Großes Leben

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Praem)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als das Große Leben oder Praem bezeichnete sich die Gemeinschaftsintelligenz auf dem Planeten Bengal im Smaragd-System, das in der Hades-Dunkelwolke in der Andromeda Galaxie liegt.

Sie bestand aus der Vegetation und der ehemaligen Bevölkerung des Planeten.

Geschichte

Das Große Leben entstand durch die Manipulationen der Botaniker – eines Zweigvolks der Gen-Modulatoren – mit den Intelligenzen des Planeten im Auftrag der Meister der Insel. Es wird von der Entität Bluul als Mutterstufe (bluul.: Praem) verstanden, aus der sie hervorging und die sie zu schützen versucht.

Die Bewohner Bengals, ein Teilvolk der deportierten Moduls, waren auch die Konstrukteure Lucky Logs, der sich später auf die Suche nach den Mördern seiner Erbauer machte. Binnen zehn Generationen wurden sie von den Gen-Modulatoren zu Pflanzenwesen umgewandelt.

Zitat: »[...] Sie wandelten meine Erbauer durch gewaltsame Gen-Veränderungen innerhalb von zehn Generationen zu Pflanzenwesen um. Aus humanoiden Lebewesen wurden pflanzliche Ungeheuer.« Den nächsten Satz schrie er [Anm.: Lucky Log] so laut, daß der Paddler zusammenzuckte. »Die Gemeinschaftsintelligenz von Bengal ist das Produkt dieser Verbrecher! [...]« (PR 259)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde das Große Leben einer Plattform der Botaniker habhaft und versklavte die Besatzung. Mittels Kontaktalgen zwang es die Botaniker in seine Dienste, ging eine parasitäre Verbindung mit ihnen ein und löschte jede Individualität aus.

Die versklavten Wesen – die Botas – dienten der pflanzlichen Gemeinschaftsintelligenz, die unfähig war neben den Kampfpflanzen brauchbare Greifwerkzeuge auszubilden, als Handlanger. So konnte das Große Leben mit Waffengewalt gegen die Besatzung der bruchgelandeten Werftplattform OL-hilfreich des Paddlers Ollok vorgehen, in der es weitere Mitglieder der Gen-Modulatoren/Botaniker sah und gnadenlos bekämpfte. Zwei Generationen lang wehrten sich die Paddler mit Flammstrahlern gegen die Botas und die Kampfpflanzen.

Als die Terraner im Jahre 2404 auf Bitten des Paddlers Kalak mit der CREST III in die Dunkelwolke einflogen und auf das Smaragd-System trafen, schleuste das Flaggschiff die Korvette KC-15 aus, um auf Bengal zu landen. Der Kugelraumer wurde von den Botas abgeschossen und die Besatzung von Kampfpflanzen gefangengenommen. Im Laufe der Zeit gelang Gucky und dem Modul Baar Lun mithilfe der Paddler die Befreiung der Terraner.

Auf Rhodans Verlangen hin händigte Lun ihm den in einer Kapsel verborgenen Illusionskristall von Greenish-7 aus. Rhodan hoffte, mithilfe des Kristalls den auf geistiger Ebene ausgetragenen Kampf gegen die Gemeinschaftsintelligenz zu gewinnen. Dieses Bemühen blieb allerdings erfolglos. Erst als Baar Lun den Kristall mit bloßer Hand berührte, erkannte das Große Leben in ihm einen Mächtigen und unterwarf sich ihm bedingungslos.

In der Folge wurden die überlebenden Paddler befreit und mit ihren Werkzeugen an Bord der CREST III gebracht. Roboter verbrannten große Teile der Gemeinschaftintelligenz und brachten so die auf einem Pflanzenteppich von einem Kilometer Dicke liegende Werftplattform wieder auf die Oberfläche Bengals. Dabei griffen vereinzelt Botas oder Kampfpflanzen an, da das Große Leben diese Verbrennungen als physischen Schmerz spürte. Kurze Zeit nach dem Abflug der CREST III wurde OL-hilfreich von einer Zeitbombe zerstört, um keine Spuren zu hinterlassen.

Anmerkung: Das Schicksal der nun alleine auf Bengal lebenden Gemeinschaftsintelligenz Großes Leben ist ungeklärt.

Stammbaum

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lemurer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lun-Clan
 
diverse
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gleamors
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Moduls
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Praem
(Großes Leben)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bluul
 
 
 
 
 
 
 


Quellen

PR 253, PR 254, PR 259