TABUSEKTOR LERON

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A737)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 737)
A737 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Im Auftrag der Kosmokraten
Titel: TABUSEKTOR LERON
Untertitel: Die Schatulla auf Kriegszug
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Robert Straumann (1 x)
Erstmals erschienen: Montag, 11. November 1985
Hauptpersonen: Atlan, Chipol, Mrothyr, Traykon, Adkor, Dawok, Badowein, Gremen
Handlungszeitraum: 3819 = 232 NGZ
Handlungsort: Manam-Turu, Leron
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Durch den an Bord genommenen Traykon erhalten Atlan und seine Gefährten einen neuen Hinweis auf den Erleuchteten. Der Roboter hat während seiner Reise mit dem Pre-Lo einen kodierten Funkspruch des Erleuchteten aufgefangen, den er jedoch nicht hat entschlüsseln können. Er weiß nur, dass es um etwas geht, das sich Brücke des Erleuchteten nennt. Die STERNSCHNUPPE mit ihrer größeren Rechenkapazität kann der Aufzeichnung zumindest einige Koordinaten und eine Bezeichnung entnehmen: Tabusektor Leron. Damit steht das nächste Ziel fest.

Traykon trägt außerdem ein Amulett bei sich, das er bei den Piraten auf Domain mitgehen ließ. Eine Untersuchung des Gegenstands ergibt, dass er eine psionische Komponente enthält.

Die STERNSCHNUPPE erreicht das System der Sonne Gulbert Leron. Dort werden weder Raumschiffe noch Psitätigkeit geortet, lediglich etwas, was das Schiff als »mentales Hintergrundrauschen« bezeichnet. Man fliegt Leron an, den einzigen Planeten der Sonne. Aufgrund der Gravitationsverhältnisse erkennt das Raumschiff, dass der Planet früher von einem Mond begleitet wurde. Auf dem Planeten existiert eine Zivilisation, die aber erst am Anfang ihrer Entwicklung steht. Während einer Umkreisung gerät ein halbmondförmiger Berg, der aus einem Tal aufragt, ins Blickfeld. Der Berg hat große Ähnlichkeit mit Traykons Amulett. Atlan weist die STERNSCHNUPPE an, das betreffende Tal zu umfliegen und in der Nähe einer Siedlung zu landen.

Das Leben der Leronen wird bestimmt von ihren Priestern und dem Gott Ler-Ont, neben diesem gibt es noch Gulbert Leron, den Lichtboten. Die Leronen erinnern sich zudem an Manache Leron, die Lichtbringerin der Nacht, die irgendwann heruntergefallen ist, weil sie von Ler-Ont bestraft wurde. Die Siedlungen von fünf leronischen Stämmen liegen an den Eckpunkten eines sechseckigen Felsenplateaus, das als gemeinsamer Handelsplatz genutzt wird. An der abgebrochenen sechsten Ecke soll der Legende nach früher ein weiterer Stamm gelebt haben.

Zwischen den einzelnen Stämmen kommt es des Öfteren zu kriegerischen Auseinandersetzungen, die jedoch gewissen Regeln unterliegen. Obwohl sich im Moment die Schatulla und die Gnorze bekämpfen, genießt beispielsweise ein Zug gnorzischer Pilger Immunität. Auch der Handelsplatz bleibt immer ein neutrales und daher sicheres Gebiet.

In jüngster Zeit ist die Welt der Leronen ein wenig in Aufruhr geraten. Den Priestern wird zunehmend misstraut, es gibt Unstimmigkeiten und Widersprüche in ihren religiösen Deutungen, einiges wird sogar als unnatürlich angesehen. Regelmäßig trifft sich auch eine Gruppe von Querdenkern, um Fragen auszuarbeiten, mit denen das Denkgebäude der Priester erschüttert werden kann. Trotz aller Vorbehalte ist der Glaube an Ler-Ont aber nicht schwächer geworden.

Die Landung der STERNSCHNUPPE erfolgt in der nähe der Siedlung Schatulla. Einen ersten Kontakt Atlans mit dem Leronen Gremen, beobachtet von vielen seiner Stammesangehörigen, nutzt der Schatulla zu einer Generalabrechnung mit den Priestern. Atlan, der als Inkarnation Manache Lerons betrachtet wird, ist dies alles andere als angenehm. Gremen lädt die Besucher anschließend in sein Haus ein. Bei weiteren Gesprächen erfährt Atlan, dass es sich bei dem beobachteten Berg um den Heiligen Berg handelt, immer sind hunderte von Leronen dort, um die Gunst Ler-Onts zu erbitten.

Während der Unterhaltung sondert sich Chipol von der Gruppe ab, er trifft im Haus auf einige Jugendliche. Mit ihnen macht er sich auf den Weg zum Heiligen Berg, informiert aber vorher die STERNSCHNUPPE, damit Atlan folgen kann.

Der Arkonide und Mrothyr werden von Gremen und einigen weiteren Schatulla noch zu einem Tempel geführt. Dort kommt es zu einem Angriff durch einige Priester, der allerdings schlagartig endet, als Atlan und der Zyrpher in den Kampf eingreifen.

Zusammen mit Gremen und weiteren Leronen macht sich Atlan anschließend auf zum Heiligen Berg, immer beobachtet von der STERNSCHNUPPE, die in geringer Höhe hinterherfliegt.

Innenillustration