Bau

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit der Wohnsektion BLUES und den Gebäuden ERIDANUS, Ex-899 und PERSEUS.
Für weitere Bedeutungen, siehe: Blues (Begriffsklärung), Eridanus (Begriffsklärung), Ex-899 (Begriffsklärung), Perseus (Begriffsklärung).

Der Bau war zu Beginn des 25. Jahrhunderts die einzige Ansiedlung der auf dem Planeten Europium gestrandeten Menschen. (PR-TB 62)

Übersicht

Die an einen Raumschiffsfriedhof erinnernde Ansiedlung in der Nordpolregion des Planeten war ein einziges chaotisches Durcheinander von Kuppeln, Kabinen, Gebäuden und Gebäudebestandteilen, die sämtlich aus Fragmenten der abgestürzten und geplünderten Raumschiffe stammten. (PR-TB 62)

Herz des Baus

Herzstück war ein etwa zehn Quadratkilometer großer Bereich mit Maschinen, Trainingshallen, Waffenlagern und Vorratssilos, in denen alle nützlichen und wertvollen Beutestücke aus den Raubzügen der Plünderer aufbewahrt wurden. Nur die Mitglieder des Syndikats, der Führungsclique um Holey, hatten hier freien Zutritt. (PR-TB 62)

Wohnsektion

Die Unterkünfte der übrigen 2000 Menschen lagen im Wohnsektor BLUES, einem ausgedehnten Komplex im Inneren einer 1000 Meter durchmessenden und circa 200 Meter hohen Kuppel. Der Name war darauf zurückzuführen, dass es sich um die obere Hälfte eines Diskusraumers der Blues handelte, aus der sämtliche Wände und Decks entfernt worden waren. Nur einige für die Stabilität benötigte Träger und Stützen waren noch erhalten geblieben. Zwischen ihnen drängten sich Kabinen und Suiten aus den ausgeschlachteten Kriegs- und Passagierschiffen, wirr aneinander und übereinander gefügt und teils mit Terrassen oder kleinen Gärten ausgestattet. Die daraus entstehenden verwinkelten Gassen, Korridore und Plätze waren wie die angrenzenden Unterkünfte jeweils nach den Raumschiffen benannt, von denen die Schiffsfragmente stammten. In der gesamten Wohnsektion war aufgrund von Energieknappheit die Nachtzeit eingeführt worden: Nach dreimaliger Ankündigung wurden für mehrere Stunden alle Beleuchtungskörper ausgeschaltet. (PR-TB 62)

Gebäude der Wohnsektion

Weitere Gebäude

Geschichte

Im Jahre 2390 geriet die EXPLORER 89 in einen Magnetsturm der Sonne Sigma Europium. Nur elf Besatzungsmitglieder überlebten den Absturz auf Europium. Alle verwertbaren Bestandteile des Explorers wurden zu einer Notunterkunft zusammengefügt; so entstand das Fundament des Baus. (PR-TB 62)

In den folgenden Jahren und Jahrzehnten wurde der Bau kontinuierlich mit Fragmenten weiterer abgestürzter Raumschiffe ausgebaut und erweitert. (PR-TB 62)

Im August des Jahres 2420 starteten die miteinander verbündeten Wissenschaftler und Euro-Kretins überstürzt den seit langem vorbereiteten Angriff auf den Bau. Anfänglich brachten sie weite Abschnitte unter ihre Kontrolle, doch nachdem sie bis in das Herz des Baus vorgedrungen waren und dort auf unüberwindliche Verteidigungsanlagen stießen, wurden sie selbst von den Kämpfern des Machthabers Holey eingeschlossen. Der Rückzug war ihnen versperrt. Nur dem Eingreifen von Breg war es zu verdanken, dass die Energiebarriere und die automatischen Strahlgeschütze überwunden werden konnten. Mit der Erstürmung der Kontrollzentrale brach der Widerstand der Verteidiger zusammen, der Bau war eingenommen. (PR-TB 62)

Quelle

PR-TB 62