Fiload

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Fiload war bis 445 NGZ Stadtoberster der Siedlung Kijito auf Som-Ussad.

Erscheinungsbild

Der Som-Ussadi besaß wahrscheinlich infolge einer Mutation ein drittes Auge. Dieses hing als formloser Schleimklumpen oberhalb der Basis des orangen Schnabels. Pupille und Iris dieses Anhangs waren nicht klar ausgebildet, es war blind. Weitere Auffälligkeiten Filoads waren sein hinkender Gang und ein widerwärtiger Gestank, der seine Präsenz schon von weitem ankündigte. (PR 1300)

Charakterisierung

Aufgrund seiner Launenhaftigkeit war Fiload nur schwer einschätzbar. (PR 1301)

Sein drittes Auge wertete er als Zeichen seiner Privilegierung durch den guten Gott Wema. Nach seiner eigenen Meinung war er von den Göttern gesegnet, doch seinen Verdiensten für Kijito wurde nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt. Um seine Einzigartigkeit abzusichern, ließ er einmal einem seiner Neugeborenen, das ebenfalls ein drittes Auge aufwies, dieses herausschneiden. (PR 1301)

Geschichte

Im Jahre 445 NGZ war Fiload bereits seit langem der Anführer der Som-Ussadi von Kijito. Zu dieser Zeit hatte er mehrere Frauen, über 20 Kinder – die alle mit dem linken Bein hinkten – und bewohnte das größte Haus der Stadt am Ufer des Aragy-Flusses. (PR 1301)

Anmerkung: Die Quelle lässt ausdrücklich offen, ob die Kinder aufgrund einer Verstümmlung hinkten oder ihren Vater nur nachahmten.

Gegen Mitte September traf Fiload mit einer Gruppe Stadtbewohner auf die Netzgängerin Eirene. In seinen Augen war sie Strandgut, das sich teuer an die regelmäßig eintreffenden Händler verscherbeln ließ. Doch sein Plan, sie zu betäuben, scheiterte, und Eirene entkam. (PR 1300)

Verursacht durch die Materialisierung des KLOTZES traten Ende September 445 NGZ Unregelmäßigkeiten innerhalb des Psionischen Netzes auf. Eirene, die auf dem Weg nach DORIFER-Station war, wurde nach Som-Ussad geschleudert und diesmal von Fiload gefangen genommen. Er nahm ihr die Netzkombination weg und ließ sie mit einem Giftpilz infizieren, der sie an der Flucht hinderte. Einige Tage später verkaufte er sie an den pailliarischen Händler Moosaphent, der sie von Som-Ussad fortbrachte. (PR 1300, PR 1301)

Wenige Tage später traf Perry Rhodan auf der Spur seiner Tochter ein. Zunächst wurde er von Fiload zwar mithilfe eines Betäubungspfeils überwältigt und entwaffnet, doch dank seines Zellaktivators ließ die Giftwirkung schnell nach, und auch der Pilz fand keinen geeigneten Nährboden. Rhodan verbündete sich mit Agaquat und dem Priester, die mit Filoads Führung unzufrieden waren. Von ihnen bekam er seinen Kombistrahler zurück. Rhodan paralysierte Fiload und seine engsten Vertrauten, die am nächsten Morgen mitsamt ihren Familien aus der Stadt gejagt wurden. Dabei versteckte Fiload sein Gesicht; wahrscheinlich wurde ihm das dritte Auge gewaltsam entfernt. (PR 1301)

Quellen

PR 1300, PR 1301