TLINGAN

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die TLINGAN war ein Raumschiff der Ertruser. Der Kommandant war Oberst Karoma Hountz.

Technische Details

Das Schiff war eine Einheit der KREIT-Klasse. (Sternensplitter 2)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Am 26. September 3107 erreichte die TLINGAN den Kugelsternhaufen NGC 4833. Dort wurden drei Schiffe der ERTRUS-Klasse vermisst. Durch einen aufgefangenen Notruf der GARETH war die Besatzung der TLINGAN vorgewarnt und somit auf Sternensplitter und einem »Glitzern der Glückseligkeit« vorbereitet. (Sternensplitter 2)

Mit abgeschalteten Bildschirmen näherte sich die TLINGAN den drei vermissten Raumschiffen. Mit Traktorstrahlen wurde die GARETH in Schlepptau genommen. Ein kurzes Linearmanöver über zwei Lichtjahre brachte die beiden Schiffe in Sicherheit. Die Techniker der TLINGAN bescheinigten die Flugunfähigkeit der GARETH. Das Schiff war ein Wrack. Die Überlebenden wurden an Bord der TLINGAN genommen. (Sternensplitter 2)

Auf Befehl des Flottenkommandos wurden auch die beiden Rettungskreuzer von der TLINGAN aus der Gefahrenzone geschleppt. Die Schäden in diesen beiden Raumschiffen hielten sich in Grenzen und konnten repariert werden. Oberst Karoma Hountz kehrte mit der TLINGAN in den Kugelsternhaufen zurück. (Sternensplitter 2)

Die Bildschirme waren abgeschaltet, über jenem der Ortung war eine Abdeckung installiert. Kersom stellte sich für ein Experiment zur Verfügung. Die Abdeckung wurde entfernt und auf dem Bildschirm ein von der Positronik der TLINGAN errechnetes künstlich generiertes Bild der visuellen Darstellung gezeigt. Es wurde lediglich die äußere Kontur dargestellt, ohne die gefährlichen Reflexe und ohne das Glitzern und Funkeln. Flankiert wurde Kersom von Golon Duratz und einem Offizier des Wachkommandos mit gezogenem Paralysator. Sollte Kersom ungewöhnliche Reaktionen zeigen, hatte der Wachoffizier den Befehl, ihn sofort zu lähmen. Der junge Ertruser zeigte keine Beeinflussung durch den Sternensplitter. Oberst Hountz schaltete daraufhin das Bild auf den Panoramaschirm um. (Sternensplitter 2)

Ein Sternensplitter wurde untersucht. Von einem Arbeitsroboter wurde ein tiefschwarzes Gebilde in Form eines Dreieckes in einen Hangar der TLINGAN gebracht. (Sternensplitter 2)

Die TLINGAN kehrte zur GARETH und den beiden Rettungskreuzern zurück. Dort wartete schon die TRONTA. Der zum General beförderte Karoma Hountz wurde angewiesen, auf dem Planeten Adhatz einen Stützpunkt zu errichten, in dem die Erforschung der Sternensplitter vorangetrieben wurde. (Sternensplitter 2)

Um weitere schwarze Splitter zu finden, suchte die TLINGAN den Raumsektor systematisch ab. In den nächsten Jahren gelang es den Ertrusern, insgesamt 95 Sternensplitter ausfindig zu machen. Sie konnten die Splitter auf einem eng begrenzten Raum konzentrieren. (Sternensplitter 2)

Am 17. Februar 3122 startete die Sternensplitter-Flotte ein Experiment. Fünf der Splitter sollten sich berühren. Die Aktion wurde von Terser Frascati an Bord der TRONTA beobachtet. Das Mitglied des Triumvirats des Carsualschen Bundes war skeptisch ob der militärischen Sinnhaftigkeit des Experiments. Auch war er verärgert wegen der in 15 Jahren Forschung erzielten geringen Fortschritte. (Sternensplitter 2)

Nach dem Fehlschlag des Projekts Sternensplitter kehrte die TLINGAN mitsamt der Sternensplitter-Flotte in das Kreit-System zurück. (Sternensplitter 2)

Quelle

Sternensplitter 2