Evolux

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Segmenten des Planeten Evolux. Für weitere Bedeutungen, siehe: Segment.

Der Planet Evolux, genannt die Weiße Welt, ist ein riesiger Werftplanet der Kosmokraten. Die Hauptstadt heißt Beliosa.

Astrophysikalische Daten: Evolux
Andere Namen: Weiße Welt
Sonnensystem: Evo-System (Würfel aus acht Sonnen, jeweils Spektraltyp F2)
Galaxie: Tare-Scharm
Entfernung zur Milchstraße: ≈45 Mio. Lichtjahre
Monde: 0
Typ: Kunstwelt
Mittlere Sonnenentfernung: 6,06 Mrd. km
Jahreslänge: keine Umlaufbahn
Durchmesser: 142.519 km
Schwerkraft: 1,05 g (künstlich angepasst)
Atmosphäre: variabel (siehe Text)
Mittlere Temperatur: +6 °C
Bekannte Völker
Yakonto, Fralamber, Sathox, Metaläufer...
Hauptstadt: Beliosa

Übersicht

Der Planet steht im genauen Zentrum eines aus acht Sonnen gebildeten Würfels mit einer Kantenlänge von 6,9 Milliarden Kilometern. Die Sonnen sind helle Klasse II-Riesen, Spektraltyp F2 mit 16-fachem Soldurchmesser. Evolux steht bewegungslos im exakten Schwerpunkt des Sonnenwürfels, hat aber eine Eigenrotation. Der Planet wird von einer Wachflotte von knapp 300.000 Rapid-Kreuzern der Yakonto und 2000 stationären Wachforts geschützt. Auf Evolux wird hochwertige Technik für den Einsatz an den Fronten zwischen Ordnung und Chaos hergestellt. Unter anderem werden hier auch Kobaltblaue Walzen konstruiert.

Die gesamte Welt ist künstlich geschaffen worden. Eigentlich müsste die Masse, die der eines Braunen Zwergs gleicht und dem 77,11-fachen des Jupiter entspricht, zu extremer Schwerkraft von 207 g und sehr hohen Temperaturen von circa 2460 Kelvin führen. Zur Regulierung wurde die Oberfläche in Segmente aufgeteilt, die durch hyperphysikalische Trennfelder untereinander abgeteilt und isoliert sind. Diese Trennfelder dienen gleichzeitig der Stabilisierung des Planeten. Evolux hat eine feste Kruste, so dass die gesamte 63,811 Milliarden km2 umfassende Oberfläche (circa das 125-fache der Erdoberfläche) industriell genutzt werden kann. Die Planetenoberfläche wurde durch ein unbekanntes Verfahren derart verdichtet, dass sie von konventionellen Bohrern nicht durchdrungen werden kann. Es gibt zwar zahlreiche Binnenmeere, aber keine Ozeane.

Weite Teile der Planetenoberfläche bestehen aus Werften, Industrieanlagen, hunderten von Raumhäfen und Städten. Es gibt aber auch viele nicht genutzte Areale. In den Produktionsstätten werden zwar zum großen Teil Gegenstände für den Eigenbedarf der auf Evolux lebenden über 100.000 Völker (auch Raumschiffe, Beiboote usw.) und Spezialanfertigungen für die Kosmokraten hergestellt, jedes Volk ist aber Bestandteil einer Lieferkette für die insgesamt neun Zentrumswerften, die den eigentlichen Existenzzweck des Planeten darstellen.

Subplanetar dehnen sich die Tunnel- und Kavernensysteme der Metaläufer aus, die hier auch ihre Städte haben. Die Metaläufer reparieren und optimieren jegliche von den anderen Völkern hergestellte Technik.

