Das Weltenschiff

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2671)
PR2671.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Das Weltenschiff
Untertitel: Der Plan des Konstrukteurs – und der Tod eines Zwergandroiden
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 26. Oktober 2012
Hauptpersonen: Sholoubwa, Alaska Saedelaere, Eroin Blitzer, Julisch
Handlungszeitraum: ...
Handlungsort: ...
Risszeichnung: Das Kastell von Andreas Weiß
(Abbildung)
Kommentar: Probleme mit der Hyperimpedanz-Erhöhung
Glossar: Hyperimpedanz; allgemein / Hyperimpedanz; Erhöhung (1331 NGZ) / Hyperimpedanz-Erhöhung; allgemeine Auswirkungen / Hyperimpedanz-Erhöhung; praktische Auswirkungen
Besonderes:

Das Titelbild zeigt Hans Kneifel

Zusätzl. Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Sholoubwa holt Alaska Saedelaere und Eroin Blitzer zu seiner Techno-Pyramide, denn er kann ihre Hilfe brauchen. Um wieder zu alter Größe und Genialität zurückzufinden, so erklärt er seinen »Gästen«, muss er den Freien Raum erschaffen. Er steht kurz vor dessen Vollendung, und danach wird der Hyperwiderstand im Nahroin-System auf den normalen Wert absinken. Gleichzeitig muss das Weltenschiff, das als Ersatz für Sholoubwas in einer Asteroidenbasis befindliche Großpositronik dienen soll, aus seinem Versteck in den Freien Raum geholt werden. Eroin Blitzer soll diese Aufgabe übernehmen, wofür ihm die SCHRAUBE-B zur Verfügung gestellt wird. Als Gegenleistung will Sholoubwa bei der Suche nach Samburi Yura helfen.

Während Eroin Blitzer mit der SCHRAUBE-B unterwegs ist, unterhält sich Saedelaere mit Sholoubwa. Der Terraner wird dem Konstrukteur lästig, aber er muss am Leben gehalten werden, denn Sholoubwa hat erkannt, dass sich zwischen Saedelaere und Blitzer längst eine Freundschaft entwickelt hat. Sholoubwa will nicht riskieren, dass Blitzer im Fall von Saedelaeres Tod irgendwelche irrationalen Reaktionen zeigt. Blitzer erreicht das Versteck des Weltenschiffes, deaktiviert den Antiortungsschirm und steuert die SCHRAUBE-B in einen Hangar. Das Weltenschiff ist ein drei Kilometer durchmessender Kugelraumer, der aus den verschiedensten Bestandteilen besteht. Unter anderem wurde von Evolux gestohlene Technik verbaut.

Der Freie Raum entsteht. Sofort potenzieren sich Sholoubwas Fähigkeiten, aber er erkennt auch, dass sein verkrüppeltes Ich viele Fehler gemacht hat, die bereinigt werden müssen, damit der Freie Raum permanent bestehen bleibt. Der Konstrukteur steht wieder in Kontakt mit all seinen Schöpfungen, unter anderem mit dem BOTNETZ. Er gewährt Saedelaere Einblick in eines der vom BOTNETZ erschaffenen Mini-Universen. Zu seinem Entsetzen erkennt der Terraner, dass die Erde dort gefangen ist, und dass Samburi Yura etwas damit zu tun haben muss. Dann beginnt der Freie Raum zu kollabieren. Das Weltenschiff erreicht das Nahroin-System zu spät.

Beim Zusammenbruch des Freien Raumes steigt die Hyperimpedanz sprunghaft an. Dadurch wird Sholoubwas Intellekt ein weiteres Mal zerstört, diesmal unwiderruflich. Der Roboter ist zwar noch handlungsfähig, aber er wird nie wieder der alte Sholoubwa sein. Er bittet um den »Tod«. Blitzer erfüllt ihm diesen Wunsch, nachdem Sholoubwa ihm Samburi Yuras Aufenthaltsort verraten hat. Blitzer hätte Sholoubwa auf jeden Fall unschädlich gemacht, schon um ihn für den Missbrauch von Evolux-Technik zu bestrafen. Saedelaere und Blitzer verlassen den Planeten und stellen die Ordnung im Nahroin-System wieder her, um den Eingeborenen zu helfen.

Anmerkungen

Innenillustration