Maylpancer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maylpancer entstammte dem Volk der Überschweren und beherrschte unter der Ägide der Laren einige Jahre als Erster Hetran die Milchstraße.

Erscheinungsbild

Mit einer Höhe und Breite von 1,80 m war er überdurchschnittlich massig. Seine Mimik war ausdrucksstark und bei weitem nicht so brutal wie die anderer Überschwerer. (PR 709, S. 14)

Charakterisierung

Vom Charakter her war Maylpancer eher gemäßigt. Allerdings konnte er eine unnachgiebige Härte zeigen, wenn es in seinem Interesse war oder er einen Befehl der Laren zu befolgen hatte. Er war überdurchschnittlich intelligent, so galt er als einer der besten Transmissions-Hyperphysiker. (PR 709, S. 14)

Sein Flaggschiff war die OBSKON-A-ANJAAL. (PR 724)

Geschichte

Maylpancer wurde auf dem Überschweren-Planeten Obskon geboren, der als »Nachbarplanet« Pariczas beschrieben wird und auf dem eine besonders hohe Schwerkraft von 3,11 g herrscht. (PR 709)

Als Maylpancer 3580 nach der Macht griff, beherrschten die Laren mit den Überschweren an ihrer Seite bereits seit über hundert Jahren die Milchstraßenvölker im Auftrag des Konzils. Der bisherige Erste Hetran, Leticron, war in die Jahre gekommen und galt als geistig verwirrt. Hotrenor-Taak, dem Verkünder der Hetosonen und damit Oberbefehlshaber der in der Milchstraße stationierten Hetosmächte, war es daran gelegen, einen neuen, frischen Ersten Hetran zu bekommen. Mit einigen Tricks seitens Hotrenor-Taaks gelang es Maylpancer, Leticron im Zweikampf zu besiegen und seine Stelle einzunehmen. (PR 709, S. 62)

Maylpancer regierte gemäßigter und weniger exzentrisch als sein Vorgänger. Er lockerte etwas die Knechtschaft über die Milchstraßenvölker, ohne jedoch die Kontrolle über sie aufzugeben. Zugleich war er ein typischer Vertreter aus dem Volk der Überschweren, brutal und unbeherrscht, wenn es darum ging, seine Interessen durchzusetzen. Er wusste zwar, dass es irgendwo in der Milchstraße eine Zufluchtsstätte der Menschheit gab, die von Atlan und Julian Tifflor geleitet wurde (er kannte sogar den Begriff NEI), glaubte aber, mit den technisch weit überlegenen Laren als Partner die Oberhand über diese schwelende Gefahr behalten zu können. Hotrenor-Taak ermahnte ihn schließlich, die Situation nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Der Lare lieferte ihm Informationen über eine bevorstehende Geheimkonferenz der Widerständler in der Milchstraße und Maylpancer beauftragte seine rechte Hand Aynak damit, sich des Problems anzunehmen. Doch die Konferenz konnte nicht verhindert werden, schlimmer noch, Aynak kam zu Tode, worüber Maylpancer extrem verbittert war. (PR 724)

Am 29. Oktober 3581 kam es zu einem Geheimtreffen zwischen Hotrenor-Taak, Maylpancer, Atlan und Julian Tifflor. Hotrenor-Taak verlangte die Auslieferung von Perry Rhodan, der inzwischen die Milchstraße erreicht hatte, doch Atlan machte klar, dass er mit diesem nicht kooperierte. Man bekräftigte den Status Quo zwischen dem NEI und dem Konzil. Atlan und Tifflor während der Konferenz zu fangen, erwies sich als vergeblich. (PR 752)

Auf Rolfth erfuhr er Anfang 3582 eher durch Zufall, dass die Hyptons Parakräfte besaßen. (PR 755)

3583 wurde er von Hotrenor-Taak beauftragt, nach den drei Zellaktivatorträgern Nos Vigeland, Runeme Shilter und Terser Frascati zu suchen. Hotrenor-Taak wollte durch die Mitosestrahlung alle Zellaktivatoren in der Milchstraße auf einmal zu vernichten, dazu benötigte er aber mindestens einen Zellaktivator, um die richtige Frequenz einzustellen. Nachdem ein Anschlag auf Julian Tifflor gescheitert war, wurde Maylpancer nochmals beauftragt, das ehemalige Triumvirat des Carsualschen Bundes zu suchen. (PR 792)

Das unerwartete Abziehen der Mastibekks aus der Milchstraße und die damit verbundene Energieknappheit bei den SVE-Raumern der Laren zeigte ihm jedoch auch die Verwundbarkeit seiner Verbündeten. Zudem misstraute er den Plänen der in die Galaxis geflohenen Kelosker. Er wusste, dass der Abzug der Laren aus der Milchstraße zum Zusammenbruch seines Regimes führen würde.

Zusammen mit den Hyptons plante er die Ermordung Hotrenor-Taaks mit dem Ziel, anders denkende Laren an die Macht zu bringen, die wiederum ihm seine Macht erhalten würden. Im Zuge dieses Attentatsversuches wurde Maylpancer auf dem Planeten Dhoom von Einheimischen getötet.

Quellen