Cyclone Metax

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Major Cyclone Metax war Kommandant des Leichten Kreuzers AKAI im Jahre 2435. (PR 321, S. 5)

Erscheinungsbild

Er war ein Barbados-Terraner mit kupferfarbener Haut, blauen Augen, bläulichen Lippen und tief schwarzen Haaren. Sein Haar war streng gescheitelt und verdichtete sich hinter den Ohren zu einer »Künstlerfrisur«. Er trug einen Knebelbart mit waagerecht zu den Seiten abstehenden Spitzen, der mit Bartpomade in diese Position gebracht wurde. Alles in allem war Metax ein eleganter Mann, der einen Raumanzug trug, der wie angegossen an ihm saß. (PR 321, S. 5, 7)

Charakterisierung

Sein Knebelbart ging ihm über alles und er setzte ständig Bartpomade zu dessen Pflege ein. Zur Not reichte auch eine Flasche Haaröl. Zudem rauchte Cyclone Metax gerne Zigarillos – unterarmlange Zigarillos. Nach seiner Meinung war der Rauch für die Atmosphäre der AKAI eine Luftveredelung. (PR 321, S. 5, 48, 49, 55)

Ganz wie seine äußere Erscheinung trat Cyclone Metax auch auf – mit einem leicht spöttischen Unterton, den er bei seinen Reden zur Schau stellte. (PR 321, S. 7)

Geschichte

Am 14. Dezember 2435 erhielt Major Metax eine Nachricht von Perry Rhodan, in der er aufgefordert wurde, mit der AKAI nach Tiger-1 zu fliegen, um dort eine Wach- und Verbindungsposition einzunehmen. (PR 321, S. 5)

Nach einer Hyperfunkmeldung am 18. Dezember 2435, in der die AKAI informiert wurde, dass fünf geflohene Perlian-Raumschiffe in Richtung Tiger-Sektor unterwegs waren, staunte Major Metax nicht schlecht, als die Raumschiffe tatsächlich in seiner Nähe auftauchten. Sofort ging die AKAI zum Angriff über und wurde von einer unbekannten Waffe zerstört. Ein Großteil der Besatzungsmitglieder starb, nur Major Metax, Captain Wassermann, Leutnant Abbas, Leutnant Maraun und die drei Sailers überlebten. Die AKAI wurde von Perlians gekapert, die Überlebenden gefangen genommen und in einem Raum eingesperrt, der von Wasser umgeben war. Ihre Chancen zur Flucht waren gleich null, denn ihnen wurden alle Waffen und alle Gegenstände abgenommen, die auch nur eine Ähnlichkeit mit einer Waffe hatten. (PR 321, S. 49-56)

Durch eine Alarmmeldung öffneten sich die Schotten auf dem Perlianschiff und Major Metax konnte mit den anderen Gefangenen aus dem Raum entkommen. Sie erreichten die Kommandozentrale und es sah fast so aus, als könnten sie die Zentrale übernehmen. Doch die Perlians schalteten eine Katastrophenflutung ein, durch die warmes Wasser eingespült wurde, gleichzeitig aber auch raubfischähnliche Gegner. Die Terraner waren schon am Ende ihrer Kraft, als endlich drei Teleporter auftauchten, die Major Metax und die restlichen sechs Überlebenden in einen trockenen Raum brachten. Die CREST IV hatte die Perlians mit ein paar hundert Einheiten verfolgt und die Schiffe ausgemacht. Als auch noch ein Enterkommando in das Perlian-Schiff eindrang, ließ ein seltsames Signal die Zeitaugen der Perlians explodieren. (PR 321, S. 57-62)

Quelle

PR 321