Bagno Cavarett

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Bagno Cavarett war im Jahre 3587 Subschwingkreis-Kybernetiker der siganesischen Kolonie auf Zaltertepe.

Erscheinungsbild

Er war mit 81,49 mm für einen Siganesen seiner Generation relativ groß. Er rasierte sich den Schädel kahl, damit seine Haare nicht in den ertrusischen Zentralcomputer gelangen konnten, wo er gewöhnlich arbeitete. Anfang 3587 war er 203 Jahre alt. (PR 913)

Charakterisierung

Wie die meisten Siganesen seiner Zeit war auch Bagno Cavarett sehr förmlich und pedantisch bis hin zur Verklemmtheit. Er war sehr intelligent, zugleich aber auch ein Mann der Tat.

Zuhause hatte er ein Aquarium mit Zierbakterien. (PR 913)

Geschichte

Als im Jahre 3587 der loowerische Helk Nistor zusammen mit Baya Gheröl auf Zaltertepe landete, war Bagno Cavarett Subschwingkreis-Kybernetiker und damit der führende Computerspezialist der dortigen siganesischen Kolonie. Für die versteckt angelegte Kolonie der Siganesen war er damit das Äquivalent zu Tramton Kalackai, dem Ersten Kybernetiker der ertrusischen Kolonie. Weitere Mitglieder seines Informatikerteams waren insbesondere Cludie Sanfro und Aaro Turfil. (PR 913)

Bagno Cavarett war mit Mymai Cavarett verheiratet, mit der er die zwei 85 bzw. 72 Jahre alten Söhne Blues und Tango sowie die zwölfjährige Tochter Tarantella hatte. (PR 913)

Kurz vor der Landung Nistors verursachte eine Anfrage Bagno Cavaretts im Zentralrechner von Nagelia über die Möglichkeiten der Bekämpfung des Wucherpilzes Pilobolus Zaltertepeus Matris, dass die Ertruser eine Suchaktion nach der Subkolonie der Siganesen starteten. Durch eine weitere Manipulation gelang es Bagno Cavarett, den Suchtrupp zwischenzeitlich in eine falsche Richtung zu schicken. (PR 913)

Nach dem Anflug von Nistor auf Zaltertepe, der von den Ertrusern für ein siganesisches Raumschiff gehalten wurde, leitete Bagno Cavarett eine zwölfköpfige Expedition, die den Ertrusern beim Auffinden des Raumschiffes zuvorkommen wollte. An dieser Expedition nahm auch Bervos Mudies, der Premierminister der Siganesen und zugleich Schwiegervater von Bagno Cavarett, teil, der aufgrund seiner militärischen Vergangenheit die Führungsmethoden seines Schwiegersohns als zu lasch kritisierte. Die Aktion war trotz des Verlustes eines Teammitglieds erfolgreich, da Baya Gheröl und Nistor aufgespürt werden konnten und durch deren Hilfe die durch den Wucherpilz verursachte kritische Situation behoben wurde. (PR 914)

Er begleitete einige Zeit später mit fünf weiteren Siganesen die Loower auf Wunsch Nistors auf der DROGERKOND in die Galaxie Erranternohre, um nach dem Quellmeister Pankha-Skrin zu suchen. (PR 957)

Sein Sohn Tango trat etwa 430 Jahre später zusammen mit einem mutmaßlichen Nachfahren Tramton Kalackais, Oros Kalackai, bei der Suche nach EDEN II in Erscheinung.

Quellen

PR 913, PR 914, PR 957, PR 1258