Regierung

Der Planet wird von der Steilen Stadt aus vom Sequenz-Rat regiert, dem in früheren Zeiten der Sequenz-Direktor vorgestanden hat. Es wurde nach Dyrameschs Machtübernahme durch das Amt des Sequenz-Inspektors ersetzt. Der Sequenz-Inspektor leitet sämtliche Produktionsprozesse des Planeten. Die meisten Segmente verfügen über eine teil-autarke Verwaltung. Es laufen aber alle Fäden in der Verwaltungsstadt Beliosa zusammen, welche bei Fehlentwicklungen konsequent die regionalen Verwaltungen korrigiert.

Im Jahre 1346 NGZ hat Dyramesch sowohl das Amt des Sequenz-Inspektors als auch das des Kosmofekten übernommen. Als Kosmofekt ist er die höchste zivile und militärische Gewalt des Planeten.

Segmente

Der Planet ist in 101.112 Segmente unterteilt. Sie sind durch Energiefelder von 45 km Höhe voneinander abgeteilt und können auch durch Energiefelder nach oben hin abgeschlossen werden. Die Segmente teilen sich auf in Klein-Segmente (größer als hundert Quadratkilometer Fläche), Standard-Segmente (circa 400.000 Quadratkilometer) und Groß-Segmente (Kontinentengröße bis zu 30 Millionen Quadratkilometer). Sie werden über die Segment-Kontrolle mittels 12.000 Stationen gesteuert. Diese Stationen schweben stationär in 18 km Höhe über Evolux.

Fast jedes Segment ist die Heimat eines Volkes und bietet für dieses Volk die idealen Umweltbedingungen. Die Umweltbedingungen der Segmente können einzeln eingestellt werden. So gibt es zum Beispiel Segmente für Sauerstoffatmer, Amphibien und Wasseratmer genauso wie Wasserstoff-Ammoniak-Atmosphären, sodass etwa 100.000 Völker auf Evolux Platz finden. Es existieren auch leer stehende Reserve-Segmente, die jederzeit neu zugewiesen werden können.

PR2452Illu.jpg
Im Segment »Un-Irthe«
Heft: PR 2452 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Bekannte Segmente:

  • Beliosa - (Sitz der gleichnamigen Hauptstadt)
  • Chucharan - (Industriesegment, enthält Werften für Rapid-Kreuzer und Konstruktion von Beibooten. Die Laosoor stehlen hier große Mengen Hyperkristalle für die JULES VERNE)
  • Fralbur - (Bewohnt von den Fralambern)
  • Gelephant - (Klein-Segment von annähernd runder Form, mit 100 Quadratkilometer Fläche, circa 47.115 km von Beliosa entfernt und unbewohnt. Ist von glasiert wirkenden Straßen durchzogen und geprägt von einer weißen Felslandschaft. Isolationssegment für die JULES VERNE)
  • Prissath - (Bewohnt von Schlangenwesen)
  • Macallio - (Zentrum und Heimatsegment der Yakonto, Hauptstadt Mac'lai)
  • Un-Irthe - (Industrie-Kleinsegment 100 Quadratkilometer Fläche, bester Produzent von hochwertigen mikromechanischen Schaltelementen. Bewohnt von Angehörigen vieler Völker, die sich aufgrund der spezialisierten Produktion zur Aufnahme in das Segment bewerben müssen.)

