Spälneyer-Klinik

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Spälneyer-Klinik war ein Krankenhaus auf Lemur in einer potentiellen Zukunft der Milchstraße.

Übersicht

Das Institut war das führende Krankenhaus für Xenophysiologie in der Galaxie Apsuhol. (PR 2813)

Das monumentale Gebäude war aus schneeweißem Stein errichtet und über dem Haupteingang prangte in goldenen, lemurischen Lettern der Name der Klinik. Die Eingangshalle war außerordentlich groß. Sie erstreckte sich über sieben Stockwerke, und in ihrer Mitte stand ein ätherisch leicht wirkender Baum mit goldenen Ästen und saphirblauen Blättern. Riesige Informationstafeln gaben Auskunft über Zweck und Ziel der unzähligen Gänge, die vom Eingangsbereich aus in das Innere des Gebäudes führten. (PR 2813)

Geschichte

Im November des Jahres 2577 NGZ wurde der verletzte topsidische Seher Ch'Daarn zur Behandlung in die Spälneyer-Klinik gebracht. Dieser war bei seiner Festnahme von einem Strahlerschuss verletzt worden und sollte dort von den besten Ärzten Lemurs behandelt werden.

Gleichzeitig sollte er als Köder für Atlan dienen, von dem Matan Vedris Molahud annahm, dass er versuchen würde, den alten Topsider zu befreien. Vedris Molahud ließ seine beste kybernetische Agentin, Miuna Lathom, eine Falle errichten, in der sich der Arkonide verfangen sollte. Um Atlan die Information über den Aufenthaltsort Ch'Daarns zukommen zu lassen, wurde über dessen Festnahme und Einlieferung in die Spälneyer-Klinik in einer Nachrichtensendung berichtet. (PR 2813)

Als Germo Jobst von der Behandlung seines Mentors in dem Krankenhaus erfuhr, teleportierte er sofort dorthin, ohne Rücksicht auf seine Verbündeten Atlan und Jawna Togoya zu nehmen. In der Klinik angekommen, versuchte er zum Aufenthaltsort Ch'Daarns vorzudringen. Noch bevor ihm dies gelang, nahm der Seher telepathischen Kontakt zu ihm auf und wies ihn an, sich nicht weiter um seine Rettung zu bemühen, da er ohnehin im Sterben läge. Stattdessen solle er sich weiter um Atlan kümmern, da dieser der falschen Welt, in der sie lebten, ein Ende bereiten könne. Germo weigerte sich, Ch'Daarn im Stich zu lassen, aber der schwer verletzte Topsider starb, bevor er zu ihm gelangen konnte. (PR 2813)

Der Junge war zutiefst schockiert, als ihn Atlan und Jawna Togoya auf dem Weg zu Ch'Daarns Zimmer fanden. Die beiden waren mit dem Raumschiff MUTTER ebenfalls zur Spälneyer-Klinik gekommen. Aber auch Miuna Lathom war bereits in der Klinik und hatte dort Parafallen aufstellen lassen. Als Kampfroboter angriffen, fing sich Germo Jobst wieder und schaltete mehrere der Maschinen telekinetisch aus. Dann versuchte er mit dem Arkoniden und der Posbi auf MUTTER zu springen, wurde aber von der Parafalle zurückgeschleudert. (PR 2813)

Die drei rematerialisierten in einem Labor im Keller des Krankenhauses und Germo Jobst brach völlig entkräftet zusammen. Während Jawna Togoya die bald darauf erscheinenden Angreifer in Schach hielt, verabreichte Atlan dem Jungen ein Aufputschmittel, das ihn wieder auf die Beine brachte. Es gelang Germo Jobst, einen falsch aufgestellten Projektor zu orten, den die Posbi sofort zerstörte. Anschließend teleportierte er die beiden zurück zu MUTTER, wo er erneut das Bewusstsein verlor. (PR 2813)

Quelle

PR 2813