Transferstation

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Transferstationen sind von den Zweidenkern errichtete Anlagen, die der Rückführung des Sporenschiffes PAN-THAU-RA in den Normalraum dienen. Sie dienen als Hyperenergie-Relais und werden als Missionsstationen der Neo-Entelechie getarnt.

Allgemeines

Insgesamt existieren mehr als 700 Missionen der Neo-Entelechie in der Milchstraße, insbesondere im Gebiet der LFT. Alle Stationen sind auf Planeten errichtet worden, eine davon auch auf Terra. Lediglich 54 davon sind als Transferstationen aufgebaut. Die restlichen Stationen dienen nur der Ablenkung, sie sollen Köder für die Eindenker sein. Nur neun der echten Transferanlagen werden für die Versetzung der PAN-THAU-RA benötigt.

Der äußere, oberirdische Aufbau der Missionen ähnelt dem der Neunturmanlagen. Die eigentlichen Transferstationen sind in unterirdischen Räumen untergebracht. Sie erzeugen einerseits die Transferenergie, außerdem können sie einen extrem starken, grün leuchtenden Energieschirm erzeugen, der den gesamten Planeten umschließt.

Die Transferstationen erzeugen ein Energienetz, mit dem die PAN-THAU-RA nicht nur in den Normalraum versetzt, sondern auch in den Bereich hinter den Materiequellen katapultiert werden kann. Die Loower wollen die Kosmokraten dort mit dem Sporenschiff angreifen.

Aufbau

Der oberirdische Bereich dient als Versammlungs-, Lehr- und Meditationszentrum für die Neo-Entelecheten. Die Meditationsräume sind neuneckig und haben schwarze Wände. In der Mitte der Räume befinden sich je neun schwarze Sitzblöcke, die sich den Körperformen anpassen. In tiefer gelegenen Bereichen der Mission sind runde Räume mit konzentrisch angeordneten Sitzreihen zu finden. In der Mitte dieser Räume steht je eine Säule, die aus einem schwarzen Material besteht, das an Obsidian erinnert. Die Säulen sind von entelechetischen Schriftzeichen bedeckt.

Die eigentliche, unterirdisch gelegene Transferstation enthält gewaltige Aggregate zur Erzeugung der Transferenergie und des Schutzschirms. Sie besteht aus mehreren neuneckigen Sälen, deren graue Böden und Wände mit smaragdgrünen Kuppeln bedeckt sind. Aus den Kuppeln ragen krumme, fingerdicke Stäbe heraus. Schmale Öffnungen in den Wänden führen zu verzweigten Gängen. Andere Räume dienen der Kontrolle der Station, hier sind Schaltpulte und Überwachungsanlagen aufgebaut. Kern der Transferstation ist ein großer Saal mit konzentrischen Laufgängen. Im Boden befinden sich zahlreiche circa zehn Meter durchmessende Schächte, die mehrere hundert Meter tief sind. In jedem Schacht befinden sich massive Aggregatblöcke, die aus kugelförmigen und zylindrischen Elementen bestehen. Die Aggregate sind im oberen Bereich von einem vagen bläulichen Glühen umgeben.

Geschichte

Die ersten Stationen wurden von loowerischen Missionaren ab 578 NGZ errichtet. Weitere folgten in den nächsten Jahrhunderten, gleichzeitig wurden die eigentlichen Transferstationen ausgebaut. Die Neo-Entelechie fand unter den Milchstraßenvölkern großen Zulauf, sie diente im Grunde aber nur der Tarnung. Die Zweidenker planten einen Angriffskrieg gegen die Kosmokraten, da sie fürchteten, die Hohen Mächte hätten die Absicht, das Leben an sich völlig zu vernichten.

1337 NGZ brachen die Flotten der Zweidenker auf, um die Transferstationen in Betrieb zu nehmen. Sie wurden von den Flotten der Eindenker verfolgt, die die Inbetriebnahme der Stationen verhindern wollten.

Am 8. April 1341 NGZ materialisierten die ersten Flotten in der Nähe des Planeten Snowflake, auf dem sich eine Transferstation befand. Weitere Flotten folgten innerhalb kurzer Zeit. Heftige Kämpfe um die Planeten, auf denen Missions- und Transferstationen standen, brachen aus. Dabei wurden mehrere dieser Planeten vernichtet.

Der Xeno-Ethnologe Shon Leehan erkannte die Hintergründe der Kämpfe und unterrichtete Reginald Bull. Dieser leitete die Evakuierung aller betroffenen Planeten ein und ließ einige davon verminen. Um einen Konflikt mit den technisch weit überlegenen Loowern zu vermeiden, verzichteten die Terraner jedoch auf Angriffe und konzentrierten sich weiter auf die Evakuierung.

Gucky und Sirken erkundeten die Transferstation auf Tschesko, die kurz darauf aktiviert wurde. Nach und nach wurden weitere Transferstationen in Betrieb genommen. Im Juni 1341 NGZ wurde der Rücksturz der PAN-THAU-RA mit der von ihnen erzeugten Energie erreicht. Die Versetzung des Sporenschiffes hinter die Materiequellen wurde durch das Eingreifen der Eindenker und der von Baya Gheröl geführten Monaden verhindert.

Quellen

PAN-THAU-RA - Taschenbuchserie