Frossargon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frossargon ist der zweite Planet der gelben Sonne Tallyrangh, gelegen in der Milchstraße.

Übersicht

Die Umweltbedingungen sind ähnlich jenen der Arkon-Welten. Das Klima ist warm, die Oberfläche von Wüsten geprägt.

Geschichte

Im Jahre 10.498 da Ark kamen Atlan und Fartuloon mit der KARRETON nach Frossargon. Nachdem die Rebellen von Kraumon auf Za'Ibbisch die Spur zum Stein der Weisen verloren hatten, blieb ihnen als letzte Hoffnung ein stark verwitterter Prulth, den Fartuloon bei einem früheren Besuch entdeckt hatte. Doch als die Freunde mit einem Beiboot auf Frossargon landeten, war die Steinskulptur verschwunden.

Die Freunde entdeckten einen aus fünf Steinen bestehenden Kreis. Ein sechster, größerer Klotz befand sich innerhalb des Kreises. Es schien sich um eine vereinfachte Darstellung des Systems der Sonne Tallyrangh zu handeln. In die Steinblöcke waren Zeichen eingeritzt, deren Sinn Ra erfasste. Es handelte sich um eine Warnung der Bewohner des dritten Planeten, die das »Oberste« nicht beherrschten und umgekommen wären, hätte ihnen der »Herr der Weißen Saat« nicht geholfen. Dann nahm das Beiboot Kurs auf Than Ard.

Nachdem die intelligenten Baumwesen von Than Ard von ihrem Schicksal erlöst wurden, kehrten die Freunde nach Frossargon zurück. In der Wüste trafen sie auf ein anscheinend verlassenes riesiges Doppelpyramidenschiff der Varganen mit 1000 Metern Gesamthöhe. Ra rastete aus, denn er hoffte, Ischtar gefunden zu haben. Um seinen Freund vor Schaden zu bewahren – Ra hatte die Schleuse mit seinen Fäusten und seinem Kopf als Rammbock bearbeitet – paralysierte Atlan den Barbaren. Vorry öffnete gewaltsam die Bodenschleuse und ermöglichte damit Atlan und Fartuloon Zutritt ins Raumschiff. In einem Raum hinter einem goldenen Portal fanden die Freunde eine nackte Frau – Ischtar.

Als sich die Varganin dem Kristallprinzen zuwandte und mit ihm Chapat zeugte, rastete Ra vor Eifersucht aus. Mit dem riesigen Tier Gullinbursti riss er Atlan um. Der Eber trampelte auf dem Arkoniden herum und verletzte ihn dabei tödlich. Farnathia wurde in einem Kampf auf Leben und Tod mit der Rivalin Ischtar von einem Energiestrahl in die Hüfte getroffen und erlag kurz darauf ihren Verletzungen. Atlan konnte durch das medizinische Können der Varganin und ihrer Roboter vollständig geheilt werden. Vor ihrem Abflug von Frossargon gab sie Atlan noch einen Hinweis auf den Kometen Glaathan, damit er der Spur des Steins der Weisen erneut folgen konnte.

Quellen

Atlan 164, Atlan 166