Zentrumswerften

Ein Großteil der Produktion aller Völker von Evolux dient den neun Zentrumswerften des Planeten. Die Zentrumswerften sind Segmente die kreisrund, nach oben offen, perfekt isoliert und ortungsgeschützt sind. Zentrumswerft 1 hat die Form eines Hohlzylinders von 45 Kilometern Höhe und einem Durchmesser von 30 Kilometern. An die Außenwand der Zentrumswerft 1 ist die Steile Stadt gebaut. Der Werftbetrieb läuft auf dem Boden des Hohlzylinders ab. In Werft Eins befindet sich die fertig gestellte Kobaltblaue Walze PENDULUM in der Relativgegenwart (1346 NGZ) nach einer Bauzeit von 10.000 Jahren in den letzten automatisch ablaufenden Tests. Sie wird beladen und für die baldige Übernahme durch Kosmokratenhelfer vorbereitet. Auch in den anderen Zentrumswerften werden Kobaltblaue Walzen mit Bauzeiten von mehreren Jahrtausenden gebaut. In der Relativgegenwart 1346 NGZ ist den Terranern bekannt, dass sich derzeit sieben Walzen in je einer der neun Zentrumswerften in unterschiedlichen Bauphasen befinden. So ist die PENDULUM in Zentrumswerft 1 nach 10.000 Jahren fertiggestellt und wartet auf die Übernahme. An der ANTALUCA in Zentrumswerft 7 ist nach einigen Jahrhunderten Bauzeit gerade erst die Außenhülle fertig gestellt worden.

Sonstiges

Die für alle Segmente gültige Währung heißt Evo-Chips. Die planetare Polizeitruppe wird von den Sathox gestellt.

Verkehr

Der Verkehr wird über drei Systeme geführt:

In jedem Segment gibt es mindestens einen Transmitter-Tripod, in Großsegmenten mehrere Dutzend.

Gleiter und Züge dienen als Massentransportmittel.

Der Planetare Teleport ermöglicht auf ganz Evolux Waren- und Personenverkehr ohne Gegenstelle (vergleichbar mit Teleportern oder Fiktivtransmittern) zu teleportieren. Er steht nur den Sathox und Dyramesch zur Verfügung.

Geschichte

Evolux wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt von den Kosmokraten als Werftplanet eingerichtet. Dies kann erst nach dem Ende der Finalen Schlacht um die Retroversion der Negasphäre von Tare-Scharm und dem Abzug der Terminalen Kolonne TRAITOR erfolgt sein. In den Sternenkarten der Cypron ist der Sonnenwürfel nicht verzeichnet.

Circa 350.000 Jahre vor 1346 NGZ tobte ein Bürgerkrieg zwischen den Sinanit und einem anderen, offiziell namentlich nicht bekannten Volk von Evolux, der den Planeten an den Rand des Untergangs brachte (tatsächlich war es das Volk der Nyahay). Auch Beliosa wurde bedroht, daraufhin richteten die Sinanit in der Steilen Stadt eine Robot-Wachstation ein. Die Sinanit wurden ausgelöscht, und der Krieg wurde beendet. Die Geschichtsschreibung wurde manipuliert und teilweise gesperrt, so dass nachfolgende Generationen keine gesicherten Informationen mehr über diese Krisenzeit haben. (PR 2452)

Ab 4581 NRG arbeitete der Konstrukteur Sholoubwa auf Evolux. Dort entwickelte er unter anderem das Halbraumblasennetz, das als Grundlage für das BOTNETZ diente. (PR 2670 S. 21ff)

Um 446 NGZ – nach Angaben der Yakonto circa 900 Jahre vor 1346 NGZ – erschien Dyramesch auf Evolux und übernahm als Kosmofekt die Macht. Er setzte den aus Yakonto bestehenden Sequenz-Rat ab und erzwang eine Effizienzsteigerung beim Bau der Kobaltblauen Walzen um 0,35%. Dadurch wurde das fein abgestimmte Gleichgewicht der Produktionsabläufe gestört. Die acht ehemaligen Sequenz-Räte und der Sequenz-Direktor Wan Ahriman versteckten sich im Aulicio Mac'lai im Heimatsegment der Yakonto. Da die Yakonto Qualitätsverluste durch die Effizienzsteigerung befürchteten, die dann auch tatsächlich eintraten, richteten sie eine Qualitätskontrolle ein. (PR 2451, PR 2452)

