exakt 37 Stunden alles Leben und alle Lebensenergie der Bewohner des Zielplaneten auf – QIN SHI nennt diesen Vorgang »Aktivierung«. In dieser Zeit riegelt eine Flotte der Xylthen den Planeten ab, damit niemand entkommen und die Operation von außen nicht gestört werden kann. Außerdem werden Kommandos von Dosanthi vor Ort eingesetzt, um Panik unter der Bevölkerung zu verbreiten, da die Weltengeißel in diesem Zustand deren Lebensenergie und Bewusstseine leichter aufsaugen kann. Die Dosanthi werden Stunden vor Beginn des Einsatzes der Weltengeißel aus den betroffenen Gebieten abgezogen. Ist der Planet entvölkert, zieht die Flotte und die Weltengeißel weiter zum nächsten Ziel. Im Normalfall benötigt QIN SHI alle acht Monate eine Aktivierung. (PR 2649)

Die Weltengeißel nimmt ihre »Ressourcen« von einer höherdimensionalen Warte aus wahr, ein Umstand, den sich der Verzweifelte Widerstand gegen QIN SHI zunutze macht, um die Blender einzusetzen und dadurch die Völker vor der Weltengeißel zu retten, indem die Blender die Mentalimpulse der Betroffenen vor der Weltengeißel versteckt. (PR 2629)

Spekulation: QIN SHI entstand aus der Vergeistigung des Volkes der Oraccameo mit Hilfe der Zündung eines Handelssterns. Könnte es sein, dass die Weltengeißel dieser Handelsstern war? (PR 2660)

Aussehen

Die Weltengeißel ist ein in ein düsteres, halbtransparentes Energiefeld gehülltes Objekt, so groß wie ein Mond. Es handelt sich um einen umgebauten Handelsstern.

Geschichte

9,87 Mio. v. Chr.

Die Anthurianer bauten die Handelssterne.

Unbekannter Zeitraum

Während die Oraccameo im Krieg mit den Kuippri waren, begannen sie, an verurteilten Verrätern mit Maschinen zur Trennung von Körper und Seele zu arbeiten, und letztere in der Maschine zu speichern. Später bauten sie mehrere Weltengeißeln, mit denen sie Experimente an ahnungslosen Planetenbevölkerungen durchführten. Dabei errechneten sie die kritische Masse, die zur Entstehung einer stabilen Entität nötig ist. Anhand dieser Berechnungen planten sie neben ihrer eigenen Vergeistigung die Vergeistigung von vier weiteren Völkern mit Hilfe der Weltengeißeln. Diese Planung wurde jedoch von Maran Dana Fogga, einem Agenten der Kuippri, sabotiert, sodass die vier Entitäten, aus denen letztlich TANEDRAR entstand, vor QIN SHI, der aus den Oraccameo entstanden war, flohen. (PR 2678)

Da QIN SHI aufgrund von Foggas Sabotage ständig an Hunger litt, obwohl er mehrere Planetenbevölkerungen gefressen hatte, entsann er sich der Weltengeißeln. Nachdem er begonnen hatte, Hilfsvölker zu rekrutieren und sein Herrschaftsgebiet aufzubauen, beauftragte er die Badakk, die Weltengeißel in einen der Handelssterne, die er inzwischen entdeckt hatte, einzubauen. So entstand die Weltengeißel in der Form, in der sie im Jahr 1469 NGZ bekannt war. (PR 2679)

Das Volk der Oracca beteiligte sich nach deren Lesart an dem großmaßstäblichen Umbau eines ramponierten Handelssterns in die Weltengeißel. Danach machte dieses Volk Propaganda für QIN SHI, sodass sich die Völker von Chanda freiwillig von der Weltengeißel verschlingen ließen. Später wurden die Oracca selbst Opfer der Weltengeißel. (PR 2628) Anscheinend handelte es sich dabei um eine Schutzbehauptung der Oracca.

...

Unbekannter Zeitpunkt

Zu einem unbekannter Zeitpunkt, möglicherweise um 180.000 v. Chr., erreichte QIN SHI mit der Weltengeißel den Kugelsternhaufen Far Away in der Galaxie Anthuresta und vernichtete dort alles intelligente Leben. (PR-Stardust 7)

Unbekannter Zeitpunkt

Zu einem unbekannten Zeitpunkt, vermutlich vor dem 1. Jahrtausend v. Chr. wurde die Weltengeißel gegen den Planeten Orontes im Morpheus-System und die auf diesem Planeten lebenden Todringer eingesetzt. (PR 2601)

1469 NGZ

Um QIN SHI ein weiteres Mal beim Erwachen zu unterstützen, sollte die Weltengeißel im Oktober 1469 NGZ auf dem Planeten Cruny zum Einsatz kommen. Allerdings war dieser Plan an den Verzweifelten Widerstand verraten worden, der mit dem Raumschiff CHANDORY den Cruny zur Hilfe eilten. Blender kamen zum Einsatz, wodurch die Weltengeißel ihre Opfer auf dem Planeten nicht ausmachen konnte. Allerdings hielten die Blender nicht die vollen 37 Stunden des Einsatzes, sondern fielen nach 32 Stunden aus, sodass die Weltengeißel in den verbleibenden fünf Stunden noch Millionen von Cruny verschlingen konnte. Eine Ausrottung der Cruny konnte allerdings verhindert werden. (PR 2629)

Bei einem erneuten Versuch die Weltengeißel einzusetzen, dieses Mal im Pytico-System, benutzte Perry Rhodan seinen Polyport-Controller und erzwang einen »Neustart« der Weltengeißel, die sich dabei tatsächlich als umgebauter Handelsstern entpuppte. (PR 2631)

Kurze Zeit später befahl QIN SHI Kaowen zum Rapport, den er im Inneren der Weltengeißel erstattete. Kaowen starb körperlich und erlebte als Geist in unmittelbarer Nähe der Superintelligenz mit, wie die Weltengeißel zunächst zum Gasriesen Qhartiq transitierte, und dort die Gitts an den Rand der Vernichtung brachte, und anschließend die Narasim, ein Zweigvolk der Xylthen, verschlang. In beiden Fällen gelang die Aktivierung, sodass QIN SHI wieder zu Kräften kommen konnte. (PR 2649)

...

Quellen