Arsenal der Baolin-Nda

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Arsenal der Baolin-Nda war ein Magazin für überlegene Technik und wurde von den Baolin-Nda speziell für Perry Rhodan angelegt. Es wurde auch als das Arsenal der Macht bezeichnet.

Standort und Aufbau

Das Arsenal wurde an der Position eines Pilzdomes im intergalaktischen Leerraum zwischen den Galaxien Bröhnder und Troutt in einer neun Kilometer langen und sieben Kilometer breiten Raumstation untergebracht. Die beiden Brennpunkte dieser elliptisch geformten Station wurden zum einen durch den Pilzdom und zum anderen durch die Hauptzentrale markiert. Die Zentrale bot die Möglichkeit, Zugriff auf den Stationsrechner zu nehmen, dem auch die eigentliche Aufsicht über die gesamte Anlage oblag.

Als Zugang zum Arsenal war in erster Linie die Brücke in die Unendlichkeit vorgesehen. Aufgrund seiner Lage sowie der Tatsache, dass die Station erst bei einer Annäherung von weniger als einem Lichtjahr ortungstechnisch zu erfassen war, war ein zufälliges Auffinden der Raumstation kaum zu befürchten. Als Berechtigung zum Betreten des Arsenals diente ein Passantum, das nur von den offiziellen Boten der Koalition Thoregon getragen werden durfte.

Das eigentliche technische Inventar des Arsenals war in einer Vielzahl von Räumlichkeiten der Station untergebracht. Um dem Platzbedarf der mannigfaltigen Ausrüstungsgegenstände gerecht zu werden, lag ein Großteil von ihnen in subminiaturisierter Form vor. Um dennoch einen Überblick zu gewährleisten, waren die Nischen, in denen die Erzeugnisse gelagert wurden, mit der Möglichkeit einer mentalen Kommunikation ausgestattet. Sie wurde aktiv, sobald man sich den Nischen nur näherte. In quasitelepathischer Weise folgte eine Aufklärung über Art und Einsatzmöglichkeit des deponierten technischen Artefakts.

Über den tatsächlichen Umfang des Arsenals hätte wohl nur der Zentralrechner Auskunft geben können, aber es schien für jeden nur denkbaren Einsatz ausgelegt zu sein: So fanden sich unzählige Variationen offensiver und defensiver Waffensysteme. Es waren komplette Raumschiffe vorhanden, Zeitmaschinen oder Geräte, die, mit Taurecs Kaserne vergleichbar, ganze Heere von Kriegern hervorbringen konnten. Neben all diesem Rüstzeug zur Abwehr potenzieller Gefahren bot das Arsenal aber beispielsweise auch Apparaturen zur Erschließung von Planeten oder zum Abbau von Rohstoffen.

Die Qualität der hinterlegten technischen Mittel war überragend. Sie war nur mit jener vergleichbar, die man bislang von den Kosmokraten oder den in ihrem Sinne tätigen Organisationen oder Direktbeauftragten kannte, also zum Beispiel den porleytischen Hinterlassenschaften unter dem Dom Kesdschan auf dem Planeten Khrat. (PR 1805, PR 1806, PR 1813)

Geschichte

Baolin-Nda

Zu einem nicht genau geklärten Zeitpunkt wurden die Baolin-Nda, die bereits in ihren Baolin-Deltaraum übergesiedelt und ein überzeugtes Mitglied der Koalition Thoregon waren, durch einen Helioten aufgefordert, ein machtvolles Instrumentarium der unterschiedlichsten technischen Gerätschaften zusammenzustellen. Zu einem umfangreichen Arsenal vereint, sollte es dem in einer unbestimmten Zukunft als Sechsten Boten für Thoregon tätigen Perry Rhodan zur Verfügung gestellt werden. Dieser sollte damit in die Lage versetzt werden, die Koalition vor Gefahren jedweder Art zu beschützen.

Die Baolin-Nda kamen dieser Forderung nach. In einer Jahrtausende währenden Anstrengung schufen sie dieses »Arsenal der Macht« und ließen es schließlich an der bekannten Position stationieren. (PR 1899, PR 1900)

Anmerkung: Es ist durchaus interessant, dass den Baolin-Nda der Name Perry Rhodan bereits geläufig war. Dadurch lässt sich vermuten, dass der eigentliche Anstoß zur Einrichtung des Arsenals von ES kam, denn eigentlich konnte nur dieser Superintelligenz der Name aufgrund ihres überzeitlichen Wissens bekannt gewesen sein.

Kummerog

Im Jahre 1222 NGZ wurde Kummerog, der skrupellose Anführer der Piratengruppe Mörder von Bröhnder, durch einen Notruf auf ein im Raum treibendes Schiff aufmerksam. An Bord der wrack geschossenen Balkenspindel traf er auf einen bereits im Sterben liegenden Humanoiden, der sich selbst als Vierter Bote von Thoregon bezeichnete. Der Unbekannte berichtete Kummerog von einer großen kosmischen Gefahr, die von einem Wesen mit dem Namen Goedda ausginge. Die Nachricht, dass Goedda wieder »geweckt« worden sei und dadurch ganze Galaxien bedrohe, müsse unbedingt weitergeleitet werden. Da sich der Fremde selbst dazu nicht mehr in der Lage sah, übergab er Kummerog zusammen mit seinem Passantum die Koordinaten des Arsenals und bat ihn, dort diese wichtigen Informationen an eine »berechtigte Person« zu übermitteln.

