Robotpferd

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Robotpferde waren naturgetreue Nachbildungen altterranischer Reitpferde. Sie wurden vom Ersten Hetran Leticron in Auftrag gegeben und auf dem Saturnmond Titan eingesetzt.

A287 1.JPG
Atlan 287
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Aufbau

Die Steuerung des Bewegungsmechanismus und aller anderen Fuktionen erfolgte mittels einer integrierten Positronik. Hinter den Augen befand sich eine Videokamera, deren Bilder auf externe Bildschirme übertragen werden konnten, hinter den Nüstern ein Hochgeschwindigkeitsmesser. Die erreichbare Höchstgeschwindigkeit betrug 6000 m/s und wurde durch elektromagnetischen Antrieb für die Beinbewegungen erreicht.

Das Fell war biosynthetisch hergestellt.

Geschichte

Schon um 10.500 da Ark kamen weniger hochgerüstete Robotpferde auf den legendären Schwarzplaneten zum Einsatz. (Atlan 287)

Der Vario-500 nutzte in der Maske des Grauen Ritters eine Robotpferd zur Vervollständigung seines Auftrittes. (PR 502)

Zu seiner Erbauung veranstaltete Leticron Ritterturniere nach terranisch-mittelalterlichem Vorbild. Dazu wurden Robotpferde verwendet. Aber auch für eine Art »Gottesurteil« mussten sie herhalten. Unliebsame Personen wurden von Leticron per Pferd zum »Stein der Nichtwiederkehr« geschickt. Bei dem Stein handelte es sich um eine Felsnadel, die als Landmarke diente. Dorthin führte eine ansteigende Felsrampe als Beschleunigungsspur. Wenn der Reiter die erforderliche Fluchtgeschwindigkeit erreichen konnte, hob er ab und gelangte in eine stabile Umlaufbahn um Titan. Wenn nicht, so stürzte das zwölf Tonnen schwere Pferd ab und Ross und Reiter gingen zugrunde. (PR 709)

Bekannte Robotpferde

Risszeichnung

Quellen