Nach der Retroversion drohte die JULES VERNE in das Schwarze Loch Margin-Chrilox zu stürzen. Mittels eines Kontextsprunges versuchte Perry Rhodan, die JULES VERNE zu retten. Nach der Rückkehr in die Relativgegenwart 1346 NGZ war die schwer angeschlagene JULES VERNE in Tare-Scharm gestrandet, denn alle Hyperkristallreserven waren während der Zeitreise zerfallen. (PR 2450)

Ein Geschwader der Yakonto, das den Signalen des Kontextsprunges folgte, empfing den Notruf der JULES VERNE. Der Hantelraumer wurde mit einem Yakonto-Tender nach Evolux gebracht. (PR 2450)

Die erhoffte Hilfe wurde den Galaktikern jedoch vom Sequenz-Inspektor Dyramesch verweigert. Er wollte sie dauerhaft im Segment Gelephant ansiedeln und sie in die Produktionskette für die Zentrumswerften eingliedern. Mondra Diamond entwickelte den Plan, die PENDULUM zu kapern, um Dyramesch damit unter Druck zu setzen. Eine Gruppe von Qualitätskontrolleuren der Yakonto unterstützte dieses Vorhaben, da sie hofften, den Kosmofekten damit entmachten zu können. Das Vorhaben schlug fehl und brachte Dyramesch sogar noch einen Vorteil, denn nun wusste er, welche Völker von Evolux heimlich mit den Terranern sympathisierten. Um seine Machtposition weiter zu sichern, strahlte er Aufzeichnungen von Mondras Kaperversuch auf ganz Evolux aus. Er ließ die Gefangenen jedoch bald wieder frei, da ihm klar war, dass sie im Grunde auf derselben Seite standen. (PR 2452, PR 2453, PR 2455)

Als Perry Rhodan mit CHEOS-TAI bei Evolux erschien und die Herausgabe der JULES VERNE forderte, beabsichtigte Dyramesch, sich dem GESETZ-Geber persönlich mit der PENDULUM entgegenzustellen. Er konnte nicht auf Rhodans Forderung eingehen, denn das hätte seine Autorität untergraben. Die noch nicht ganz durchgetestete Kobaltblaue Walze erlitt jedoch schon beim Start eine Fehlfunktion. Ob es sich um einen echten Fehler handelte, oder um eine von der Tentonen-Besatzung gegen Dyramesch gesponnene Intrige, blieb ungeklärt. Die PENDULUM musste wieder landen, und auf Evolux herrschte Aufruhr, denn ein Fabrikationsfehler in einer Kobaltblauen Walze war eine so ungeheuerliche Katastrophe, dass die Weiße Welt womöglich ihren Status als Werftplanet der Kosmokraten verloren hätte.

Das konnten Wan Ahriman und die anderen heimlichen Herrscher der Yakonto nicht dulden. Sie erhoben sich aus ihren Überlebenstanks und ordneten eine Arbeitsniederlegung an - somit wurde auf Evolux nichts mehr produziert. Dyramesch zog die Konsequenzen aus einer einfachen Berechnung: Bliebe er im Amt, so wäre eine Effizienzminderung um mehrere Prozent zu erwarten gewesen. Also trat er zurück und verließ Evolux mit seiner Geometrischen Jacht. Er kündigte jedoch an, dass er zurückkehren würde, wenn die Yakonto erkennen würden, welchen Fehler sie gemacht hatten. Die alten Räte lösten die linientreuen Yakonto des neuen Sequenz-Rats mit Vanta Aquinto an der Spitze ab und übernahmen somit wieder ihren angestammten Platz als Beherrscher von Evolux.

Die JULES VERNE wurde in einen Hangar des GESETZ-Gebers gebracht. Da einer Rückkehr nach Terra nun nichts mehr im Wege stand, brach Rhodan unverzüglich auf. Die Kinder der Algorrian blieben bei den Yakonto zurück. Nach dem Ende des Hangay-Feldzugs wollten Curcaryen Varantir und Le Anyante sich ebenfalls dort niederlassen. Auch AMU blieb bei den Yakonto.

Quellen