Kummerog sagte seine Hilfe zwar zu, aber tatsächlich war er lediglich daran interessiert, in dem Arsenal Beute zu machen. Zusammen mit seinem Sklaven Yonkanrog flog er die Koordinaten an und fand das Arsenal verlassen vor. Da er ein Passantum bei sich trug, wurde er von der Station geduldet.

Bei seinem Rundgang durch die Räumlichkeiten der Anlage erkannte der Pirat jedoch nicht, welche Möglichkeiten ihm hier geboten wurden. Angesichts ihrer miniaturisierten Form war er voller Zweifel, ob es sich bei den eingelagerten Ausrüstungsgegenständen tatsächlich um einsatzbereite Geräte handelte; und so war es auch lediglich Neugier, die ihn eine kleine, tragbare und einem Bohrkopf ähnelnde Zeitmaschine an sich nehmen ließ. Aus seiner Unkenntnis heraus begann er dann aber, leichtfertig mit den Apparaturen zu experimentieren und löste so versehentlich einen Atombrand im Innern des Arsenals aus. Als er sich der Gefahr bewusst wurde, war es für ihn bereits zu spät, den Hangar mit seinem Schiff zu erreichen. Ein letzter Ausweg bot sich ihm nur noch mit dem Pilzdom, den er dann auch durchschritt. So gelangte Kummerog auf die Brücke in die Unendlichkeit und somit in relative Sicherheit.

Dem zurückgebliebenen Yonkanrog gelang es zwar noch, den Atombrand wieder zu löschen, er wurde aber durch ein herabstürzendes Trümmerstück getötet. Weite Teile der Station sowie das Inventar des Arsenals wurden jedoch durch diese Umstände direkt zerstört oder wiesen in der Folge schwere Defekte auf. Das Arsenal der Baolin-Nda hatte seinen Wert verloren und konnte seiner eigentlichen Bestimmung nicht mehr gerecht werden. (PR 1806)

Perry Rhodan

Ohne jegliche Vorkenntnisse durchschritt Perry Rhodan am 28. Oktober 1288 NGZ, begleitet von Reginald Bull und Alaska Saedelaere, den Pilzdom auf dem Planeten Trokan und gelangte so erstmals auf die Brücke in die Unendlichkeit. Während Rhodan sofort eine innere Verbundenheit mit den hier herrschenden Gegebenheiten empfand, reagierten seine Begleiter mit starker Beklommenheit und geradezu ängstlich auf diesen absonderlichen Ort. Dennoch entschieden sie sich gemeinsam, die Brücke zu überschreiten.

Durch einen zweiten, identischen Dom erreichten sie auf diese Weise die im Leerraum gelegene Raumstation. Kaum dass sie den Domsaal verlassen hatten, schloss sich hinter ihnen der Zugang; so waren sie zunächst von ihrem Rückweg abgeschnitten. Bei ihrem Erkundungsgang durch die weitläufige Anlage stießen sie aber vor allem auf die Folgen einer extremen Brandkatastrophe. Große Areale der Station waren vollständig zerstört oder durch ausgehärteten Löschschaum unzugänglich geworden.

Die miniaturisierten technischen Geräte, auf die sie in vielen der noch zugänglichen Räumlichkeiten trafen, hielten die drei Terraner zunächst für Modelle technischer Errungenschaften, die von einem unbekannten Händler zum Verkauf angepriesen wurden. Dazu trugen auch die jeweiligen Erläuterungen bei, die sie bei Annäherung an die dargebotenen Apparaturen mental erreichten. Lediglich, dass für alle Geräte technische Defekte gemeldet wurden, ließen sie an dieser Einstellung zweifeln. Als Reginald Bull dann auch noch – nur um zu sehen, was passiert – eine Kaserne aktivierte und daraufhin tatsächlich eine kleine Armee primitiver Kämpfer erschien, wurde klar, dass jedes der Exponate ein hochtechnisches Erzeugnis darstellte. Durch diese Begebenheit wurde schließlich auch der Begriff »Arsenal der Macht« geprägt.

Als Perry Rhodan und Bully schließlich die Zentrale des Arsenals erreichten, wartete der Zentralrechner der Station mit einer handfesten Überraschung für Rhodan auf. Mit den Worten: (Zitat) [...] »Du bist der, der da kommen soll, um das Arsenal der Baolin-Nda in Besitz zu nehmen. Aber du bist vor deiner Zeit gekommen.« [...] (PR 1805) wurde der Terraner persönlich begrüßt. Da das Arsenal zwischenzeitlich zerstört wurde, sei er allerdings auch zu spät eingetroffen und die Neuanlegung einer solchen Machtfülle würde einen Zeitraum von zehntausend Jahren in Anspruch nehmen.

Da sich durch die Anerkennung Rhodans auch die Machtverhältnisse im Innern des Arsenals geklärt hatten, stand den beiden Terranern nun auch der Weg zum Pilzdom wieder frei. Nur noch zu zweit, denn Alaska Saedelaere hatte die Raumstation inzwischen mit dem von Kummerog hinterlassenen Schiff verlassen, wollten sie nun über die Brücke in die Unendlichkeit den Rückweg nach Trokan antreten. Rhodan nahm sich jedoch vor, alles daranzusetzen, um das Geheimnis des Arsenals baldmöglichst zu lüften. Es dauerte jedoch noch bis zum Ende des Jahres 1289 NGZ, bis er durch die Baolin-Nda selbst über die Hintergründe aufgeklärt wurde. (PR 1804, PR 1805)

Trivia

Der Beitrag zum »Arsenal der Baolin-Nda« im Glossar aus PR 2504 ist nahezu wörtlich aus diesem Artikel zitiert.

Quellen

PR 1804, PR 1805, PR 1806, PR 1813, PR 1899, PR 1900